Star Wars Episode 9


#121

Also mir gefällt Ep 6 am besten. Meines Wissens ja auch das Ende der Geschichte


#122

Für mich war Episode 6 dank Ewoks :smiling_face_with_three_hearts: die beste Episode.
Dafür war in Episode 5 die Schlacht von Hoth legendär. :sunglasses:


#123

Vielleicht sollten wir einfach mit Fakten diskutieren. Sicher wurden auch früher Star-Wars-Filme verrissen. Gleichzeitig hat Disney mit Star Wars sehr viele Fragwürdige Dinge getan, die es unter Lucas so nie gab:

  • Lucas selbst als Berater für alle neuen Filme und sein Konzept für die Sequel-Trilogie wurden nachträglich abgelehnt
  • Für die Sequel-Trilogie von Abrams und Johnson gab es nie ein Konzept. Das sagen die Regisseure mehrmals in verschiedenen Interviews
  • Disney hat grundlos das Expanded-Universe zerstört, was vielen Fans der Bücher und Games schon 2013 gestunken hat
  • Episode VII ist ein kreativ-armes Remake von Episode VII. Warum das Disney so gemacht hat, weiß niemand.
  • Episode VIII dreht dagegen die klassische Helden-Geschichte um und Rey macht quasi Luke Skywalker wieder zum Jedi-Ritter. Der totale Stilbruch mit allen früheren Filmen.
  • Mark Hamill erzählt seit zwei Jahren, wie schlecht er die neuen Filme findet. Habe ich so auch noch nie von einem Hollywood-Schauspieler gehört.
  • Alleine zwischen Episode VII und VIII gibt es zig Anschlussfehler. Haben das die Macher nicht gemerkt?

Fazit: Schaut man sich die Fakten an, hat Disney seit dem Kauf von Star Wars viele Fehler gemacht und viele Fans gegen sich aufgehetzt.

Man kann natürlich darüber hinwegsehen und einfach die Filme als “sinnfreie Fantasy-Filme” sehen. Gleichzeitig war Star Wars gerade für die Hardcore-Fans immer mehr als “sinnfreie Fantasy-Filme”.

Fans, die teilweise 30 Jahre sich auf ein Comeback von Luke Skywalker als Jedi-Meister gefreut haben, haben sich durch Episode VIII einfach nur noch “verraten gefühlt”. Das beste Beispiel war dann der Flop des Solo-Films. Bleibt ein Teil der Hardcore-Star-Wars-Fans einfach zu Hause, hat man auf einmal nicht mehr die großen Einspielergebnisse. Und den Main-Stream-Zuschauern war die Vorgeschichte von Han Solo (ohne Harrison Ford) einfach kein Kinoticket wehrt.


#124

Ich warte einfach mal Episode 9 ab. Vielleicht werden da ja Unklarheiten bereinigt. Wenn die Trilogie komplett ist wird dann vielleicht einiges klarer.

Aber ich verstehe den großen Unmut. Wäre nicht so eine riesige Welt voll mit Geschichten entstanden wäre der Frust wohl nicht so groß. Am einfachsten hätte es Disney gehabt wenn die bekannten Gesichter nur mal kurz “Hallo” gesagt hätten und eine vollkomnen neue, nirgends angelehnt Story erzählt worden wäre.
So fühlen sich natürlich die spitz ausgedrückten “Hardcorefans” auf den Schlips getreten.

Mich haben die ganzen neuen Filme eigentlich gut bis sehr gut unterhalten. Genau das was ich von einen Kinobesuch erwarte. Habe wohl Glück das Disney für mich kein Weltbild zerstört hat. :grin:


#125

Oh ja. Das stinkt mir heute noch. Vll wärs mir eher wurst wenn ich den Grund für diese Aktion verstehen würde…
Auf jeden Fall der beste Weg um ne Fanbase gegen sich zu stimmen.


#126

Ich hab selbst nur eine handvoll der ec-Bücher gelesen, aber diese Entscheidung war auch für mich schwer nachzuvollziehen.

Star wars lebt nun mal auch von dem lore, und wenn man als quasi „storyteller“ alles bisherige (bis auf die filme) zerstört, dann sorgt das logischerweise für unmut genau bei den leuten, die deine produkte (tickets, merch…) kaufen sollen.


#127

Man muss die Punkte miteinander betrachten. Wenn Disney das alte EU und die Lucas-Entwürfe ablehnt, dann sollte sich eigentlich eine BESSERE GESCHICHTE parat haben.

Hatten sie aber nicht. Jeder Regisseur kocht da sein “eigenes Süppchen”, was fatal für die komplette Gesamt-Story ist.
Zwei Jahre lang ließ man die Fans rumraten, welchen Background Rey und Snoke haben. Und dann kam Episode VIII und hat gesagt, dass das alles OHNE BEDEUTUNG ist.

Ich war mal großer Star-Wars-Fan. Die EU war mit egal, aber ich mochte die ersten sechs Filme. Inzwischen ist mir Star Wars ziemlich egal. Solo war der erste Star-Wars-Film, den ich nicht mehr gesehen habe.


#128

Fakten sind 2019 so eine Sache :roll_eyes:

Fakt ist das auch George Lucas viel erst beim Schreiben der jeweiligen Folge der Original Trilogie erfunden hat und nichts wirklich ausgeplant.

Genauso ist es mit Disneys Trilogie. JJ Abrams hat natürlich Grundlinien festgeschrieben. Aber ein Regisseur wie Johnson macht natürlich seinen eigenen Film.


#129

Für mich war das auch eine Enttäuschung, vorallem da ich sämtliche Solo Bücher und alte Republik Bücher und Comics gelesen hatte und ich immer die Hoffnung hegte das die endlich einmal verfilmt werden würden (Mandalorianische Kriege !!!).
Aber Disney hat es sich da sehr leicht gemacht und hat das einfach einmal alles ausgelöscht, natürlich für sie einfacher beim Schreiben neuer Geschichten. Aber selbst da patzen‘s gewaltig.
Nachdem VIII Teil ist Star Wars für mich und meinen gesamten Freundeskreis uninteressant geworden. Wir sind alle der selben Meinung das die neuen Star Wars für eine neue Generation Fans gemacht wird und sollen sie es so machen. Es gibt viele andere gute Filme da draußen.


#130

#131

Hier ein Zitat von Daisy Ridley, was von Abrams Skript für Episode VIII übrig geblieben ist:

“Here’s what I think I know. J. J. wrote Episode VII, as well as drafts for VIII & IX. Then Rian Johnson arrived and wrote TLJ entirely. I believe there was some sort of general consensus on the main lines of the trilogy, but apart from that, every director writes and realizes his film in his own way. Rian Johnson and J. J. Abrams met to discuss all of this, although Episode VIII is still his very own work. I believe Rian didn’t keep anything from the first draft of Episode VIII.”

Quelle: https://www.bleedingcool.com/2018/03/01/j-j-abrams-drafts-star-wars-episodes-8-9/

Von den Vorgaben von Abrams hat Johnson nichts übernommen in Teil 8.

Für Episode IX gibt es lustigerweise sogar insgesamt vier Version:

  1. Lucas Ideen für Episode IX
  2. Abrams ursprüngliche Ideen für (Teil 8 und) Teil 9
  3. Trevorrows Ideen für Episode IX
  4. Das neue Skript von Abrams und Terrio, dass nun verfilmt wurde.

Frage an dich: Gutes Konzept für die Trilogie oder einfach nur “blankes Chaos” hinter den Kulissen :wink:


#132

Statt neuer Geschichten die diese Bezeichnung net mal verdienen, hättens lieber die bestehenden verfilmen sollen.


#133


#134

Also dann lies mal das Interview mit Rdley richtig. Er hat Grundzüge schon übernommen.
JJ Abrams hat sich vorher mit Johnson intensiv ausgetauscht und mochte die Ideen von Johnson sehr gerne.
Hat also mit Hybris nix zu tun was hier auch schon behauptet wurde :face_with_monocle:

Und wie schon geschrieben auch aus dem Ridley Interview:
George Lucas selber hat die Geschichte während der Entstehung weitergesponnen ( der Original Trilogie )

Es sei ja jedem unbenommen das er die Filme nicht mag, sie wie Ilfrit sogar quasi für ein Verbrechen halten ( und Waterworld 10 / 10 geben… ). Aber dieses übertriebene Runtermachen geht mir auf den Zeiger, auch weil ich es aufgrund der harten Arbeit und der nicht nehmbaren handwerklichen Klasse der Filme ein bissl arg respektlos finde.


#135

Hab ich echt irgendwo “Verbrechen” geschrieben? :smiley:

Die Anspielung auf Waterworld…muss ich die verstehen? @KirRoyal86 hat in dem letzten Post den fehlenden roten Faden von Teil 7 bis 8 bemängelt. Man kann ja von den Filmen halten was man woll, das der rote Faden zick zack Sprünge macht wie ein Geisbock ist aber nicht von der Hand zu weisen. Das tut dem ganzen halt nicht wirklich gut.


#136

Es sagt ja auch keiner das Episode 8 ein Meisterwerk war. Aber so schlecht oder eben gar ein Verbrechen, wie viele Fans von sich geben, war er halt auch einfach nicht.

Und bevor Episode 9 nicht fertig ist, würd ich das mit dem roten Faden nicht so kritisch sehen, der mittlere Film einer Trilogie hat meistens einen schweren Stand (Episode 5 mal ausgenommen ^^), weil immer zwingend gewisse Sachen offen waren/sind.
War ja bei Lotr die 2 Türme damals auch so das viele die die Bücher nicht gelesen haben den Film auch nicht gut fanden und erst dann nach Teil 3 auch den 2. besser fanden.

Und weil mal wer Solo erwähnt hat, der Film war doch schon immer unter einem schlechten Stern.
Es gibt manche Rollen die einfach zu bestimmte Schauspieler gehören und gerade Solo (oder auch Indiana Jones) ist einfach Harisson Ford, egal wer die Rolle übernommen hätte und egal wie der Film geworden wäre. Fans hätten den immer ignoriert, einfach weil Ford nicht mehr Solo war.

Und warum das EC abgemurkst wurde? Ganz einfach: Die Thrawn Trilogie wäre dann ja praktisch zur offiziellen Nachfolger Trilogie geworden (soweit ich weiß, kenn mich mit dem EU ehrlich gesagt nicht so aus, hab zwar das 1. Buch gelesen, aber Star Wars ist für mich ein optisches/akustisches Medium und funktionierte als Buch für mich leider einfach nicht so) und die Story wäre ja kurz nach der Original Trilogie gewesen, das kannst halt heute nur mehr schwer verfilmen wenn alle Schauspieler mittlerweile im hohen Alter sind.

Und eine komplette Trilogie mit der grusligen uncanny valley Technik die in Rogue One bei Tarkin und Leia zum Einsatz kam hätten auch einige nicht überstanden.
Das war nämlich mein größter Kritikpunkt an Rogue One, jedesmal wenn Tarkin im Bild war hab ich mich total unwohl gefühlt… und das nicht weil er so ein guter Bösewicht war, sondern einfach weil ich die Animationen so gruslig fand (auch wenn die Technik an sich schon recht beeindruckend war, in einem echten Film stach das für mich raus wie Roger Rabbit im selbigen Film).

Und trotzdem hat man das mitbekommen, das sagt ja auch schon genug aus wie groß die Shitstorms waren oder nicht?
Es gab genug Leute die Episode 2 und 3 boykottiert haben (oder wollten) weil Episode 1 “so schlecht” war. Leute die sich aufgeregt haben wie Lucas seinen “touch” verloren hat und wieso Star Wars plötzlich Kinderfilme sind (was sie auch damals schon waren).

Und bei jedem neuen Star Wars Film war das immer wieder der Fall. Heute durch Social Media bekommts halt auch der letzte Hinterlerwäldler mit. Früher hast es halt nur als Fan so richtig mitbekommen (wobei das teilweise sogar in den Nachrichten waren und bei Kritikern sowieso).

Das ein Shitstorm damals nicht gleichzusetzen ist mit den Shitstorms die wir heute “dank” FB, Twitter und Co haben, sollte aber halt auch klar sein. Da hats halt länger gedauert und sich anders verbreitet.


#137

Also ich behaupte mal ganz frech, HdR oder auch Ep 1-3 oder 4-6 hatten einen deutlichen roten Faden.

Bei EP 8 wurde so vieles was bei Ep 7 angedeutet und eröffnet wurde wieder fallen gelassen, dass das einen 180 Wende gleich kommt.

Ich finde beide Teile nicht besonders gut, aber Ep7 immer noch besser als 8. Da macht einfach zu vieles keinen Sinn. Und als Daraufgabe wird auch noch die Figur des Luke demontiert und wiederfährt eine deart unlogische Entwicklung. Aber ich kann nur für mich sprechen/schreiben. Wems gefällt bitte.

Ich für mich finde es ist ein schlechter Star Wars Film. Und da ich ihn so unvoreingenommen wie möglich geschaut habe (mit der Einstellung, gut, Star Wars geht eben neue Wege, geben wir Disney ne Chance) muss ich sagen es ist imo nicht mal ein guter SciFi Film. Gutes Bild und Ton allein reichen mir da nicht. Aber das ist lediglich meine Meinung.

Oh nein. Da gab es so viel mehr. Man hätte zb einfach Legacy verfilmen können. Einige Generationen in der Zukunft - da hätte man dann auch nicht die Charaktere aus den orig. Teilen derat verstümmeln müssen.

Gut heutzutage dürfen Kinder ja schon so einiges sehen. Aber Ep 4-6 ist imo nichts für einen <12 Jährigen und war es meines Wissens damals auch nicht.

Abschließend möcht ich noch sagen - mir ist bei Filmen eigentlich ziemlich wurst was die Masse sagt (siehe Waterworld). Ich schau was mir gefällt und wenn mir was nicht gefällt, dann liegt es daran dass es MIR nicht gefällt. Bei Ep 7 und 8 musste ich im Kino bzw. auf der Couch den Kopf schütteln. Und da wußte ich noch nichts von etwaigen Shitstorms. :slight_smile:


#138

bezweifle ich auch nicht.
Bei Episode 4-6 ist das halt mehr durch Zufall als gewollt entstanden. :wink:

dH aber gleichzeitig auch nicht, das nicht einiges davon in Episode 9 wieder aufgegriffen wird und dann Sinn ergibt. Wenns da dann immer noch keinen macht, kann man immer noch jammern.

Logik und Folgelogiklöcher gabs in 1-6 auch ohne Ende (vor allem in 1-3).

Und ich war beide Filme mit einer großen Star Wars Fangruppe im Kino Teil 7 hat absolut jedem fantastisch gefallen und Teil 8 hat damals auch nachm Kino jedem gefallen. Manchen besser, manchen nicht so gut. Aber so schlecht gemacht und gejammert/gemault wie im Internet hat keiner.
Solo sind wir übrigens alle nicht im Kino gewesen. Einfach weil kein Interesse da war.
Klar nicht übergreifend für andere Leute gültig. Aber wir sind alles Star Wars Fans der 1. Stunde gewesen und waren trotzdem alle “zufrieden” :wink:

Und nicht falsch verstehen: Kritik am Film ist ok und durchaus angebracht. Mir gehts einfach drum wie abgrundtief der Film von manchen gehasst wird.
Das Leute den Film umgeschnitten haben das alle Frauen aus dem Film draußen waren oder die eine asiatische Schaupielerin - nur weil sie im Film mitgespielt hat - aber zB derart gemobbt und bedroht worden ist das sie ihre sämtlichen social media accounts löschen musste, ist aber definitiv nicht angebracht.

Schon klar, aber die Fans wollten in den Filmen halt auch die bekannten Schauspieler und das wär ja nur dort “richtig” gegangen.
Das man vieles anders angehen und auch besser machen hätte können bezweifle ich absolut nicht.

Ich hät ja zB eher einen old Republic Film gedreht, da mir das Zeitalter gut gefällt. :slight_smile:

in den USA (und nur das zählt für Filme aus den USA wirklich) sind die Filme PG das heißt mit Eltern dürfen alle Kinder rein. Bei uns mit ab 12 ist der Film jetzt auch nicht grad “hart” eingestuft. ^^

Das passt ja und dagegen sagt auch niemand was. Ich finde auch viele Filme die die Masse super findet katastrophal. Ist halt so. :wink:


#139

Siehst, ich hab die gegenteilige Erfahrung gemacht - kenne keinen in meinem Bekanntenkreis, der die neuen Filme mag - vll werden wir ja alle von unserem eigenen kleinen Kollegtiv indoktriniert ^^
Ja das Inet - da wird ja heut zu tage alles aufgepauscht…leider

Mir gefallen die neuen Filme absolut nicht. Hassen würd ich aber nicht sagen - der Film per se kann ja nix dafür dass er mir nicht gefällt. Leicht verärgert bin ich aber, was aus den Helden der Kindheit gemacht wurde.

Ehrlich hätt ich lieber Filme ohne die alten Helden und somit weit weit in der Zukunft gesehen, als einen abgehalfterten Luke. Aber vll sehn das andere wieder anders.

Gut, das ist weit übers Ziel hinausgeschossen. Es sind immer noch nur Filme.


#140

Ich kann da nur von mir reden, aber mir sind die Meinungen meiner Kollegen da eigentlich auch komplett egal. ^^
Episode 7 zB fand ich fantastisch. Hat mir von Anfang bis Ende total getaugt und ist für mich der beste Star Wars Film seit Episode 5 gewesen.
Episode 8 fand ich halt “nur” okay/gut. Ich ging nicht enttäuscht ausm Kino, aber auch nicht begeistert. Hatten aber auch welche in der Gruppe denen er auch voll getaugt hat.
Rogue One war auch eher gemischt, bzw war ich der einzige den das Uncanny Valley von dem Film so arg gestört hat das ich ausm Kino wirklich mit einer negativen Meinung raus bin (auf der Bluray wars dann zum Glück nicht mehr so schlimm und der Film hat mir dann besser gefallen. :slight_smile: ).

Aber wie gesagt ich hab halt auch nix in die alten Filme reininterpretiert das nicht da war und hab mir dann diese Fantasievorstellung auch nicht in den neuen Filmen erwartet.

Und ja das aufbauschen im Internet ist mir heute echt einfach zu anstrengend geworden. Mit ein Grund warum ich FB dann gelöscht hab, weil ich die Hate Kommentare dort - bei fast jedem Thema - einfach nicht mehr ertragen hab.

Mei, die Filme nehmen dir die alten Filme ja nicht weg.

Und es kann ja immer noch sein das andere Filme kommen und ich glaube wenn man mal aus dem “Skywalker” Konzept raus ist, werden auch die Disney Star Wars Filme wieder mehr anklang finden.

Das sie es können zeigen sie ja mit dem MCU mehr als gut - dort gabs in 10+ Jahren eigentlich keinen richtigen Reinfall.

Eben. Aber für viele ist das halt anscheinend der heilige Gral und wenn auch nur eine Kleinigkeit nicht passt wird gemault ohne Ende. Das man sich so einfach nur selbst so hohe Erwartungen steckt, die niemand jemals erfüllen kann, ist halt das Nebenprodukt davon…

Ich glaub auch deswegen das Rogue One bei vielen so viel besser weggekommen ist wie Episode 7, weil bei Episode 7 waren alle gehypt, hatten irre Erwartungen und wurden Enttäuscht.
Für Rogue One war dann jeder nur mehr mit “jo schau ma mal” im Kino und er hat einigen mehr gefallen, weil die Erwartungen eben nicht mehr so hoch waren. ^^