Stille Schreie

Das Wasser ist frisch und gar nicht so kalt,
nur ein wenig unangenehm alsbald.
Es stört mich fast gar nicht, nur manchmal fällts auf,
ich denk mir, ach was, ist der Dinge lauf.

Doch der Pegel steigt langsam fast unmerklich an,
zuerst nur die Zehen dann die Knöchel sodann.
Es kribbelt doch es geht schon vorbei,
ganz sicher in einer Woche oder zwei.

Das Leben geht weiter doch manchmal pressierts,
kleine unschöne Dinge sind schnell mal passiert,
normal wär’s problemlos so ist Leben halt auch,
doch das Wasser das steht mir inzwischen beim Bauch.

Wie kam es dahin woher kommt es denn nur,
von wärmenden Bädern überhaupt keine Spur.
Es fült sich sehr kalt an jeder Schritt,
wird zum Kraftakt und ich komm mit dem Leben nicht mehr ganz mit.

Wars gestern noch sonnig und kein Wölkchen zu sehn,
so fühle ich doch das dunkel Wolken aufziehn.
Und bald schon wird schummrig das Licht in der Welt,
Das düstere Licht mir die Freude vergällt.

Fällt niemand was auf, ich möchte schrein,
doch will ich auch niemandens Last zu sehr sein.
Ich will Niemanden sein zusätzlich Gewicht,
Dinge die pure Freude waren sie das nun nicht.

Die Tage vergehen wie im Nebel dahin.
Hilfe Hilfe ruf ich still vor mich hin.
Die Stimme versagt und das Wasser es steigt.
Das Licht des Tages zum Ende sich neigt.

So fühl ich tief drinnen und es muss dringend raus,
ich will schreien und drum sag ich es grade heraus,
oft sind die stillen Schreie so laut,
das niemand sie hört und niemand nachschaut.

Es ist verdamt schwer es offen zu sagen,
das man manchmal Hilfe braucht um ein Leben zu haben,
jeder Mensch um Dich rum dem kanns gehen wie mir,
und vielleicht geht auch gerade so Dir?

Ich dank für die Zeit diese Zeilen zu lesen,
es ist mir ein dringender Herzenswunsch g’wesen,
das Wasser es ist nun wieder deutlich Nied’rer,
doch könnt es kommen jederzeit immer wieder.


Zuerst mal zur Info, es geht mir wieder gut und ich ich habe und hatte noch nie auch nur ansatzweise Gedanken das die Welt ohne mich besser dran wäre. Also da mal Entwarnung. Das ist sie nämlich ganz sicher nicht. Viel zu langweilig.

Ich hatte in den letzten Tagen eine Phase des Tiefs und ich merke rückblickend das diese Tiefs die letzten Jahre immer wieder kommen. Jeder der mich persönlich kennt weiß das ich sonst ein sehr positiver und gut gelaunter Mensch bin.

Umso mehr treffen mirch diese Phasen in denen ich oft wie ferngesteuert agiere und es niemanden aufzufallen scheint das etwas nicht stimmt, oder wenn das niemand was sagt. Deshalb bitte liebe Leute da draußen, achtet ein wenig auf die Leute um Euch herum und auch auf kleine Dinge, des oft sind es die einzigen Zeichen die derjenige geben kann.

Danke für Eure Zeit! Das Leben ist schön!

6 „Gefällt mir“