Textadventure Runde - Lasst uns ein Spiel spielen

Hallo. Ich will mit dem Kautzner-Computer-Museum dieses Jahr ein besonderes Augenmerk auf Textadventures legen und würde hier ein paar der Klassiker gerne nachholen die ich als Kind und Jugendlicher aufgrund meiner, damals doch beschränkten, Englischkenntnisse nicht gespielt habe.

Hätte da jemand Lust mit mir gemeinsam in Zork durch das Underground Empire zu wandern oder den Fluch von Rabenstein zu lüften (Curse of Rabenstein)?

Wär wäre dabei? Würden eben im Forum einen Thread aufmachen und vielleicht auch einen Einspieler für den Podcast aufnehmen.

Also, wenn jemand Lust dazu hat, meldet Euch!

lg
Andreas

3 Like

Weil neugierig, wär ich dabei - mit Vorbehalt.

Das letzte Textadventure, das ich gespielt hab, war Die Kathedrale, irgendwann in den 90ern. Obwohl‘s nur eigentlich nur ein Textadventure lite ist, hab ich es als bockschwer in Erinnerung und ich glaube auch, es nicht beendet zu haben.

Deshalb weiß ich auch nicht, ob ich ein klassisches Textadventure, vlt auch noch ein gemeines mit sich drehenden Dungeonfeldern, heute noch durchziehe.

3 Like

Ja die Kathedrale hab ich auch gespielt am Amiga, war wirklich schwer, genau so wie dieses andere wo mir der Name ned einfällt, war (glaub ich) vom selben Hersteller mit einem Typ im Rollstuhl🤔
Textadventures müssten ja heute am iPad super funktionieren…

3 Like

Also die Kathedrale würde ich echt nicht als Lite bezeichnen :-). Das ist schon ein richtiges textadventure und gehört zu den Artventures von Software 2000.

1 Like

Du meinst Jonathan!

Es gibt eben aktuell sehr viele gute Textadventures wieder für alte und aktuelle Systeme. Denke da mal an Bob Bates „Thaumistry“ oder eben Curse of Rabenstein oder Hibernated für den C64 oder Doomsday: Lost Echoes für den CPC.

Verglichen mit etwa Zork gab‘s halt schon ein paar Bildchen zum Anschauen und konnte man nicht auch ein paar Befehle klicken und war nicht nur per Parser unterwegs?

1 Like

Kathedrale hatte schon ein Interface - war aber im Herzen ein Textadventure. Es gab halt nur einiges an Komfortdingen. Und es hatte auch einen guten deutschen Parser. Oh, und einen recht guten Roman :wink:

1 Like

Ja genau, hab ich aber nur sehr kurz gespielt, genauso wie Drachen von Laas und es gab da ja auch ein Karl May Textadventure.
Ich hab nur diese art mit Bilder gespielt, reine Textadventure haben mich nie so gepackt. (Eher ein Comic Kind :blush:)
Eines gabs am Amiga das hab ich verhältnismäßig lange gespielt, es ging um Werwölfe und und man spielte einen Jungen der zu den Großeltern in den Ferien fuhr, irgendwie sowas. :wink:

Wolfen

https://www.kultboy.com/index.php?site=t&id=12657

Ja genau, kam hier im Joker zwar eher nicht so gut weg, ich mochte das aber ganz gern. Zumindest hab ich das für diese Art Spiele verhältnismäßig lange gespielt. :wink:

In dem Genre gibt es schon einige Sachen, die ich gerne nachholen würde. Die Infocom Sachen, Amnesia weil es ja doch ein sehr frühes EA Spiel ist.

Bin da nie so eingedrungen und finde das sehr schade.

Klingt interessant - da ich aber da noch komplett jungfräulich bin, wie würde das ablaufen? Du gibts hier per Posts Aufgaben vor und man Antwortet dann darauf?

1 Like

Ich hätte vorgeschlagen wir starten ein Spiel und Posten dann wie es uns geht, wo man hängt oder wenn man was gefunden hat. Wenn geht natürlich ohne Lösung usw. :-).

Spielzeit sollten wir vielleicht mal pro Woche begrenzen so das nicht einer vorprescht und alle anderen abhängt.

Alternativ könnten wir ja einmal die Woche ein Skype Meeting/Zoom Meeting oder ähnliches machen wo wir darüber reden. Wenn wir das aufzeichnen wäre das ja auch was tolles für Shock2 um es auf dem Podcast Feet zu posten. Wäre toll wenn das klappen würde.

lg Andreas

2 Like

Hat jemand eine Idee, wie man Zork möglichst einfach auf einem aktuellen macOS zum Laufen bringt?