Flieg! Königin des Amazonas

Was haben ein Flugzeug, eine Schauspielerin, ein irrer Wissenschaftler und Dinosaurier gemeinsam? Richtig, sie alle findet man im Spiel Flight of the Amazon Queen. Und obwohl das Spiel bereits 1995 erschien, ist es bis heute Spielens wert.

Joe King (haha, schlechter Wortwitz) geht es hervorragend. Keine Geldsorgen und er darf mit seinem Flugzeug, der Amazon Queen, quer durch die Welt düsen Dabei immer mit dabei sein Comic vernarrter Mechaniker Sparky. Wie früher die Matrosen, hat Joe in jedem Hafen, pardon, Landeplatz ein Mädchen und genießt das Leben. Und dann kam Sie, Faye Russel. Wie auch schon beim Tempel des Todes sind Lederjacken bekleidete Draufgänger und schöne blonde Schauspielerinnen in Flugzeugen keine gute Kombination und so kommt es wie es kommen musste. Ein Gewitter zieht auf und zwingt die Königin zum unfreiwilligen Landen im Dschungel.

Wäre das nicht schon schlimm genug, denn der Weg zurück in die Zivilisation des Jahres 1949 ist schon alleine schwer genug, kommt es auch noch zur Begegnung mit einem Wissenschaftler, der nichts Gutes im Schilde führt. Denn Dr. Frank Eisenstein, war ja klar dass es ein deutscher Name sein muss, hat vor mit Hilfe einer infernalen Maschine die dort lebenden Indios in Dinosaurier zu verwandeln. Das muss natürlich verhindert werden. Und wem fallen bitte diese Wortwitze ein?

In klassischer Point&Click Adventure Manier steuert man nun Joe durch die Gegend und muss Gegenstände sammeln, miteinander kombinieren und Rätsel lösen um die Pläne des Antagonisten Dr. Eisenstein zu vereiteln.

Denn wenn dieser erst einmal seine Armee aus Dinomenschen hat, dann hält ihn wohl nichts mehr auf. Deshalb besucht unser Held zahlreiche sehr schön gezeichnete Lokationen und hilft auch so manchem verirrten Dschungelforschern und rettet natürlich zum Schluss die Welt.

Interessant am dem Spiel ist seine Entwicklung. Denn ursprünglich wurde das Programm in AMOS Basic auf einem Amiga 500 geschrieben und dann für die Portierung auf den PC in C konvertiert. Der Grafikstil des Spiels orientiert sich sehr stark an die Spiele von Lucasfilm Games wie zum Beispiel Indy 3 und Monkey Island und war auch stark von diesen Spielen inspiriert.

Wer heutzutage in den Genuss des Spieles kommen will hat hier viele Möglichkeiten da das Spiel inzwischen als Freeware frei heruntergeladen werden kann und sich zum Beispiel auch per ScummVM hervorragend spielen lässt. Wer es noch einfacher mag holt es sich bei GOG.com.

Besonders empfehlenswert ist die etwas später erschienene Talkie Version. Wer die deutsche Version spielt hört dort unter anderem Christoph Waltz als den Ladenbesitzer Bob. Trivia: In den Credits wird Waltz allerdings ohne "tz" angeführt.

Also ein absolutes Muss für jeden Adventure Fan!

5 „Gefällt mir“

Ja ein echt gutes Adventure. Kam zu einer Zeit in der es gerade richtig viele Point&Click-Abenteur gab - nicht nur von den üblichen Verdächtigen wie Sierra und LucasArts. Titel wie Toonstruck, Orion Burger, Beneath a Steel Sky, Simon the Sorcerer, Discworld, die Star Trek-Adventures und eben das besagte Flight of the Amazon Queen (um nur ein paar zu nennen) haben sich tief in mein Gedächtnis gebrannt. War eine gute Zeit :star_struck:

4 „Gefällt mir“

Ich mochte es auch sehr, hab’s aber glaube ich nie beendet.
Ich glaub ich hab mir das damals am iPhone 3G gekauft als der App Store so langsam losging.
Muss jetzt gleich schauen ob’s das noch gibt… Moment…

Hmm :thinking: Gibt’s zwar ist aber nicht mehr die „alte“ Version, Ist eine Version zum 20. Jährigen Jubiläum.

1 „Gefällt mir“