SHOCK2 Retro Gaming Format 003


#1

Vorlage_shock2_banner_retro_podcast_03

In der lang erwarteten dritten Episode des SHOCK2 Retro-Formats taucht Michael mit Gregor Pridun in die Welt der Emulatoren ab. Die beiden zocken mehr als 21 Spiele auf dem SNES Mini, begutachten den mysteriösen BittBoy und treiben auch eine selbstgebaute Raspberry Pi-Spielkonsole an ihre Grenzen.

Das SHOCK2-Team wünscht euch viel Spaß beim Hören!

Achtung: Die komplette Sendung ist exklusiv für unsere SHOCK2 VIPs auf ihrem persönlichen RSS-Feed verfügbar und kann auch direkt bei Patreon heruntergeladen und gestreamt werden.

Jetzt einsteigen, SHOCK2 unterstützen, in Zukunft zwei Gameminds Podcasts mit Alex und Michael im Monat hören und viele weitere Vorteile als VIP genießen.


#2

Hört sich spannend an. :+1:
Freue mich schon auf Montag wenn ich Zeit dafür haben werde :slight_smile:


#3

Genau mein Thema, hervorragend :slight_smile:


#4

Retro rockt aber derbe :wink:


#5

Schon zuende gehorcht :slight_smile:
War schön gemütlich und interessant zum zuhören.
Ich finde es auch interessant sogar sehr dass man Dreamcst Games auf dem Resperi Pi oder wie man den schreibt noch nicht vernünftig abspielen kann.
Aufm meinem Huawei P9 Lite gehts ja auch. Zwar nur teilweise wie ne Runde Virtua Tennis und Mortal Kombat Gold momentan aber es geht flüssig sogar.
Hab eh alle originale da die ich emulieren will von daher befinde ich mich schön auf der Legalen Seite.
Mit dem Reicast aus dem Google Play Store funzts ganz gut mit den erforderlichen CDI dateien.
Ein Shenmue geht leider noch nicht. Für unterwegs wär dass schon mega Hammer genial!


#6

Super Thema, cool umgesetzt aber fast ein bisschen zu kurz. Keine Ahnung was ihr noch hättet bringen sollen, aber ich hätte gerne noch länger zugehört. :blush:

Eine “Tonspur” stimmt aber wohl nicht ganz, ihr wart noch am quatschen aber es lief relativ laute Mucke.


#7

ui, schau ich mir gleich an, ist das länger oder nur einmal für kurze Zeit?


#8

Ich dachte, hier wird etwas im Graubereich “korrigiert”. Und am Ende war es ein Fehler in der Tonspur :smiley:


#9

Ist lediglich einmal für ca. 15 Sekunden oder so. Man versteht euch wirklich kaum mehr, auch wenn der Track sehr gut ist.


#10

Mir ist das auch aufgefallen mit der Rockigen Musik
während ihr noch gesprochen habt aber mich hat es
nicht gestört.


#11

Super Thema, danke dafür!
Muss auch meinen SNES Mini mit den Spielen ergänzen die ich noch Original habe (Secret of Evermore, Turtels in Time, …), wollte es aber nicht riskieren das Gerät zu “bricken”.
Das Hakchi2 klingt aber sehr zugänglich, muss ich im Urlaub mal probieren. :grin:


#12

Super Podcast wie immer. Bitte mehr in Zukunft von solchen Sonderthemen :slight_smile:


#13

Guter Podcast, wäre schön,wenn man hier immer noch ein paar Links zum Thema,hier zum Beispiel Bauanleitungen bekommen könnte :wink:


#14

Es einen Link zu dem OS das für den RasPi verwendet wird?


#15

Liefert @rogerdirp hier sicher gerne noch nach.

Ich selbst hab schon diese beiden verwendet:

Auch sehr cool: https://www.recalbox.com/


#16

Also ich verwende Lakka auf einem Raspberry Pi 3. http://www.lakka.tv
Das ist ein relativ junges Projekt und die offizielle Distribution von Retroarch. Es setzt als Basis-OS Libreelec ein, das ich als Mediaplayer auch im Einsatz habe und sehr schätze. Man kann Lakka auch auf einer Menge anderen Boards verwenden nicht nur dem Raspberry Pi. Nachteil bei dem System ist allerdings, dass es zum Einstellen mancher Sachen notwendig ist, sich auf dem Raspi einzuloggen und auf der Kommandozeile die Änderungen vorzunehmen.


#17

Ich verwende die RecalBox auf dem RasPi 3 und bin absolut zufrieden.
Controller werden super erkannt und der Scraper funktioniert einwandfrei.
Nichts auf der Konsole zu erledigen alles wunderbar über Menü.

Habe RetroPi und Lakka ausprobiert aber am besten funktioniert eben RecallBox für mich.