Deadly Premonition 2 (Switch)

Im Rahmen der Nintendo Direct wurde wirklich Deadly Premonition 2 angekündigt. Mein absolutes Lieblings-Game bekommt also tatsächlich eine Fortsetzung. Wahnsinn. Und Teil 1 soll bereits heute als Remaster auf der Switch released werden. Langsam denke ich doch über so ein Gerät nach…

Deadly Premonition 2 soll laut verlinktem Artikel nächstes Jahr erscheinen und im Boston des Jahres 2019 spielen. Protagonist ist nicht mehr FBI-Agent Francis York Morgan, sondern eine Agentin namens Aaliyah Davis, die einen alten Fall neu aufrollt, welcher uns ins New Orleans von 2005 mitnimmt und Agent Morgan wieder ins Spiel bringt. Entwickelt wird der Titel erneut von Rising Star Games.

Was sagt ihr dazu? Und wie fandet ihr Teil 1?

3 Like

Hätte nie gedacht das da ein zweiter Teil kommt! :open_mouth:
Aber nur her damit! Teil eins ist eine wahre Spieleperle die ich nie vergessen werde. Was hatte ich für ein Spaß mit den Spiel. :grin:

Die Pfeifmelodie wird mir auch nie wieder aus den Kopf gehen. Hier gleich mal über 10 Stunden am Stück:

Ich hoffe nur auf einen Release auch für die anderen Konsolen. :pray:

4 Like

Ich hätte es mir auch nicht gedacht, freue mich aber ungemein. Teil 1 war/ist so großartig. Die Musik, die Figuren, die ganzen Nebenaufgaben… Greenvale war schon ein ganz besonderes Plätzchen Erde :star_struck:

2 Like

Ich kenne das Spiel garnicht, sieht aber interessant aus, muss mir mal ein paar Trailer zum ersten Teil ansehen.

1 Like

Unbedingt! Es ist sehr wie Twin Peaks, an einem Ort im Game hängt sogar ein Foto vom Wasserfall aus der Serie ^^

Aaaber, Achtung: es ist wirklich Geschmackssache. Mehr als die allermeisten anderen Videospiele. Im Buch der Rekorde stand es damals als „am meisten polarisierendes Videospiel aller Zeiten“ (oder so ähnlich) drin - weil es von der technischen Seite her im Grunde eine Katastrophe ist, gleichzeitig aber so tiefgründig wird und neben der echt klugen Story sowie den ganzen Popkultur-Referenzen viel Dinge gibt, über die man als Spieler nachdenken kann. Ich persönlich sehe das Game echt als großes Kunstwerk, der Freund, dem ich es mal gezeigt habe, hat es einfach nur scheiße gefunden :laughing:

3 Like

Die Frage ist ja ob Swery 65 wieder eingebunden ist. Der hat sich ja zwischenzeitlich aus dem Spiele-Business zurückgezogen und kam erst letztes Jahr zurück auf die Bühne. Informationen dazu gibt es bisher keine - zumindest hätte ich nichts dazu gelesen.

Ohne diesen kreativen Wirr-Kopf wird das sicher nicht das selbe schräge Spiel wie sein Vorgänger.

1 Like

Stimmt - gute Frage! Aber hätte man ohne ihn überhaupt ernsthaft an ein Sequel gedacht?

Gut ist auf jedenfall, dass man Teil1 auch auf die Switch gebracht hat.

Das Spiel schaut gut aus. Wollte den Vorgänger auch immer schon mal spielen, aber hat sich irgendwie nie ergeben. Sollte ich wohl nachholen.

1 Like

Du solltest deine Erwartungen aber niedrig halten. DP ist kein gutes Spiel - in keiner Hinsicht - weder technisch noch spielerisch.
Nur wie so oft ist ein Spiel mehr als die Summe seiner Einzelteile. Es ist ein echt fazinierendes Stück Software, wird aber durch seine eklatanten Schwächen auch viele Zocker abschrecken. Es war schon zum Erscheinen quasi der ungewaschene und unrasierte Bruder der großen, pikfeinen und aalglatten TripleA-Games.

Nur bin ich gespannt, ob man sich nochmals traut so ein Konzept umuzsetzen. Finanziell erfolgreich war das Game - zumindest in den ersten Jahren nicht.

2 Like

Laut Wikipedia ist er das: Hidetaka Suehiro - Wikipedia

Der erste Teil war ja nicht so meins. Die schreckliche Originalversion hab ich nie gespielt aber den Directors Cut. Und wenn der „besser“ war – wie war dann das Original?!? :smiley:

Ich meine mich zu erinnern, der „Director’s Cut“ sei viel eher eine Verschlimmerung gewesen, mit noch mieserer Technik. Sowohl am PC als auch auf der PS3.

Ich dachte es wäre umgekehrt und alles wurde verbessert. Naja. DP2 ist jetzt sowieso nicht auf meiner Muss-ich-haben-Liste.

1 Like

Naja, es gibt im DC eine Mini-Map, dies und das an kleinen Tweaks, aber dafür ist halt die Framerate NOCH schlechter, die Steuerung buggt enorm, etc. Am PC kann man im Director’s Cut nicht mal die Auflösung selbst einstellen.

Hab den DC mal am PC gespielt, der wirkt wirklich wie eine schlechte Emulation. Wer Teil 1 (in Europa) nachholen möchte und keine Switch sein Eigen nennt, sollte wirklich zur X360-Version greifen. Oder kann Japanisch und importiert sich die alte PS3-Version aus Japan, dort erschien das Game 2010 nämlich zeitgleich für beide Systeme.

Edit: wenn DP jetzt eh nicht auf deiner To-Do-Liste ist, dann seht den Post von mir einfach als allgemeinen Ratschlag :slight_smile: falls wer Teil 1 spielen mag.

Ok, wenn ich das alles so lese, dann hält sich meine Motivation es zu spielen doch eher in Grenzen. :slight_smile:

Man kann die 360-Version trotz Seltenheitswertes mit etwas Geduld echt günstig finden. Wenn du’s mal findest, probier es einfach aus - notfalls findest du immer jemanden, der dir das Game liebend gerne abkauft, hat ja echten Kultstatus mittlerweile :smiley:

Swery ist Director / Writer.

2 Like

Tolle Neuigkeiten! :cowboy_hat_face:

Sieht auch leicht anders aus zwischen 360 und ps3:

Aber keine Ahnung ob da jetzt die Originalversionen oder der PS3-DC genommen wurde… aber ich nehme es mal an. Egal. Es spielte sich jedenfalls nicht besonders gut. :slight_smile:

Ja, das ist der Director’s Cut. Die japanische PS3-Version hat diesen leicht „realeren“, intensiveren Farbkontrast der Grafik nicht, sondern schaut leicht verwaschen aus, wie die 360-Variante.

Man sieht ja hier auch schon, wie schlecht im DC die Framerate ist, bei einem Game, das ohnehin keine besonders hohen FPS hat ^^