MCU Kinorunde #3: Iron Man 1 (2008)

Where it all began - I’m Iron Man!

Wir bewegen uns aus dem Jahr 1995 in das Jahr 2010 hinein. Wobei der Film der den Startschuss für das MCU legte, bereits 2008 in die Kinos kam.

Vom 1. Februar bis zum 14. Februar 2021 steht Iron Man I auf dem Programm.

In diesem Forum kann dann alles zu und über diesen Film geschrieben werden. Auf den Meinungsaustausch bin ich schon sehr gespannt! Insbesondere nach den Diskussionen im letzten Film zu Captain Marvel :wink:

In diesem Topic darf zu Iron Man I gespoilert werden! Bezüge zu späteren Filmen bitte mit Spoiler Blur.

Unten findet ihr zur Einstimmung noch einen offiziellen Trailer und hier ein paar Fakten zum Film:

Erscheinungsjahr: 2. Mai 2008

MCU Timeline: 2010

Originaltitel: Iron Man

Deutscher Titel: Iron Man

Länge: 126 Minuten

FSK: 12

Regie: Jon Favreau (Buddy der Weihnachtself, Iron Man 2, The Jungle Book,
Der König der Löwen, The Mandalorien)

Drehbuch: Mark Fergus (First Snow, Cowboys & Aliens, The Expanse), Hawk
Ostby (First Snow, Cowboys & Aliens), Art Marcum (Punisher: War
Zone,Transformers 5, Men in Black: International) und Matt Holloway
(Punisher: War Zone,Transformers 5, Men in Black: International)

Musik: Ramin Djawadi (Blade: Trinity, Kampf der Titanen, Pacific Rim, War
Craft und The Great Wall)

Budget: 140 Mio. US-$

Einnahmen: 585,8 Mio. US-$

Hauptrollen: Robert Downey Jr., Terrence Howard, Jeff Bridges, Gwyneth Paltrow,
Leslie Bibb, Shaun Toub, Faran Tahir, Clark Gregg, Jon Favreau

Zur Übersicht hier noch die Filmliste:

„Captain America: The First Avenger“ (1942 - 1945)
„Captain Marvel“ (1995)
„Iron Man“ (2010)
„Iron Man 2“ (2011)
„Thor“ (2011)
„Der unglaubliche Hulk“ (2011)
„Marvel’s The Avenger“ (2012)
„Iron Man 3“ (2012)
„Thor – The Dark Kingdom“ (2013)
„The Return of the First Avenger“ (2014)
„Guardians of the Galaxy“ (2014)
„Guardians of the Galaxy Vol. 2“ (2014)
„Avengers: Age of Ultron“ (2015)
„Ant-Man“ (2015)
„The First Avenger: Civil War“ (2016)
„Black Panther“ (2016)
„Spider-Man: Homecoming“ (2016)
„Doctor Strange“ (2016 - 2017)
„Thor: Tag der Entscheidung“ (2017)
„Ant-Man and the Wasp“ (2018)
„Avengers: Infinity War“ (2018)
„Avengers: Endgame“ (2018 - 2023)
„Spider-Man: Far From Home“ (2023)

2 Like

Ich bin schon sehr gespannt, wie Iron Man Tony Stark von euch wahrgenommen wird:

Als „arroganter, egozentrischer, reicher Playboy“ (liebe Grüße an Ella :wink:) oder doch als „Genie, Milliardär und geläuterter Philanthrop“? Eventuell ja auch etwas dazwischen??

Natürlich zählen wir bei diesem Charakter auf die ganz besondere fachliche Expertise von Michi!

2 Like

ich bin schon sehr gespannt. ist schon eeewig her, dass ich ihn gesehen habe. bin wie gesagt kein großer comic-film-fan, aber den haben sich meine eltern damals in irgendeinem abverkauf auf dvd besorgt und ich hab ihn mir an einem faden abend doch angesehen … und er hat mir gut gefallen.

so gut, dass teil 2 und 3 eigentlich nie an ihn rankamen. va. teil 2 fand ich ziemlich kacke.

Heast! Spoiler!

4 Like

Ich schätze mit Meinungen soll man noch bis 1. 2. warten :wink: Hätte da nämlich schon ein paar. Aber will ja niemanden spoilern. Frohes Schauen! :slight_smile:

noch gsch als teil 2 war der aufpreis im kino für die tickets, weil IMAX oida. :f

Wie kann man Teil 2 schlecht finden? Der erste Auftritt von Black Widow! Der Boxkampf mit Happy Hogan oder die Kampfszene mit ihr am Ende waren doch klasse :grinning:

Aber diese Diskussion werden wir zu gegebener Zeit sicher wieder aufnehmen :wink:

1 Like
Wie viele Sterne hat Iron Man 1 verdient?
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

0 Teilnehmer

Ich glaube ich habe IM1 so oft gesehen, wie keinen anderen Film im MCU. Und ich stelle fest: Immer wieder ein Genuss :blush:

Zwar finde ich den Film an vielen Stellen deutlich heftiger in der Darstellung von Gewalt, als spätere MCU Filme (Anschlag auf Tony, OP von Tony in der Höhle, Folterszenen, Ermordung der Terroristen durch Obadia), aber trotzdem beinhalten er schon viel von der typischen MCU-Formel. Darin sehe ich auch den Erfolg des Films begründet.

  • passender und nicht übertriebener Humor
  • coole Kostüme (die nicht kitschig wirken)
  • klasse Cast und gute schauspielerische Leistung (insbesondere Robert Downey Jr., Gwyneth Paltrow und Jeff Bridges)
  • gelungene Action

Dazu kam dann bei IM1 noch ein absolut passender rockiger Soundtrack (AC/DC :sunglasses:).

Gerade nach CM habe ich den Auftritt von Coulson und später von Fury in einem neuen Licht gesehen. Also auch hier eine gute Grundlage für die spätere Verzahnung im MCU.

Obwohl ich den Film schon so oft gesehen habe, bin ich erst jetzt über die 10Rings gefallen. Ich hatte diese Organisation erst bei IM3 bemerkt. Nun bin ich auf die Darstellung in Shang-Chi gespannt. Es ziehen sich einfach echt viele Fäden durch das MCU!

Für einen Origin-Film finde ich die gesamte Charakterentwicklung von IM gelungen und nachvollziehbar. Von einem absoluten arroganten, überheblichen, verwöhnten, self-centered reichen Playboy, durch sein traumatisches Erlebnis in Afghanistan hin zu einem arroganten, überheblichen, verwöhnten doch am Wohl der Menschheit interessiertem Charakter. Wobei er sich auch dabei wieder sehr selbst leid tut. Die Nummer mit der Verantwortung hat er für mich in diesem Film noch nicht ganz angenommen. Aber er bewegt sich in diese Richtung.

Für mich ist er immer noch ein ganz armer Wicht, der eine kaputte Vater-Sohn-Beziehung zu einem Übervater noch nicht richtig verarbeitet hat. Dabei muss er durch sein Verhalten immer wieder Anerkennung bzw. Aufmerksamkeit erzeugen. Dies zieht sich durch den ganzen Film: Frauengeschichten, nonkonformes Verhalten (geht nicht zur Preisübergabe), Missachtung von Regeln und Terminen (ich mach mein Ding, weil ich so genial bin, dass die Welt auf mich warten muss), Farbdesign seiner Rüstung, unnötig gefährlicher erster Testflug, bis hin zum Schluss „I`m Iron Man“, weil er als Superheld gelten muss.

Als großen Sympathieträger würde ich ihn also nicht bezeichnen :wink:

Für mich insgesamt aber ein sehr würdiges Fundament für das MCU!

4 Like
Wer ist der bessere Lt. Col. James Rhodes?
    • Terrence Howard (IM 1)
    • Don Cheadle (ab IM 2)

0 Teilnehmer

Achtung, ich hab keine Spoiler-Tags gesetzt.

Okay, ich mach mich mit meinem Beitrag wahrscheinlich gleich sehr unbeliebt. Aber was solls. Ich kann nur sagen: ich habs wirklich versucht und dem Film eine faire Chance gegeben!
Ich hab mich drauf gefreut, und es mir sogar extra super nett gemacht (extra letztens beim Einkauf ein Riesen-Ü-Ei mit Marveldesign gekauft, das ich zufällig entdeckt habe, und es mir bis heute aufgehoben! Iron Man gabs nicht, sonst hätt ich sogar den gekauft.).

Aber der Film gefällt mir einfach nicht. :cry:
Ich finde die Story nicht interessant, er bewegt mich nicht, der Hauptcharakter ist nicht meins. So kann mans zusammenfassen. Und so gings mir auch damals schon damit, als ich ihn erstmals gesehen habe. Ich hab überlegt, ob ich vielleicht zu jung dafür bin. Oder Origin-Stories sind nicht so meins. I don’t know.

Das einzige, was ich tatsächlich lustig fand, war der Feuerlöscher. Na, wenn ich großzügig bin auch noch die Endszene. Und berührend fand ich die Sterbeszene des Mitgefangenen. Aber ansonsten hat mich der Film kein einziges Mal irgendwie emotional abgeholt.
Was erstaunlich ist, bei einer so tollen Besetzung!

Tony Stark ist in dem Film für mich noch eine total uninteressante und unlogische Figur. Wie ernstzunehmend ist es denn bitte, dass jemand im Waffenbusiness nicht daran denkt, dass man damit tötet? Ich weiß nicht, wie alt er sein soll, aber er sieht aus wie Anfang 40 … und benimmt sich noch immer wie ein Teenager, weil er einen Vater-Komplex hat? Ich bilde mir ein, dass ich ihn in späteren Filmen dann besser fand (nicht, dass ich ihn charakterlich dann mag, aber die Figur wird dann für mich runder).
Was ich allerdings durchaus einsehe, ist dass er nach den traumatischen Monaten (Gefangenschaft, Folter, OP, Opfer des Freundes) als anderer Mensch zurückkehrt. Also das ist auf jeden Fall schlüssig erklärt.

Bezüglich Militär- und Kriegsdarstellung finde ich den Film übrigens um einiges fragwürdiger als Captain America! :open_mouth: Die „Bösen“ in Afghanistan werden als ein bissl doof dargestellt. Es ertönt fröhliche Musik, wenn Iron Man massenweise Männer in die Luft jagd. Und die „coole“ Darstellung des weißen, reichen, klugen Amerikaners als er davor seine Superwaffe demonstriert, und hinter ihm alles explodiert. Das hat mich tatsächlich am meisten überrascht, wie das alles dargestellt wurde. Weil es mir früher nicht so aufgefallen ist. Aber gut, als der Film rauskam war ich grad mal ein bissl aus der Schule draußen, da hab ich sowas noch nicht so bemerkt.

Und diese ganze Sache mit der Reporterin! Warum diese Kritikerin dann plötzlich was mit ihm hat, konnten sie im Film selbst nicht erklären, deshalb haben sie das einfach weggelassen. :stuck_out_tongue_winking_eye: Na gut, zeigt halt, dass er ein Weiberheld ist, von mir aus. Aber dann die Szene, in der Pepper Slutshaming betreibt! Das hab ich gar nicht gepackt! Würde heutzutage in so einem Kontext auch nicht mehr gehen, hoffe ich.

Also, wie im Captain Marvel Topic schon erwähnt: Iron Man ist nicht mein Lieblingscharakter. Aber das ist Captain America auch nicht. Trotzdem hat mir dessen Film besser gefallen als dieser hier. Für mich will Iron Man auf Actionthriller machen, hat aber keinen Thrill drinnen, und was übrig bleibt, wirkt auf mich irgendwie wie Klischees aus den 90ern … ich kanns nicht besser ausdrücken.

Finde das selbst voll schade, weil es hier ja offensichtlich viele Fans des Films gibt, aber ich checks nicht. :woman_shrugging:

Ja! Das hat mir dafür sehr gut gefallen. :slight_smile: Dass ich damit was anfangen konnte, und man durch die Reihenfolge, in der wir schauen, genau diese im Hintergrund fortlaufende Geschichte mitbekommt. Das ist echt cool! :smiley: Konnte mich nämlich gar nicht erinnern, dass SHIELD da schon vorkommt.

Und mir macht diese MCU Kinorunde auch trotzdem noch voll Spaß! Freu mich schon auf den nächsten Film und werde weiterhin besonders viel Aufmerksamkeit meiner Beziehung zu Iron Man widmen. Ob bzw wann sich was für mich ändert. Geht ja eh gleich mit ihm weiter, was hab ich für ein Glück. :stuck_out_tongue_winking_eye:

1 Like

Aber geh! Wenn er dir nicht gefällt ist das eben so. Warum sollt ma dich desswegen nimmer mögen? Blödsinn!

Tony ist der Obermacho schlechthin - vor allem vor seiner Läuterung. Er hat Kohle ohne Ende und im ist Wurst was mit seinen „Produkten“ gemacht wird. Er lebt sein Leben. Bis ers an der eigenen Haut erlebt was so ausserhalb seiner Bubble abgeht.

Ich fands schlüssig. Aber kanns auch verstehen, wenn man den Charakter nicht druckt.

Was ich hinterfragenswert finde ist, ob ein Waffenproduzent so ein gefeierter Star sein kann…gut in den USA vll schon. Traurig.

2 Like

Das Ü-Ei finde ich top! Muss ich mal für meine Töchter besorgen :smiley:

Ich kann deine Position schon ein wenig verstehen. IM polarisiert halt recht stark. Meine Meinung ist eben eher am anderen Ende des Spektrums zu finden.

Aber gerade die Vielseitigkeit schätze ich am MCU sehr! Von den Charakteren und Geschichten (Action, SF, Comedy, Ocean`s 11, Horror, Fantasy) ist für jeden was dabei. Ein echter Vorteil der großen Auswahl.

Ein paar Origin-Stories kommen ja noch zum Test. Aber bei CM hat dich das ja auch nicht gestört, oder?

Leider würde ich einfach sagen, JA. Ein ganz armes Würstchen.

Hier empfinde ich wie du. Für mich der Hauptkritikpunkt beim Film.

:blush:

1 Like

Wenn ich mir das letzte Wahlergebnis der USA und die Jahrzehnte lange große Bedeutung der NRA in den Staaten ansehe, ist die Frage wohl leider mit einem eindeutigen JA zu beantworten :disappointed_relieved:

1 Like

Ja, mal schauen, wie lange es die gibt. Vielleicht wird das mein Kinorunden-Ritual. :smiley:

Naja, richtig gut fand ich den ja auch nicht. :wink:

Etwas Kinorunden Offtopic: Hab auch schon 2 der Eier. Leider gibt es aber nur 4 verschiedene Figuren.

Dann setze ich jetzt mal auf Thor und Hulk - wobei zählen die als Origin-Story :thinking:

hab den film vor eiinigen jahren ja schon mal gesehen; irgendwo im abverkauf haben meine eltern die dvd gekauft. niedrige erwartungen gehabt (kein comicheld-fan; e schon wissen) und war positiv überrascht.

damals lag es wohl daran, dass es genau nicht meinen klischeehaften vorstellungen entsprach von superheldenfilmen (aka „helden in strumpfhosen“), sondern einen recht schrägen weg zum superheld-werden. [anmerk: wenn ich von klischeehaften vorstellung rede, dann meine ich damit, dass ich oft diese materie/genre als simpel abgestempelt habe; in einigen fällen wäre ich wohl richtig gelegen, in anderen wiederum nicht].

aber jetzt zum anschauen gestern&heute. ja, ich habs nicht in einer sitzung geschafft, weil kinder und so. :stuck_out_tongue:
fehler auch: wir haben davor einen anderen film gesehen („vacation - wir sind die griswolds“), eine komödie, die einfach viel jünger und frischer war und iron man zunächst einfach nicht den nerv bei mir treffen konnte, weil ich noch in comedy-land war.

aber heute dann die zweite hälfte vom film gesehen und es hat mir ganz gut gefallen. vlt nicht mehr so gut wie anno zweitausend-irgendwas, aber noch immer besser als captain yawnmerica…

zur kritik von ella: der charakter tony stark ist ein bisserl naiv, ebenso auch pepper. aber das ist halt dann doch irgendwie genre-typisch. wenn wir realismus wollen, könnten wir sonst vieles in diesem film hinterfragen (männer in fliegenden anzügen, die energiequelle, …) und es bliebe nicht mehr viel übrig. :stuck_out_tongue:

übrigens: von all den bisher gesehenen filmen ist jeff bridges charakter mein lieblingsbösewicht. sein imposantes auftreten, die glatze, der bart, die fette zigarre im mund, seine falsche, egoistische, uneinsichtige art … er war definitiv „easy to hate“.

was mir als comicheld-newbie gefällt bei dieser reihenfolge des filmschauens, dass so langsam die auftritte von den charaktern wie zb agent of shields mehr sinn ergeben.

unterm strich geb ich dem film eine 3von5 sterndalan.

edit: @Santa16 die frage bzgl wer der bessere rhodes war: die frage würd ich erst nach im3 stellen. jetzt kann ich die frage nicht beantworten. mein letztes mal im2 bzw 3 schauen war im kino zu release. :x

1 Like

Ach, mit einer Welt in der andere Dinge möglich sind, hab ich gar kein Problem. Nur mit Handlungsweisen und Charakterdarstellungen. :slight_smile:

Das stimmt allerdings. Und das obwohl die Bösewichte der beiden vorherigen Filme ja auch keine Unbekannten sind. Sonst hätt ich gesagt, es ist einfach Jeff Bridges, da kann nicht viel schief gehen. :wink: Aber der hatte anscheinend auch echt Glück mit seiner Figur im Film.

Ja, das hab ich mir auch schon gedacht. :slight_smile: Brauch erst eine Auffrischung für den Vergleich.

2 Like

Greife ich dort gerne wieder auf! Mir ist der Tausch der Schauspieler nur bei IM1 besonders starke aufgefallen.