SHOCK2 Podcast/Wochenstart XL + Huawei P30 Pro in Paris

#1

Euch erwartet eine extrastarke SHOCK2 Podcast & Wochenstart Sendung! Neben dem bewerten Serviceformat-Teil erwarten euch dieses mal ein Gespräche mit Fatih Olcaydu mit ersten Eindrücken zum Huawei P30 Pro in Paris “fast Live” aus Paris.

Wir wünschen euch viel Spaß beim hören und freuen uns auch diesmal besonders auf euren Input, Ideen & Feedback im Forum.

Wenn ihr iTunes installiert habt, könnt ihr einfach über diesen Link darauf zugreifen.

RSS-Feed für den News-Reader/Podcast-Client: feeds.feedburner.com/consol-podcast

https://files.feedplace.de/consolat/SHOCK2_Wochenstart_13_2019_27_XL_PLUS.mp3

Direkter MP3-Download

Sendung-Links:

Wir bedanken uns bei allen, die SHOCK2 auf Patreon und mit Einkäufen bei Amazon unterstützen!

Jetzt SHOCK2 VIP werden und SHOCK2 und die Weiterentwicklung des Community-Forum unterstützen!

3 Likes

#2

Danke für die sehr informative Folge!
Wie immer ist es ein freude auch @Musashi zu hören!

0 Likes

#3

Yeah, kein Start in die Woche ohne SHOCK2-Wochenstart!

Danke

0 Likes

#4

Schöne Folge und top das Fatih jetzt wieder öfter zu hören ist. :smiley:

Wobei mir immer wieder ein kalter Schauer über den Rücken läuft wenn von “Schlaftracking” und “permanente Pulsmessung” durch Smartwatches und co die Rede ist. Finde das einfach gruselig, dass sowas Anklang findet. Würd ich niemals tragen, so ein Gerät. ^^

3 Likes

#5

Vielen Dank auch für diese Folge! Ich werde sie mir morgen dann einmal in Ruhe ansehen. Diese Woche bin ich besonders über die Review zum P30 Pro von Huawei gespannt, weil ich mit dem Gedanken spiele, mir dieses Smartphone bei der kommenden Vertragsverlängerung zu gönnen.

0 Likes

#6

die grundsätzliche idee finde ich nicht schlecht… dass das aber irgendwohin auf einem server geschickt wird, wo das schlafverhalten etc an sonst jemanden weitergeleitet/verkauft wird, ist das schlimme daran. jetzt nehmen wir mal china als beispiel: die bauen ein soziales bewertungssystem a la black mirror auf, die mitarbeiter in bestimmten firmen werden sowieso schon gechipt, dann dauert es bestimmt nicht mehr lange bis die mitarbeiter ihre pulsdaten an den arbeitgeber life übermitteln müssen. was dabei rauskommt kann man sich schon vorstellen.

“lieber herr ling. würden sie mir bitte die akten auf englisch übersetzen und 15 mal kopieren? herr ling, ihr puls verrät mir das sie mit meinen anweisungen nicht einverstanden sind. vielen dank für ihre dienste die letzten 30 jahre auf nimmer wiedersehen.”

darauf hin folgt ein socialstatus downgrade + wahrscheinlichen wohnungsverlust + höhere ausgaben etc…

da läuft einen ein kalter schauer übern rücken :grimacing:

0 Likes