Eurovision Song Contest (Der Netflix Film)

Eurovision Song Contest: The Story of Fire Saga

Die ehrgeizigen Musiker Lars (Will Ferrell) und Sigrit (Rachel McAdams) erhalten die Chance ihres Lebens, ihr Land beim größten Musikwettbewerb der Welt zu vertreten. Nun können sie endlich beweisen, dass jeder Traum, der sich zu träumen lohnt, es auch wert ist, dafür zu kämpfen.

Ab 26.6. auf Netflix

Und dafür hat der Song Contest seine Zusage gegeben?
Will Ferrell kenne ich eigentlich wegen viele Pippi Kacka Witze. ^^

1 Like

Dh er könnte mit seinem Humor durchaus auf Augenhöhe mit diesem „Musik“ Event sein.

2 Like

Der Trailer zeigt ja irgendwie eh den ganzen Film …

1 Like

Ich hab mir den Film heut angeschaut und muss sagen: Es war gar nicht so schlimm, wie erwartet.

Bin eigentlich echt kein Ferrell-Fan. Und auch etwas unsicher, ob man die Darstellung Islands in Island so lustig findet. Ferrell und McAdams sind mir zu alt - dass Brosnan Ferrells Vater sein soll, hat für mich irgendwie nicht ganz hingehaut. Außerdem fand ich es komisch, dass die Schauspieler*innen alle Fakeakzente hatten, statt wirklich aus dem Land zu sein, das sie vertreten.

Aber der ESC kann sich echt nicht beschweren! Der Film ist ein einziger positiver Werbespot dafür!
Und ich muss gestehen, bei der Sing-Along-Szene, da kam schon Stolz bei mir auf, als Conchita einen so prominent inszenierten Auftritt hatte. :sweat_smile:
Achja, und dann ist da noch Dan Stevens. Von dem ich irgendwie nicht (mehr) wusste, dass er mitspielt. Also ein Überraschungs-Zuckerl für mich. :grin: Generell sind echt viele bekannte Gesichter im Film zu sehen.
Alles in allem eine nette Einmal-Unterhaltung, würde ich sagen. :slight_smile:

2 Like

hab ihn mir heute auch angesehen - und meine einschätzung deckt sich fast komplett mit deiner. war sogar positiv überrascht - kann aber auch daran liegen, dass ich eine totale katastrophe erwartet habe. ich geb ihm eine 6 von 10

2 Like

Aw, dann haben wir ihn quasi zusammen geschaut. Fast ein Shock2 Kinoabend! :smiley:

War bei mir auch der Fall. Vielleicht ist das die richtige Einstellung, mit der man an den Film rangehen muss. :wink:

1 Like

Haha, hab den gerade auch gesehen. Guck hier ins Forum und scheinbar war ich nicht der einzige, der die Idee am Samstag Abend hatte. Ist ja wie zu fernsehzeiten. :slight_smile:

Bin eigentlich derselben Meinung wie ihr. Slapstick ist halt typisch Will Ferrell, aber trotzdem eine schöne Hommage an des ESC.

Der Wettbewerb wird mir eh zu oft schlecht geredet. Ist halt ein Pop(ular)-Musik Wettbewerb. Und es haben auch nicht nur bum bum Tanz Songs gewonnen, siehe Lordi, Lena oder der Portugiese.

Glaube ESC Fans, die etwas derbdummen Humor vertragen, wird er gefallen. Alle anderen werden den eh nicht anschauen. Bin mal gespannt auf die Reaktionen aus nichteuropäischen Ländern, wie zb USA.

2 Like

Hahaha, noch einer! :smiley:

Ich hab auf Social Media auch schon mitbekommen, dass einige ESC-Fans zumindest das Sing-Along voll abfeiern. :grin:

1 Like
2 Like

Ich hätt mir den Streifen eigentlich ein wenig katastrophaler gewünscht.

Das Song-Along ist nett, hätte man aber gern hinter die Credits stellen können (vor allem, weil man den zweitschlechtesten Song in der Geschichte der Popmusik nach Lemon Tree da drin verpackt hat.)

So war’s halt eine liebe Romantik-Komödie. Ganz okay.