Frankenstein - Theaterstück von Danny Boyle mit Jonnny Lee Miller und Benedict Cumberbatch auf youtube

Die beiden Sherlock-Holmes-Darsteller Benedict Cumberbatch und Jonny Lee Miller werden in Danny Boyles (Trainspotting) Theateraufführung von Frankenstein (nach Mary Shelley) auf Youtube zu sehen sein. Miller spielt Frankensteins Kreatur (als Monster möchte ich sie nicht bezeichnen) und Cumberbatch Viktor Frankenstein. Die Vorstellung wird vom 30. April bis zum 7. Mai verfügbar sein. In einer zweiten Aufführung, die vom 1. bis zum 8. Mai online sein wird, werden die beiden die Rollen tauschen. So ganz neu ist das Stück allerdings nicht, es wurde im Jahr 2011 in London aufgeführt und war ein großer Publikumserfolg.

#NationalTheatre #NationalTheatreLive #NationalTheatreAtHome
Official Frankenstein with Jonny Lee Miller as the creature | Free National Theatre Full Play

Die heutige Vorstellung läuft seit ca. 1 Stunde. Aber zum Nachholen ist ja genug Zeit.

Quelle: Cumberbatch und Miller in Frankenstein - TOR Online.de

3 Like

Gar nicht gesehen, dass es hierzu einen Thread gibt. Wahrscheinlich schaue ich in „Offtopic“ zu selten rein.

Deswegen kopiere ich mal meine Kritiken hier rein:

National Theatre - Frankenstein with Benedict Cumberbatch as the monster

Ich weiß nicht, ob es hier schin mal mal gepostet wurde, aber das National Theatre zeigt im Moment einige Aufnahmen jeweils für eine Woche kostenlos auf YouTube . Diese Woche gibt es die Aufzeichnungen aus 2011, in welchen sich Benedict Cumberbatch und Jonny Lee Miller jeweils als das Monster bzw. Frankenstein abgewechselt haben. Grandiose schauspielerische Leistung und eine super Inszenierung. Wer das noch nicht gesehen hat unbedingt nachholen. Bei dem Aufnahme zeigt sich mal wieder was für hervorragende Schauspieler beide sind, deren Fähigkeiten bei vielen US-Produktionen leider nicht einmal im Ansatz abgerufen werden

National Theater - Frankenstein with Jonny Lee Miller as the monster
So, gestern haben wir uns auch die weitere Aufzeichnung angesehen. Es ist schon erstaunlich, wie unterschiedlich das Stück gewirkt hat, indem die Hauptdarsteller die Rollen getauscht haben. Cumberbatch gefiel mir als Monster besser, was an seiner Mimik und Gestik lag. Miller hat in meinem Augen zuviel „rumgezappelt“. Auch meine Frau fand die Darbietung von Cumberbatch als Monster besser. Bei der Rolle des Frankenstein war es genau andersherum, da gefiel mir die Performance von Miller besser. Die Hybris von Frankenstein kam durch ihn besser zur Geltung als bei Cumberbatch. Dennoch empfand ich beides als absolut herausragend.

Deswegen empfehle ich jedem - sobald die ganze Corona-Problematik vorbei ist - unbedingt mal auch eine Theatervorstellung zu besuchen. Es muss kein renommiertes Theater sein, auch viele Laiengruppen (z.B leisten auch viele Schultheatergruppen an Gymnasien tolle Arbeit) bieten echt tolle Vorstellungen. Es ist eine ganz besondere Art von Erlebnis.

Hmm… vielleicht könnte man dies hier als Sammelthread für Theater, Musical, Oper erstellen. Die Resonanz alleine für dieses Stück ist wohl nicht allzu groß (leider). Diesen Donnerstag wird Antonius & Cleopatra von Shakespeare für eine Woche zum streamen zur Verfügung gestellt.

Genau danach habe ich auch gesucht. :wink:

Mir hat die Aufführung mit Miller als Frankenstein auch gut gefallen. Und wie du schon geschrieben hast, es hat seinen Grund, warum englische Schauspieler so begehrt für Hollywood sind. Dass sie da recht oft nicht wirklich gefordert sind, sehe ich genauso. Aber das wird vermutlich durch den Regen ausgeglichen. :dollar: :heavy_dollar_sign: :dollar: Auf Cumberbatch als Frankenstein bin ich auf jeden Fall auch gespannt.

Mein Like hat die Vorstellung auf jeden Fall bekommen.

So ist es. Auch wenn das in der/meiner Provinz nicht gerade leicht ist bzw die Auswahl doch recht beschränkt ist.

Die Live Atmosphäre rockt. Und gleicht auch manches aus …

Da kannst du aber auch Glück oder Pech haben. Ich hatte das „Vergnügen“ Orlando Bloom in London auf der Bühne zu sehen, weil sich meine damalige Freundin das eingebildet hat, und das war leider für mich als Theatermenschen ein Krampf. Man hat einfach genau gemerkt, dass Bloom seit der Schauspielschule nur Film gemacht hat und für die Bühne viel zu klein gearbeitet hat. Er mag das Zugpferd gewesen sein, aber als Bühnendarsteller waren seine (relativ unbekannten) Kollegen viel besser. Cumberbatch fand ich hingegen in der Aufzeichnung (leider nicht live gesehen) großartig. Und auch Ian McKellen und Patrick Steward würde ich unbedingt noch gerne auf einer Bühne erleben.

Natürlich, ich wollte ohnehin nicht pauschalisieren.

Zu Bloom: Für mich als Kino Menschen (nur Konsument, nicht Schaffender) ist/war Orlando Bloom auch kein Vergnügen. Zumindest in den Produktionen, die ich gesehen habe. Aber hey, he got the looks. Und wenn er mit einem Bogen hantieren darf, gehen seinem Köcher nie die Pfeile aus. :wink:

McKellen zb würde ich aber persönlich auch gerne mal live auf einer Theaterbühne sehen wollen.