12. Asterix-Leserunde: "Asterix und der Arvernerschild"


#1

Nach der langen Lesrunde zum neuen Band geht es jetzt wieder mit den regulären Leserunden weiter. Einzige Änderung: Die Leserunden dauern jetzt 3 Wochen statt 2. :slight_smile:

Wann wird gelesen? Von 20.11.17 bis 10.12.17 – Man kann aber natürlich gerne auch noch nach diesem Zeitraum im Topic weiterplaudern! :slight_smile:
Was wird gelesen? Der Band Asterix und der Arvernerschild
Und dann? Dann könnt ihr hier einfach euren Senf dazu abgeben. In welcher Form auch immer. Was auch immer ihr dazu sagen wollt. Wann immer ihr im Lesezeitraum das Bedürfnis danach habt – egal ob ihr schon mit dem ganzen Band fertig seid, oder nach Seite 3 bereits unbedingt etwas loswerden wollt. Da mehrere Leute den Band in diesem Zeitraum lesen werden, kann man sich dann super austauschen.

Asterix 11: Asterix und der Arvernerschild: Amazon (SHOCK2 Partnerlink)

Zum Shock2-Review Special von Thomas Mülbradt geht es hier:

Und hier noch die Leserunden-Übersicht für 2017:


Welche Comics lest ihr derzeit?
#2

@SHOCK – Bitte den Partnerlink einfügen


#3

Ich mag diesen Band sehr, so sehr das ich mich auch sehr über die Gelegenheit gefreut habe ihn noch einmal zu lesen. :smiley:

Zugegeben, die Story um den Arvernerschild ist selbst für Asterix-Verhältnisse ein wenig an den Haaren herbeigezogen: weil Cäser seine Macht demonstrieren will, kommt ihm spontan (!) die Idee eines Triumphzugs auf dem Schild seines einstigen, besiegten Gegners. Das Problem: der Schild ist unauffindbar. So weit, so gut. Dass Asterix und Obelix von Cäsers Vorhaben ausgerechnet durch einen von den Römern geschickten “Spion” erfahren, der nicht nur mit besoffenem Kopf alles ausplappert, sondern “zufällig” auch noch viel mehr über den Verbleib des Schildes weiß, als alle anderen, erscheint ziemlich unglaubwürdig. Ebenso unglaubwürdig ist es natürlich, dass Cäsers Gesandter mal eben eine Blitzreise von Frankreich nach Rom und zurück hinlegt, die Römer den dümmsten und faulsten Legionär zum “Spion” machen und am Ende irgendwie alle mit dem Schild zu tun haben.

Interessanterweise fallen diese eigentlich allzu deutlichen Logiklöcher beim ersten Lesen weder auf, noch stören sie den Gesamteindruck - viel zu geschickt, ja geradezu genial werden nämlich verschiedene Handlungsstränge so miteinander verwoben, dass sich ein stimmiges Bild ergibt. Fantastisch ist schon die Anfangsidee: Majestix muss zum Abspecken in Kur. Parallel werden ganz kurze, aber sehr stimmungsvolle Rückblenden eingestreut, deren tieferer Sinn sich am Ende wunderbar auflösen. Und am Ende gelingt es dem überragenden Texter und Szenaristen Goscinny dann doch noch, die Abnehmkur Majestix und die Geschichte um den Schild verblüffend zusammenzubringen.

Was den Humor angeht, so ist dieses Album neben meinem persönlichen Lieblingsband “Asterix als Legionär” eines der Besten, stellenweise vielleicht sogar das Beste, was Goscinny und Uderzo je hervorgebracht haben: hier stimmen Timing, Aufbau und Zeichnungen in absoluter Perfektion: Majestix Krankheit zu Beginn, die Hausdurchsuchungen der im wahrsten Sinne des Wortes verkohlten Römer und die Szenen in der Kuranstalt. Der badende Obelix, der nonchalant Idefix mit der Seife schrubbt, ist ein kleines Meisterwerk für sich. Wie auch im ganzen Album sitzt hier wirklich jeder Strich, passen die Proportionen, sind Gestik und Mimik absolut überzeugend. Nie steht irgendeine Figur “nur so” herum, jede noch so unwichtige Neben- oder Hintergrundfigur ist glaubwürdig und einzigartig. Besser geht es meiner Meinung nach nicht. Deshalb auch 10 von 10 Hinkelsteinen von mir!


#4

Oh, cool, schon die erste Meldung! Das freut mich sehr. :love_letter:
Aber da ich den Band noch nicht gelesen hab, werd ich mir auch das hier erst später durchlesen. Ich bin so spoilerphob. :sweat_smile:


#5

Zwar hab ich den Band diesmal in mehreren Etappen gelesen, statt in einem durch, aber er hat mir trotzdem echt viel Freude bereitet! Dazu muss man sagen, dass ich die Geschichte noch nicht kannte.

@einheit ich stimme dir vollkommen zu! Das ist einer der besten Bände der Leserunde! Der Humor ist super, die Zeichnungen sind wirklich gut, und die Story ist auch schön abwechslungsreich. Die Logikfehler, die su aufgezählt hast, sind mir gar nicht so aufgefallen.
Zur Blitzreise: Ich glaube, diese Handlung wirkt schneller als sie ist. Asterix und Obelix machen immerhin einen langen Sightseeing-Trip und so. Sie sind ja nicht nur zwei Tage bei Alkoholix. Die ganze Story dauert so lange, dass Majestix sein ganzes Gewicht verliert (und alleine die An- bzw. Abreise reicht, um ihn wieder aufzufüttern :wink: ).

Ich persönlich fands auch ganz spannend, wie die selbe Person jünger/älter oder auch dünner/dicker gezeichnet wurde! Echt schönes Album. :heart_eyes:


#6

Ich habe jetzt ca. die Hälfte gelesen. Die Story an sich finde ich interessant, aber was mir fehlt sind die Wortwitze die mich in den vorherigen Bänden immer zum schmunzeln gebracht haben. Vielleicht liegt es aber auch einfach daran, dass sie nicht gut aus dem französischen übersetzt werden konnten.


#7

Hat ein bisschen länger gedauert, aber ich habe den Band nun endlich fertiggelesen. Ich stimme dem Fazit aus dem Shock2-Review zu. Der Band war nicht schlecht, aber er wird mir wohl auch nicht lange in Erinnerung bleiben.


#8

Freut mich, dass nun überraschend doch noch ein Beitrag hier rein kam. :blush:


#9

Sorry @Ella bin viel zu spät :frowning:

So ganz kann ich die Bewunderung für diesen Band nicht teilen. Am Ende war ich ernsthaft beleidigt, dass genau das passiert, was ich mir ehrlich gesagt schon beim ersten Bild dachte. Toll gezeichnet und sehr witzig, aber die Story war noch simpler, als sie sonst schon sind. :japanese_goblin: