MCU Kinorunde #11: Guardians of the Galaxy (2014)

Guardians of the Galaxy - With Mixtape into Space!

Wir bleiben in der MCU-Timeline im Jahr 2014, startet jedoch in die Weiten des Weltalls durch.

Vom 24. Mai bis zum 6. Juni 2021 steht dieses Film auf der Watchlist.

In diesem Topic kann dann alles zu und über diesen Film geschrieben werden. Ich freue mich auf eure Kommentare zum Film.

Hier darf zu Guardians of the Galaxy gespoilert werden! Bezüge zu späteren Filmen oder Serien bitte mit Spoiler Blur.

Hier ein paar Fakten zum Film:

Erscheinungsjahr: 1. August 2014

MCU Timeline: 2014

Originaltitel: Guardians of the Galaxy

Deutscher Titel: Guardians of the Galaxy

Länge: 122 Minuten

FSK: 12

Regie: James Gunn (Slither)

Drehbuch: James Gunn (Slither, Dawn of the Dead), Nicole Perlman (Captain
Marvel, Detective Picachu)

Musik: Tyler Bates (Dawn of the Dead, Slither, 300, Californiacation
2007-2014, Watchmen, Atomic Blonde, Deadpool 2)

Budget: 200 Mio. US-$

Einnahmen: 773,33 Mio. US-$ (Rang 11)

Hauptrollen: Chris Pratt, Zoe Saldana, Vin Diesel (Stimme), Bradley Cooper
(Stimme), Dave Bautista, Lee Pace, Josh Brolin, Glenn Close, John
C. Reilly, Benicio del Toro, Djimon Hounsou, Michael Rooker

Zur Übersicht hier noch die Filmliste. Ich habe zur Übersicht Black Widow ergänzt. Dieser spielt chronologisch in den zwei Jahren zwischen Civil War (2016) und Infinity War (2018). Äußerst gerne eure Meinung, ob der Film in der Chronologie einfach eingereiht oder am Ende hinzugefügt werden soll. Auch hier bin ich sehr auf eure Meinung gespannt!

Hier noch ein Trailer:

„Captain America: The First Avenger“ (1942 - 1945)
„Captain Marvel“ (1995)
„Iron Man“ (2010)
„Iron Man 2“ (2011)
„Thor“ (2011)
„Der unglaubliche Hulk“ (2011)
„Marvel’s The Avenger“ (2012)
„Iron Man 3“ (2012)
„Thor – The Dark Kingdom“ (2013)
„The Return of the First Avenger“ (2014)
„Guardians of the Galaxy“ (2014)
„Guardians of the Galaxy Vol. 2“ (2014)
„Avengers: Age of Ultron“ (2015)
„Ant-Man“ (2015)
„The First Avenger: Civil War“ (2016)
Black Widow (2016?)
„Black Panther“ (2016)
„Spider-Man: Homecoming“ (2016)
„Doctor Strange“ (2016 - 2017)
„Thor: Tag der Entscheidung“ (2017)
„Ant-Man and the Wasp“ (2018)
„Avengers: Infinity War“ (2018)
„Avengers: Endgame“ (2018 - 2023)
„Spider-Man: Far From Home“ (2023)

1 Like

Der Film hat mich wirklich überrascht und voll geflasht. Der Humor, die absolute spitzen Musik, der FIlm war einfach obergeil undich bin mit einem fetten Grinsen sowie vielen guten Liedern im Ohr aus dem Kino raus.

3 Like

Film ist absolut genial. Brauch ich gar nicht sehen um ihn zu bewerten. Bekommt von mir 5/5 Beinprothesen. We are Groot!

2 Like

Fand ich toll - aber Teil 2 hat bei mir da noch deutlich eins draufgesetzt.

1 Like

Das müssen wir in der nächsten Kinorunde auf jeden Fall diskutieren :wink:

2 Like
Wie viele Sterne hat GOTG1 verdient?
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

0 Teilnehmer

Ich weiß noch, dass es damals ewig gebraucht hat, bis ich den Film gesehen habe. Und ich dann ein kleines bisschen enttäuscht war, weil ihn alle so extrem gelobt hatten und ich mir viel mehr erwartet hatte.
Das ist deshalb wieder so ein Film, bei dem ich besonders gespannt bin, wie er mir jetzt gefällt.
Die chronologische Reihenfolge und das zeitnahe Schauen der anderen Filme bringt ja doch noch mal eine andere Sicht mit sich, zumindest teilweise.

Wie @Aztec_Mystic hat mir persönlich damals der zweite Teil besser gefallen. Aber wie gesagt, damals und heute können ganz andere Ergebnisse liefern. :wink: Und zum zweiten Teil sag ich dann auch erst im entsprechenden Topic mehr.

Ich hoffe, ich komm heute zum heiß ersehnten Filmabend und kann später gleich mehr berichten. :blush:

1 Like

Nun, also, ich muss sagen: Jetzt versteh ich den damaligen Hype um den Film viel besser. :slight_smile:
Da wird einem echt mehr geboten als in den vorherigen Filmen unserer Kinorunde.
Also im direkten Vergleich schneidet der Film richtig gut ab.

Die Optik ist schön poppig, die Musik bekanntlich super. Da passt schon ganz viel.

Aber ich glaube, das eigentliche Geheimnis des Films ist, dass es eine ganze Gruppe an Charakteren gibt, die alle gleich wichtig sind. Und dass diese Charaktere von Anfang an als Gruppe geschrieben wurden. Dadurch gibt es mehr zwischenmenschliche Interaktion, mehr generelle Handlungsmöglichkeiten, mehr gute Dialoge, mehr Identifikationsmöglichkeiten fürs Publikum.
Ich hab das ja auch schon bei den bisherigen Filmen immer wieder mal erwähnt, dass mehr aktive Charaktere für mich persönlich mehr Filmfreude bringen.

Und mit Peter Quill tritt die beste Identifikationsfigur für den derzeit vermutlich durchschnittlichen Marvel-Fan auf – männlich / in den 80ern groß geworden / versucht cool und witzig zu sein und diversen Erwartungen an Männlichkeit nachzueifern, schafft es aber bei weitem nicht und wirkt dadurch sehr normal / keine besonderen Superkräfte (zumindest bis zum Ende) und auch kein reiches Genie wie Stark, sondern ein „normaler Typ“ / Bonus: ein bissl Wunschvorstellungen wie „erfolgreich bei den Frauen“ (was ich persönlich als Frau bei ihm etwas unrealistisch fand :wink: ), fitter Body und super coole Gadgets.
Auch die anderen Figuren werden immer wieder betont als nicht perfekt dargestellt bzw wird es ausgesprochen. Das ist sowohl für die Publikumsbindung als auch als Botschaft des Films echt gut gemacht.

Mein emotionalster Moment im Film: die Szene, in der Groot die Kugel wachsen lässt und dann seinen neuen Satz sagt! :sob:
Aber ich hab auch viel gelacht. Mehr als bei allen bisherigen MCU Kinorunden Filmen. Vielleicht sogar mehr als bei allen zusammen. :thinking:

Jetzt freu ich mich schon sehr auf den zweiten Film davon und hoffe aber, dass ich den nicht schlechter als beim ersten Anschauen finde. :speak_no_evil:

3 Like

Ich muss aber sagen: ich merke, dass diese MCU Filme meinem Körperselbstbewusstsein nicht so gut tun. Die Frauen darin sind alle dermaßen dünn und normschön geformt (grad bei Captain Marvel und den Rambeaus ist das minimal besser). :flushed: Wenn ich mir was fürs zukünftige MCU wünschen könnte, wäre es mal eine Heldin mit irgendeinem anderen Körperbau. Und wenns auch ein Baum und ein Waschbär sind! Nehm ich alles. :grin: :pray:

3 Like

der wunsch wurde für männer mit fat thor schon erfüllt :joy:
vl kommt ja noch eine fat captain marvel :sweat_smile::joy:

4 Like

Naja demnach müssten wir Männer ja 24/7 heulen so viel Mukis und gestählte Bodys da rumrennen. :wink:
Gut das Film Film ist und mehr nicht.

2 Like

Jo, eh. Ich hab ja nur davon gesprochen, was die Filme bei mir selbst auslösen. Mit männlichen Körpern vergleich ich mich nicht.
Und z.B. zwischen Loki, Bruce Banner, Peter Parker, Happy Hogan und Drax gibts schon große Unterschiede, was den Körperbau angeht. Das ist bei den weiblichen Charakteren einheitlicher.

2 Like

Gut das ist vll ein „Frauending“. Wär noch nie auf die Idee gekommen meinen Körper mit dem eines Schauspielers / fiktiven Figur zu vergleichen. Schon gar nicht einer Comicfigur die ja so oder so immer stark überzeichnet sind.

Aber eines ist unbestritten, Gamora bzw Zoe Saldana ist ein Hungerhaken. Vor allem in der Rolle der Gamora - also schön is was anderes. Aus diesem Grund solltest du dir imo keine Gedanken machen.

Das erinnert mich spontan an ein Bild, das mir meine Frau letzte Woche gezeigt hat - Stichwort wie werden Männer und Frauen auf den MCU-Postern inszeniert. Ein Artist hat für sich festgestellt, dass gerade Black Widow immer verbogen und Hintern raus steht - und das mal eben umgedreht:

Bild

5 Like

Ich glaub, ich hab mich grad in Hulk verliebt

2 Like

Sind halt echte Menschen, die hier gezeigt werden. Mit Maske, Kostüm, etc. Aber der Großteil ist antrainiert und abgehungert, nicht animiert oder so. Schauspieler*innen haben dafür auch mehr Zeit, Leute die ihnen gezielt dabei helfen – aber trotzdem haben in Filmen gezeigte Standards eine Wirkung.

Ich weiß den Versuch der Aufmunterung zu schätzen. Aber ich will nicht, dass die gezeigten Körper als hässlich dargestellt werden, ich will, dass mehr verschiedene Körper als normal dargestellt werden. :slight_smile:

Aber ich glaub, das war auch schon genug Exkurs für dieses Topic. :smiley: Weil das betrifft ja auch nicht speziell GotG, sondern das MCU-Gesamtbild.

GotG ist ein super Film. :slight_smile:

3 Like

Ich glaube ich hab eh verstanden was du meinst. Mir gings darum, dass das Gezeigte nicht anstrebenswert ist, bzw imo nicht das Ideal darstellt. :wink:

Ich bleibe beim Cap :wink:

2 Like

Gerde gesehen, und für mich einer der Top-Filme im MCU, auch ohne rosarote Überraschungsbrille von damals. Gegen den ersten stinkt der 2. für mich komplett ab, da er viel zu albern wird (Stichwort Space Invaders???). Der erste hat genau die Balance zwischen Action, Humor, Epik mit sympathischen Charakteren.

1 Like