SHOCK2 Podcast - Talk Radio V

#1

Der SHOCK2 Podcast im klassischen Call-In Talk-Radio-Format! Diesmal spricht Michael wieder mit Mitgliedern der SHOCK2 Community über ein Thema ihrer Wahl.

Elisabeth war in Spitzbergen und erzählt über einen spannenden Urlaub im hohen Norden. Christoph spricht mit Michael über den Versuch auf sein Smartphone zu verzichten, Episode 9 und Star Wars Brettspiele. Und Stefan ist Schulleiter eines Gymnasium in Niedersachsen und berichtet über die Chancen und Hürden der Digitalisierung in der Schule.

Gäste:
Elisabeth - @Ella
Christoph - @Wiesi
Stefan - @Santa16

Diese neue Podcast-Episode ist exklusiv für unsere SHOCK2 VIPs auf ihren persönlichen RSS-Feed verfügbar und kann auch direkt bei Patreon heruntergeladen und gestreamt werden.

Jetzt SHOCK2 VIP werden und SHOCK2 und die Weiterentwicklung des Community-Forum unterstützen!

6 Like
#2

Bin jetzt fast durch (20 Min fehlen in etwa noch), den Rest höre ich beim Heimfahren.
Echt tolles Format und äußerst interessant.
Sehr sympathische Gäste, bitte mehr davon. :slight_smile:

1 Like
#3

Wie im Podcast schon erwähnt: Falls es noch Fragen gibt, immer her damit. :slight_smile: Wir waren beim Gespräch zeitlich etwas eingeschränkt, also haben wir vielleicht die ein oder andere Standardfrage vergessen.

Hier außerdem noch die versprochene Info, warum es auf Svalbard/Spitzbergen verboten ist zu sterben:

1.) Man kann dort niemanden begraben. Denn durch das Eis zersetzen sich die Körper nicht mit der Zeit. Im Gegenteil: Irgendwann kommen die vergrabenen Körper dann wieder an die Obeerfläche. Was natürlich aus mehreren Gründen nicht so toll ist. :wink: Das heißt, man kann einen natürlich nicht dran hindern, dort zu sterben. Aber der Leichnam wird dann ans Festland transportiert.
2.) Die ganze Infrastruktur ist auch nur für relativ fitte Leute geeignet. Also wenn man nicht in der Lage ist, für sich selbst zu sorgen, weil man zu alt/gebrechlich ist, muss man wieder aufs Festland umziehen. Auch die Krankenhäuser dort sind einfach nicht gut genug ausgestattet. Also man darf dort nicht nur nicht sterben, sondern auch nicht pflegebedürftig sein oder …
3.) … ein Kind zur Welt bringen! Ebenfalls weil die Krankenhäuser nicht dafür ausgestattet sind. Schwangere fliegen (!) also für die letzte Phase ans Festland, bekommen dort ihr Kind, und können dann mit dem Säugling zurückkommen.

Fotos folgen noch! :slight_smile:

7 Like
#4

War ein echt interessanter Podcast, alle 3 Gäste hatten spannende Themen und konnten gut erzählen.

2 Like
#5

Sehr interessanter Podcast. Danke an die Gäste und ihre spannenden Themen.

@Ella: Respekt. Das ist mal ein Reiseziel von den man nicht gerade oft etwas hört. Klang richtig cool. Besonders mit den Schneemobil und den Hundeschlitten fahren. :star_struck: Freu mich auf die Fotos. :blush:

@Wiesi: das mit den Verzicht würde ich nicht lange aushalten. :stuck_out_tongue_winking_eye: @Star Wars Brettspiele: welchexwar nochmal das was sich wie Hero Quest spielt? Imperial Assault? Das wäre nämlich genau meins, solang die Regeln nicht wochenlanges Studium voraussetzen. :blush: Ist es sehr empfehlenswert?

@Santa16: echt cooles Projekt. Wenn ich da an mrinecalte Schule zurückdenke kann ich mir vorstellen das die im Vergleich noch in der Steinzeit ist. Die größte Problematik wird das fehlende Geld und die Abneigung dagegen durch die älteren Semester.

@SHOCK: Freue mich schon sehr auf Teil 6 von Talk Radio

2 Like
#6

Ist genau das hier:

Die Review von @w8er ist zwar von 2015 (Inzwischen gibt es einige Erweiterungen und die app Unterstützung) aber zeigt schon sehr gut auf um was es geht.

3 Like
#7

Klingt Spitze. Wusste doch das ich das Review mal gelesen habe. Die App Unterstützung klingt auch interessant. Danke nochmal.

1 Like
#8

Danke. Muss mich noch entscheiden, welche ich nun wirklich hier poste. Es sind einfach so viele und ich will das Forum nicht damit zumüllen. :sweat_smile:

#9

Bissi aufwendiger als Hero Quest ist es dann doch, aber die App Unterstützung ist spitze. Es wird einem extrem viel abgenommen, die Verwaltung vom Loot, die Kampagnenorga, der Fortschritt der Chars,… und als Gamemaster bist schlimmstenfalls eh nur der Bösewicht der den anderen im Extremfall das Spiel zusammen haut. Und so kannst die Kampagnen auch zu zweit (oder sogar allein) angehen, was man sonst getrost vergessen kann.

Wenn man mehr auf Fantasy als auf Star Wars steht, gibt es das gleiche in rosa-rot, nennt sich Descent 2. Zu beidem gibt es x Erweiterungen die echt viel hergeben.

Bei Fragen einfach melden.

1 Like
#10

@Wiesi

Also ich verzichte auch seit längerem auf ein Smartphone und komme damit im Grunde auch ganz gut klar.

Mir fällt da immer auf, wie “viel Geld” ich mir da pro Jahr spare, nur weil ich kein “neues I-Phone” inkl. eines 40-Euro-Vertrags pro Monat bezahle.

Allgemein ist es schön, dass auch andere Menschen mal versuchen, ohne Smartphone zurechtzukommen. Da komme ich mir dann - in diesem Punkt - nicht ganz so alleine vor :slight_smile:

#11

So. Nun endlich die versprochenen Fotos. Sorry, dass es so lange gedauert hat!

  1. Die Hauptstadt Longyearbyen im norwegischen Teil:
    Longyearbyen

  2. Die Uni in Longyearbyen. Wir haben uns auch in eine Vorlesung reingesetzt. :wink:
    Uni

EDIT: Und jetzt streikt der Uploader. Fortsetzung folgt also. :roll_eyes:

8 Like
#12
  1. Drei Tage haben wir am Schneemobil verbracht. Einen Tagesausflug an die Ostküste mit kleineren Schneemobilen. Und mit den großen Brummern gings nach Barentsburg und am nächsten Tag wieder zurück. Auch die Leute, die in Barentsburg leben, müssen mit dem Schneemobil hinfahren, wenn sie in Longyearbyen zu tun hatten. Bei unserer Tour hat sich etwa eine Mutter mit ihren zwei Kindern angeschlossen. Kleine Kinder können dabei am Schlitten mitgenommen werden.
    Schneemobil

  2. Hundeschlitten! Weniger Komfort aber dafür mehr Gekuschel als mit dem Schneemobil. Die unteren beiden waren jeweils meine Lieblinge in Longyearbyen bzw Barentsburg. :blush:
    Hunde

  3. Lustige Schilder auf Spitzbergen. In Hotels, der Bücherei und in Museen muss man die Schuhe am EIngang gegen Hausschuhe tauschen.
    Schilder

  4. Barentsburg. Auch die Post wird mit den Schneemobiltouren transportiert. Am ältesten Haus von Barentsburg ist ein Typ abgebildet, der aussieht wie Luke Skywalker. Und mitten in der Siedlung stehen und liegen Rentiere herum. Am Fußballplatz oder wie hier vorm Kulturhaus. Manchmal kommen sie auch noch näher und betteln um Futter. :wink:
    Barentsburg

7 Like
#13

Sehr cooler Podcast und der Themenmix war wirklich super!

Das Star Wars Brettspiel klingt wirklich cool. Wie wäre es mal mit einer Shock2-Runde in Wien? :slight_smile:

#14

Glaub @Wiesi und auch @w8er sind da sehr gute Ansprechpartner hier im Forum.

#15

Warum eigentlich im Februar? Wär jetzt nicht die Jahreszeit die mir bei Spitzbergen als Reisezeit einfallen würde. (Hab noch ein paar Takte des Podcasts vor mir, sorry falls es beantwortet wird)

Edit:
Gerade zu @Wiesi Part gekommen… mir gings genau so… Twitter gelöscht und die Zeit hat sich nur verlagert. Ich will da aber dran bleiben und versuchen die Zeit zu reduzieren.

#16

Jederzeit und immer.

#17

Hauptsächlich weil mein Begleiter nur da frei bekommen hatte. Februar ist aber generell eine gute Zeit, finde ich. Im Sommer kommt man zwar wahrscheinlich günstiger weg (weil man Orte mit dem Schiff schneller besuchen kann als mit dem Schneemobil, und weil man weniger Schichten Spezial-Kleidung braucht). Aber wir hatten eben einerseits noch die tollen -30 Grad und im Dunkeln die Chance auf Nordlichter (auch wenn wir leider keine gesehen haben) und andererseits ist es nicht mehr nur dunkel, sondern man hat auch schon so ca. 4h am Tag Sonne, was für Ausflüge natürlich super ist.