The Inpatient


#1

Wer wollte nicht schon immer ein VR Erlebnis im Irrenhaus erleben? :sunglasses:

Am 22.11 ist es soweit. :heart_eyes:


#2

Am 24.1 ist es soweit:

Bin schon sehr gespannt darauf. :sunglasses:


#3

Da freu ich mich auch schon, spielt aber sicher die meiste Zeit meine Freundin, sie liebt / hasst VR Horror von Herzen.
Here they lie hat sie gleich 2x durchgespielt.

Das wird wieder ein Fest :heart_eyes:


#4

Ja! Irrenhaus zieht bei mir sowieso immer und dann noch VR. Herrlich! :heart_eyes:
Ich erhoffe mir ähnlich wie bei Resi 7 eine Wahnsinns Atmosphäre.

Bin aber noch am überlegen ob ich es als Day One kaufen soll oder noch die ersten Reviews abwarten sollte. :thinking: Hab aktuell sowieso zu viele Spiele auf meiner “to play” Liste.


#5

Day One, VR ist bei mir sowieso eine eigene „to play“ Liste. Freitag oder Samstag mit 2-3 Leuten wieder mal die aktuellen Spiele durchtesten.
VR Spiele ich eigentlich nie so alleine für mich fällt mir grade auf, da gibts nur „Couch Coop“ :sweat_smile:

Offtopic: keep talking and nobody explodes ist zum Beispiel ein Traum mit 3, 4 Leuten im Raum :joy:


#6

Solch Einzelspieler Spiele habe ich immer nur alleine genossen. Mich würden da die Hintergrundgeräusche von den Anderen einfach stören. Außerdem wäre es mir peinlich wenn ich dann aufschrecke und Panik schiebe. :joy:


#7

Wobei Panik kriegen nur Menschlich ist und man sich nicht schämen sollte. Finde ich. Freue mich auf dass Spiel warte aber dennoch of Reviews ab.
40€ ist doch happig für 1 VR Spiel. Obwohl ich beim Dino Abenteuer gleich 64,99€ bezahlt habe :relieved::sweat:


#8

Glaub mir. In Wirklichkeit ist mir überhaupt nichts peinlich. :joy:

Wenn die Spiel Länge passt (5+ Stunden) und es eine extrem gute Immersion bietet sind die 40€ für mich mehr als in Ordnung. Das Setting spricht mich auch noch so richtig an.


#9

@SHOCK2Magazin weiß man schon, ob bzw wann ihr das Spiel testet? Wie ist euer Ersteindruck? Soll man das Spiel als VR-Spieler auf dem Radar haben?


#10

Ich bin grad richtig heiß auf PSVR Spiele und freu mich schon auf The Inpatient. Und an dass VR Spiele derzeit überteuert sind bzw erscheinen hab ich mich schon langsam gewöhnt. Psychonauts Rhombus of Ruin hatte ich nach knapp 2h20m durch (obwohls in knapp einer Stunde schaffbar wäre), aber mir hats so gut gefallen, dass ich die 20,- nicht bereue. Bisher war für mich aber eindeutig Resi 7 das einzige eindeutige Vollpreis VR (kompatible) Game.


#11

Spiel wird von @Nik getestet und das Review sollte zeitnahe aufschlagen, Review Code ist schon da.


#12

Launch Trailer:

Die ersten Tests schreiben von kurzer Spielzeit. Solange sie aber intensives VR Erfahrung ist passt es für mich.

Mein Exemplar ist zumindest schon unterwegs.


#13

Shock2 Review:


#14

Jetzt bin ich nur noch gespannt was du zu dem Spiel sagst als großer Befürworter von The Inpatient.


#15

Vor allem Befürworter des Settings. :wink:Dieses Wochenende ist es sich nicht ausgegangen aber spätestens am Samstag schreib ich was dazu. :blush:


#16

Es hätte so cool werden können. :disappointed_relieved: Aber leider war das nichts und es verschenkte sehr viel Potential.
Von der technischen Seite recht gut. Story wird auch gut erzählt und ich fand die Flashbacks um mehr über die Vergangenheit der eigenen Person zu erfahren auch sehr interessant.
Aber meine Erwartungen waren da doch etwas anders. Auch die Spielzeit ist arg kurz. Zwar gibt es wieder dank Schmetterlingseffekt mehrere Enden aber für mich rechtfertigt das nicht den Preis von 40€. Da wäre ein Preis von 20€ akzeptabler.

So bleibt ein Walking Simulator (mit einen Charakter der extrem und ich meine wirklich extrem! langsam geht) mit wenigen Jumpscares.

Das Shock2 Review trifft es genau auf den Punkt. An Resi 7 kommt es nicht einmal annähernd heran.

Als Budgettitel kann man es aber empfehlen.