Das Vertrauen in die Medien


#1

immer wieder kommt es in den unterschiedlichsten threads zu diskussionen um politik, wirtschaft, sport, etc… oft sind die auslöser dieser schlachten um fakenews, hetzerei, verharmlosung, nachrichten in unserer medienlandschaft, sei es nun print, oder online. da ich zuletzt auch in eine diskusion verwickelt wurde und aufgrund der quelle (in dem fall Kronen Zeitung) kritisiert wurde, und mir heute dieser bericht weiter unten über den spiegel reporter unter gekommen ist, stellt sich mir die frage welchen medien die community vertraut. ihr habt nun unten die möglichkeit eure favoriten aus 30 (es waren am anfang 87 aber die umfrage lies nicht mehr zu) unterschiedlichen tages-, wochen-, monatszeitungen usw zu wählen, und wir werden sehen wie das aktuelle vertrauen der community in die medienlandschaft ist.

  • Keiner der Genannten
  • Der Standard
  • Die Presse
  • Heute
  • Kleine Zeitung
  • Kronen Zeitung
  • Kurier
  • Neue Vorarlberger Tageszeitung
  • Neues Volksblatt
  • Oberösterreichische Nachrichten
  • Österreich
  • Salzburger Nachrichten
  • Tiroler Tageszeitung
  • Vorarlberger Nachrichten
  • Wiener Zeitung
  • Falter
  • Die Furche
  • Medianet
  • Börsen-Kurier
  • Bezirksblätter
  • bz-Wiener Bezirkszeitung
  • Badener Zeitung
  • Bezirks-Rundschau (Oberösterreich)
  • Regionalzeitung (Vorarlberg)
  • Niederösterreichische Nachrichten
  • Badener Rundschau
  • Gewinn
  • Trend
  • NEWS
  • Profil

0 Teilnehmer

zusätzlich können wir in diesem topic gerne über aktuelle nachrichten, und deren richtigkeit so objektiv wie nur möglich und mit respekt gegenüber der anderen zu diskutieren. quellen angaben wären wünschenswert denn bei einer diskussion wurde der bericht als lüge und hetzerei abgetan ohne eine quelle dagegen anzuführen. wie wir alle wissen befindet sich die wahrheit meist irgendwo in der mitte, sei es bei berichten der zeitungen, den darstellungen der fußball vereine, den parteien in der politik…

in diesem sinne: voted, diskutiert, und habt euch alle lieb :slight_smile:

Edit:
die umfrage ist anonym daher kann man auch ruhig mal die “heute” anklicken :stuck_out_tongue_winking_eye:


#2

gesunde skepsis und selbiges thema bei mehreren outlets mit unterschiedlichen “blattrichtungen” lesen wäre der idealfall. denke nicht, dass eine zeitung die wahrheit gepachtet hat.


#3

Keine von den genannten. Die Tagesaktuellen Sachen hol ich mir zum großen Teil auf Orf.at.
Dort hatte ich noch nie das Gefühl, das schlecht recherchiert oder dergleichen wurde. Wobei ich kein Freund vom ORF bin, aber orf.at find ich klasse.
Zeitungen lese ich seit 10 Jahren nicht mehr.


#4

Wieviele darf(soll) man denn auswählen?


#5

Vertrauen ist relativ, ich hab ein paar gewählt denen ich grundsätzlich keine bösen Absichten unterstelle und denen ich mit gesunder Skepsis vertraue.


#6

Ich lese noch gerne “die Zeit” . Hatte sie auch mal 2 Jahre im Abo, aber ich bin irgendwann nicht mehr nachgekommen mit dem Lesen.
4/5 der Zeitung kann man auch nach Monaten noch lesen, nur die aktuellen Themen verlieren schnell an Interesse, wenn man nachhinkt.

Aber der Internetauftritt ist auch toll und ebenfalls gut recherchiert. (Kein Vergleich zum Standard / Online Standard). :slight_smile:


#7

das kann leicht sein… wie ich gepostet habe, hatte ich eigentlich 87 auswahlmöglichkeiten. es würde halt jeden ramen sprengen wenn man noch die internet seiten und tv sender hinzufügt. aber natürlich kann man nach einer gewissen zeit die letztplatzierten entfernen und durch neue medien ersetzen. also sorry für die mikrige auswahl, und es können natürlich auch gerne alle -so wie du- nicht genannte im post erwähnen. die kann ich dann gerne irgendwann hinzufügen damit wir zum schluss die top favoriten dee community haben.


#8

genau so ist es. aber ob ich 1 mal im monat eine falschmeldung oder einmal am tag habe ist natürlich ein unterschied :wink::blush:


#9

Ich hätte es nicht besser formulieren können!


#10

Keiner der Genannten.
Am ehesten noch die NZZ.


#11

#12

nzz les ich hie und da, wenn es universelle/europäische themen betrifft; fand früher den österreich-ableger der nzz sehr gut, hat sich leider nicht gehalten. einige der mitarbeiter sind jetzt bei addendum.org, ein projekt von didi mateschitz.

ad orf.at: finde die themensetzung schon etwas gelenkt. das merkt man dann, wenn div andere outlets schon bzw deutlich ausführlicher über ein thema berichten.

interessant find ich auch, dass manche artikel frisiert werden und dies nicht dokumentiert wird. der bericht über den prozess gegen den jugendlichen, der das 7 jährige kind umgebracht hat, umfasste gestern einen absatz über die familienverhältnisse auf seiten des täters und des opfers. die familie des opfers schwörte ja blutrache, aber es wurde auch erwähnt, es gäbe eine verstrickung in kriminelle (familien-) klans.
-> der teil fehlt heute komplett.


#13

Das trifft auf ALLE Medien zu. Das wäre ja nur dann nicht der Fall wenn entweder alle Medien gneau das Selbe schreiben ooder allen Themen genau der selbe Platz eingeräumt wird. Somit eine reine Phantasie und nicht zu realisieren.

Jede Redaktion fokusiert sich auf bestimmte Themen und verteilt darauf ihre vorhandenen Ressourcen. Daher hast du auch (und ich finde das gut!) in den Zeitungen auch unterschiedliche Headlines. Das eine Thema wird in der Krone gefeaturet, das andere im Standard und wieder ein anderes in der Presse. Es gibt da draussen keine Readktion die groß genug wäre um Alles abzudecken. Schlimm wird es wenn Fakten um Dichtungen ergänzt werden oder gößere Themen komplett totgeschwiegen werden. Zumindestens das Totschweigen kann man dem ORF oder auch Blättern wie dem Standard oder der Presse nicht vorwerfen.


#14

Ich glaube das ganze passt am besten in dieses Topic.

https://mobil.derstandard.at/2000097707016/Jeff-Bezos-wirft-Boulevardblatt-National-Enquirer-Erpressung-vor

Meiner Meinung nach hat Bezos den richtigen Schritt gemacht und ist selbst aktiv geworden.


#15

Sowas passiert meistens, wenn der Chefredakteur merkt, dass der Abschnitt nicht ausreichend belegt ist/ein Betroffener mit Klage gedroht hat.