Top Gun: Maverick

Paramount hat heute, im Rahmen der San Diego Comic-Con Woche, den ersten Trailer zu Top Gun: Maverick veröffentlicht. Tom Cruise kehrt als unerschrockener Fliegerpilot Pete „Maverick“ Mitchell zurück auf die große Leinwand. Jerry Bruckheimer und Tom Cruise haben sich für Top Gun: Maverick nun erneut zusammengetan, und der erste Trailer verspricht ein bombastisches Actionspektakel mit nervenzerreißenden Flugaufnahmen, bei denen es sich Tom Cruise nicht nehmen ließ, selbst hinter den Steuerknüppel zu steigen.

Der Kultklassiker Top Gun spielte weltweit mehr als 357 Millionen Dollar mit seinen atemberaubenden Flugstunts ein. 2015 wurde er von der „Library of Congress“ zu einem der 25 kulturell, historisch oder ästhetisch wichtigsten Filme gekürt.

Top Gun: Maverick wird im Sommer 2020 in den Kinos anlaufen.

DEUTSCH

DEUTSCH

4 Like

Das ist anscheinend nur eine finte! Paramount hat mir anscheinend unabsichtlich das original poster gesendet das nächste woche auf der ganzen welt plakatiert wird:

Bild

7 Like

top gun ist einfach legendär. 80er popcorn-kino mit leiwanden sprüchen, cooler musik schmalziger story. – ich brauch den trailer gar nicht anschauen, ich bin schon aufn HIIIIIGHWAYYY TOOO THE DANGER-ZONE!!1

edit: trailer gesehen. gänsehaut. das soll was heißen. ich, alter, zynischer sack, mit einem herz, das aussieht wie eine jahrhunderte lang vergrabene rosine, habe eine gänsehaut. :heart:

4 Like

yes! schaut lässig aus.
(und settings wie in ace combat)

So macht man das:

Geil, ich hoffe nur das sie es bei dem Film belassen und nicht wieder eine Neue Reihe aufbauen wollen mit 5 Teilen.

Ich kaufe Cuise den Kampfpilot sofort wieder ab, er ist zwar älter geworden könnte trotzdem für 40 durch gehen.

2 Like

sieht mal na einen guten “Remake” aus!

1 Like

Sehe ich auch so. Alleine der Soundtrack hat den Film sooo getragen. Dazu noch die Flugszenen, der Tod des… Spoiler!!! :wink: und Tom Cruise bzw. Val Kilmer UND Beachvolleyball! Beachvolleyball macht jeden Film grundsätzlich nochmals besser.

1 Like

Dann noch die Traumfrau DAMALS!

Mal schauen ob da Jennifer Connelly mithalten kann, aber jetzt schon positiv das man Tom keine 25 Jährige für die weibliche Rolle hinstellt.

1 Like

sexismus-debatte incoming!!!

3 Like

da hat doch wieder patriarchat seine finger im spiel!


by the way. Top Gun 1 war der erste Film, der quasi vom Militär finanziert wurde. Werbung für die Luftwaffe!

1 Like

Bei der Finanzierung sind sie auch diesmal flexibel (Tencent):

Dazu passend ein Artikel aus der NY Times von 2018:

kann man natürlich weiter beobachten, wie es mit tencent weiter geht (auch beim gaming; siehe zb epic-store), aber das mit dem patch auf der rückseite der jacke find ich schon etwas an den haaren herbeigezogen.

siehe twitter-kommentare:

user1: The newer patch seems to match up with the original Top Gun. Came out in 86 and if I’m not mistaken the dogfights at the end are in the Indian Ocean.

user2: I see, so the original patch was his dad’s badass mission and the new patch is his own badass mission

user3: Looks like that first patch would be his dad’s from Vietnam, while the second one would be his own cruise.

bezogen auf seine mission damals: die patches links unten sind jene von f-14 bzw vf-1

And to add to that, the original Top Gun was filmed on the USS Ranger, which was assigned to the pacific and was home to Carrier Air Wing 14 which included, you guessed it VF-1.

manche sehen jetzt hinter dem ganze eine chinesische einflussnahme und mögen sogar recht haben. ich finde aber, dass sich diese änderungen in der welt von top gun eigtl recht gut erklären lassen und für mich keinen wirklich spürbaren fall von zensur darstellen.

Top Gun ist doch in dieser Welt verortet. Top Gun war und wird (vermutlich) wieder ein Militär Propaganda Film sein. Ob sich da ein argumentieren ob spezieller Details überhaupt lohnt, sei dahingestellt.

Interessant ist es aber allemal.

Dass die State Administration of Press and Publication (SAPP) Regulierungen bezüglich Inhalt und Aussehen/Effekten bei Computer Spielen vorschreibt und sich sowohl in- wie ausländische Firmen seit April 2019 danach richten (müssen), ist auch kein großes Geheimnis mehr.