Black Friday -- echte Angebote oder ordentliche Verarsche?

Als eine Person, die, mehr oder weniger realistisch, mit diversen Anschaffungen schielt, verfolge ich auch die Preiskurven auf Geizhals und musste in manchen Fällen feststellen, dass die Preise jetzt plötzlich in den November rein, wieder nach oben anziehen. Nur um vermutlich in einem großen (Black Friday-) Sale nach unten zu purzeln um ein gutes Angebot zu suggerieren.

Was sind da eure Erfahrungen? Wo hätte man jetzt schon (im Oktober) zuschlagen können und nicht auf den ominösen Superangebottag warten müssen?

Ich bin mit den jährlichen 20% auf Spielsachen und Games beim Müller extrem zufrieden. So viel günstigere Angebote wird es beim Black Friday bestimmt auch nicht geben.

6 Like

Ganz ehrlich - Black Friday ist für mich nur ein Schlagwort, um Umsatz zu generieren. Die Preisstaffelungen verfolgt ein 08/15 User kaum über einen langen Zeitraum, da zählt nur „jetzt zuschlagen“ und irgendwelche „super Angebote“ zu suggerieren…

Bin sowieso eher Spontankäufer oder „jetzt ist es hin-jetzt brauche ich was neues“, somit fällt das für mich auch Flach. Den letzten neuen TV haben wir uns vor 8 Jahren gekauft, als wir ins Haus eingezogen sind und da haben wir eine Aktion eines lokalen Elektrohändlers genutzt. War auch ein gutes Geschäft.

1 Like

Also ich mache in der Cyber-Wochen inkl. am Black Friday schon die besten Schnäppchen.

Wichtig ist eben, dass man „übers Jahr“ auch den ein oder anderen Preis beobachtet und somit auch weiß, dass es bei einem Angebot auch wirklich ein Schnäppchen ist!

Das beste Angebot bei Games und Blu Rays ist meiner Meinung nach die Aktion „nehme 3, bezahle 2“: Da habe ich letztes Jahr drei PS4-Games für 40 Euro geholt. Gab es letztes Jahr bei Media Markt und Saturn und ich hoffe, die bieten das Angebot dieses Jahr wieder an.

Dagegen gehen bei vielen Internet-Anbietern „seltsamer Weise“ viele Preise Anfang November nach oben. Muss man halt vorab sich ein wenig erkundigen.

2 Like

Hab da diverse Preise verglichen und es waren keine sonderlich guten Schnäppchen dabei. Werden vorher so erhöht das dann abzüglich der 20% die Preise der Konkurrenz knapp unterboten werden.

Die Konkurrenz (=Amazon) hat nur die Preise diverser Artikel angeglichen um da konkurrenzfähig zu sein.

Neue Spiele zum Release waren alle 60€ (zum Beispiel Outer Worlds) da dann unter 50€ zahlen ist sehr wohl ein Schnäppchen. Auch Luigis Mansion gabs ordentlich verbilligt ohne vorherige Preiserhöhung.
Aber auch bei den Spielsachen generell gab es dank der 20% ordentlich zu sparen. Zum Beispiel bei den Legosets (die fast überall gleich viel kosten). Keine Ahnung was für Sachen du verglichen hast aber hier von schlechten Schnäppchen oder Preiserhöhungen sprechen kann ich überhaupt nicht nachvollziehen.

Ich glaub, sowas macht vor allem Sinn, wenn man eh schon länger auf ein bestimmtes Produkt schielt, und dann halt den etwas niedrigeren Preis nutzt. Dann hat man sich vermutlich auch vorher schon mal ein bissl damit beschäftigt, wie viel es kostet. Kommt bei mir halt sehr selten vor. Aber wenn, dann hab ich vermutlich eh schon ein paar Monate vorher immer wieder recherchiert und den Gedanken wieder verworfen. :laughing:
Einfach nur was kaufen, weils als Schnäppchen angeboten wird – da bin ich nicht der Typ dafür.

Bisher hab ich den Black Friday (bzw. die Woche bei Saturn/Media Markt) erst einmal genutzt: da hab ich mir und meiner Schweser je eine PS4 für Weihnachten gegönnt, weils ein gutes Doppelpack-Angebot gab. :money_mouth_face: Aber keine Ahnung, ob die danach nicht eh einfach weiterhin billiger waren? :thinking:

1 Like

Also letztes Jahr war Black Friday für mich optimal. Thalia hat ein falsches Angebot am Vorabend des Black Friday gepostet, das Spiel des Jahres um 10 statt 30 oder 35, zusätzlich gab es bei Spielwaren grad -20%. Ich hab gleich in der Früh zwei genommen, 1h später war das Angebot gelöscht, also in Summe 16,-. :smiley:

1 Like