Zuletzt im Kino/TV gesehene Film + Filmkritik

The Dead don’t die

Puhhh. Ein Film den ich echt nicht genau einschätzen kann.
Zum einen völliger Blödsinn mit schrecklichen Skript, bescheuerter Story und katastrophaler schauspielerischen Leistung. Trotzdem hat er mich teilweise unterhalten. :thinking:

Die Story nimmt elends langsam “Fahrt” auf. Sehr viel Gequatsche was ja OK sein kann wenn nicht durch die Bank alle Schauspieler (auch Bill Murray) einfach komplett seltsam, gestört und von sich selbst gelangweilt anhören. Es gab keinerlei Emotion. Als ob Roboter die Schauspieler waren. Keine Ahnung ob das Absicht war aber die Dialoge klangen einfach seltsam. Vielleicht waren die Synchronsprecher auch nur angepisst sich für sowas hergeben zu müssen.

Überhaupt passiert in der gefühlt ersten Stunde rein gar nichts außer das das alle Charaktere vom Dorf vorgestellt werden. Ob es gewollt war um vielleicht eine “emotionale” Bindung aufbauen zu können weiß ich nicht. Das Ergebnis am Ende ist: das fast alle der Charaktere sowieso kurze Zeit darauf sterben. Und das Ganze auch bei den durchaus bekannten Schauspielern.

Dazu noch die Story die einfach nur bescheuert ist. Ist OK, gehört zu solchen Filmen wohl dazu aber was dann mit Tilda Swinton passierte schoss den Vogel ab. (Sie wird von Außerirdische abgeholt)

Dann das wichtigste im Film: die Zombies!
Die waren teilweise richtig witzig weil die nach ihrer Auferstehung genau das machen wollten was sie zu ihrer Lebzeiten am liebsten machten -> die einen wollen Kaffee, die anderen suchen ein WiFi,die Kinderzombies Spielzeug
Splatter darf mein keinen erwarten. Blut ist auch fast keines vorhanden. Wenn Köpfe von Zombies rollen dann in einer Staubfontäne.

Am Ende des Films wusste ich echt nicht was das alles war und was der Regisseur damit eigentlich wollte. Ein klein wenig wurde ich dann doch unterhalten. Zumindest haben wir noch länger über das Gesehene gesprochen. Zumindest das wurde geschafft. :joy:

2/5 Zombieköpfe

1 Like

Noch nicht so viele Jim Jarmusch Filme gesehen wie es scheint.

2 Like

Noch nie von diesen Typen gehört. Aber um ehrlich gesagt hab ich dann sowieso nichts verpasst wenn alle Filme von dem so ein Stuss sind. :sweat_smile:
Für die schreckliche Leistung der Schauspieler kann der aber auch nichts oder ist das vielleicht sogar gewollt bei den Filmen? :confounded:

Der Film ist alles Andere als schrecklich - auch nicht die Leistung der Schauspieler. Das ist Alles so gewollt und der Stil des Regisseurs.
Der Stil liegt dir halt scheinbar nicht - aber qualitativ schlecht ist er deswegen noch lange nicht.

2 Like

Ich habe mir gestern “Bumblebee” angesehen.
Habe bis auf Transformers 1 keinen dieser Teile gesehen und auch diesen fand ich nicht gut.
Nun ja, Bumblebee geht einen deutlich anderen Weg wie die Vorgänger und das war auch der Grund warum ich mir diesen angesehen habe.
Bekommen habe ich eine familientauglichen Abenteuerfilm mit Herz und Charme.

Kann ich weiterempfehlen auch an die Leute, die wie ich, vorher nichts mit den Transformers anfangen konnte.

8/10 Hummeln.

2 Like

Dann ist es halt gewollt das alle wie Roboter wirken. :sweat_smile: Mir taugt der Stil überhaupt nicht. Ob das jetzt eine gute schauspielerische Leistung ist oder nicht liegt im Auge des Betrachters und der “hoch angesehenen” Kritiker. Für mich war die halt schrecklich und das ist halt meine persönliche Meinung ohne einen blassen Schimmer von schauspielern zu haben. :grin: Obwohl es sicher schwer ist so emotionslos und gelangweilt den ganzen Film über zu schauspielern. Also doch eine tolle Leistung. :+1::rofl:

Ich bleib dabei: Totaler Schwachsinn aber trotzdem irgendwie unterhaltsam.

2 Like

Am Sonntag Baby Driver auf Netflix hat sogar meinen Frau bis zum Schluss geguckt.

Endlich mal wieder ein genialer Gangster/Heist Film. Angefangen vom Hauptdarsteller bis zu den neben Darstellern.
Genial durch Choreografiert mit der passenden Musik und auch Text Zeilen im Hintergrund auch die Kamara fahrten waren sehr schon. Fand auch den Schluss gelungen wo er für seine taten einsteht und nicht flüchtet wie man es erwarten würde. obwohl ich jetzt nicht genau weiß hat er sein gehör verloren oder nicht.
Es war auch die Musik immer passend nicht immer nur diese neuen Lieder aus den 90er und 00er Jahren :hugs:

Das einizige was blöd war war Jamie Foxx hat mir nicht gefallen als Bösewicht. Aber was John Hamm als Buddy abgeliefert hat genial.

9/10 Musik verliebten Punkten
Solche Filme würde ich mir mehr wünschen

6 Like

Absolut genialer Film - haben wir bei unserem letzten NY-Aufenthalt im Kino gesehen…da sind die Leute auch richtig mitgegangen.

Nachtrag: Die Michael / Mike Meyers Szene ist ein Wahnsinn :joy::joy::joy:

1 Like

Schon auf Netflix?! Sehr fein - hatten den nur bei Prime bis dato in der Watch list, aber da gings nur zum Kaufen und das wollten wir nicht.

1 Like

John Wick 2

Nun, eines mal vorweg - die Story ist nicht die Stärke des Films :grin: Aber wegen der schaut man sich den Film auch nicht an. Aktion satt, geile Stunts, mächtig Bumms.

Hat mir fast noch mehr gefallen als Teil 1. Vermutlich weil kein armes Hunde abgemurxt wird :grin:

Daher
8 von 10 vollen Magazinen

3 Like

Spider-Man Far From Home

Bin jetzt nicht total begeistert und euphorisch aber es ist trotz allem ein richtig unterhaltsamer, humorvoller Actionstreifen.
Der beste Marvel Film? Aufgrund der zig Filme die ebenfalls dank der Marvel Formel unterhaltsam sind schwer zu sagen. Aber definitiv ganz oben anzusiedeln.

Zum Film selber:

Er führt perfekt nach Endgame die Geschichte weiter.
Story bietet (es folgen keine Spoiler direkt über den Film) obwohl sie zuvor vorhersehbar wirkt dann doch einen recht coolen Twist.
Aber wie ich mir schon nach den ersten Trailer gedacht habe entwickelte sich auch die komplette Story.
Storyspoiler: Aber das Mysterio ein Blender ist wie schon der Mandarin war cool gemacht und hätte ich so nicht erwartet.

Die 2. After credits Szene war in Ordnung aber auch mutig. Man merkte im Saal das nicht gerade viele die Szene komplett verstanden haben.

9/10 :spider:

1 Like

GoT Season 8

…naja, imo kein ruhmreiches Ende für diese an sich tolle Serie.

Wirkt alles sehr gestresst, viele Charaktere verhalten sich eigenartig/dämlich und viel zu viel passiert Off-Screen (was dann wieder gehetzt wirkt).

Die „Auflösung“ wiederum finde ich ok. Nicht das was ich mir erwartet oder erhofft habe aber insgesamt haben sie den Blödsinn der vorherigen 5 Folgen dann noch halbwegs gut „gerettet“…da war das Ende von Dexter z.B wesentlich ärgerlicher für mich.

Wertung ist schwer…Season allein max. 2,5/5…in Summe dann aber dennoch eine geniale Serie.

3 Like

Die Bounty (1984): Nachdem der Film ja vor Kurzem erstmals komplett auf deutsch veröffentlicht wurde, habe ich bei dem Mediabook zugeschlagen. Ich wollte nämlich schon länger diesen Film sehen, nachdem mir die Verfilmungen von 1935 und 1962 sehr gefallen haben. Der hier ist auf jeden Fall der mit dem authentischsten Flair - keine Schwarz/Weiß-Malerei, psychologisch sehr interessant inszeniert und mit einer enorm dichten Atmosphäre. Die Darsteller, allen voran Mel Gibson als Fletcher Christian und Anthony Hopkins als William Bligh, sind allesamt großartig - genau wie die Synth-Musik von Vangelis. Ein Genuss von einem Film!

baby driver

sehr cool, vor allem die sache mit der musik und dem rhythmus. auch lässige kamera.
aber etwas zu hektisch für meinen geschmack. über die darsteller wurde oben alles gesagt.
das ende sehr lässig. dass mit den positiven aussage vor gericht von „opfern“ hab ich aber neulich erst wo gesehen. war das in dem film wo die senioren eine bank überfallen?

8/10

1 Like

Gestern Spiderman: Far from home gesehen.

Nicht der Beste, aber ein richtig guter MCU Film. War überrascht wie “groß” und bombastisch der im Vergleich zum ersten Spiderman war.

8,5/10

Netflix / Baby Driver

hmmm… schwer vergleichbar mit anderen Filmen - aber kurzum das Fazit: Fetzig! Imo die passendste Beschreibung.

Punkte: 8,5 von 10

1 Like

König der Löwen (2019)

Eins vorweg: das ich den Zeichentrickfilm gesehen habe ist 20+ Jahre her deswegen war alles (bis auf unvergessliche Schlüsselszenen) eigentlich relativ neu für mich.

Schon als der berühmte afrikanische Gesang anfängt hab ich richtige Gänsehaut bekommen. Dazu die wunderschönen Landschaftsbilder und die phänomenal gut gemachten Tiere und ich war hin und weg vom Film. Sind da zwischen den Animationen echte Tieraufnahmen dabei? Denn das war für mich einfach wahnsinnig beeindruckend was technisch hier zu sehen ist.

Zum Film selber: Story ist bekannt aber trotzdem wunderschön wieder mitzuerleben, eine Träne wurde verdrückt und die Lieder sind auch auf deutsch durchaus hörenswert.
Die ganzen Charaktere sind herzallerliebst und auch die Gags kommen nicht zu kurz.

Kurzum mir hat der Film sehr gut gefallen.

4/5 Hakuna Matata Refrains

Yesterday

ist weder ein sehr guter Danny Boyle, noch ein sehr guter Richard Curtis Film, sondern einfach nur nett. Auch Beatles Fans kommen kaum auf die Kosten. Nicht ein einzelner Song ist komplett zu hören. Fast eine ganze Strophe hört man lediglich von Eleanor Rigby und am Schluss von Ob-La-Di, Ob-La-Da. Das unstimmigste ist eigentlich die Romanze, was für einen Curtis Film eigentlich verwundert. Ein paar Szenen sorgen aber doch für (Freuden)tränen bei Beatles Fans.

Für mich waren damit alle drei Musiker Filme eine ziemliche Enttäuschung. Am besten amüsiert habe ich mich noch mit Queen (Bohemian Rhapsody), mit ziemlichem Abstand zu den Beatles (Yesterday) - eigentlich eine meiner Lieblingsbands - und weit abgeschlagen vom fürchterlichen Elton John (Rocketman) Machwerk.

Baby Face BR 4/5 Pkt.

Da hier alle darüber geredet haben hab ich mir den auch angesehen, war viel besser als erwartet hab mir eher so eine Actionkomödie für ein junges Publikum vorgestellt das man sowieso nicht ernst nehmen kann.

Mother! BR 3/5 Pkt.

Der Film verwirrt mich heute noch ich dachte eigentlich am Ende wird es als Geschichte von Javier Bardem aufgelöst…

Hüter des Lichts - 8/10 pkt

hab den film seiner zeit verschmäht, weil es „e schon zig animationsfilme gibt“ und mir der art-stil der figuren auch nicht wirklich gefiel. nun, paar jahre nach vor gespult; meine freundin hat den film angesehen - noch im letzten jahr - und war recht begeistert davon. jetzt wollte unsere kleine den film auch sehen und ich musste zusehen. ich wurde richtig gut unterhalten, die story ist herzig und hat mit jack frosts origin-story auch einen emotionalen kern und „ahaa“-moment. hat in der ov auch einen sehr prominenten sprecher-cast, ich hab ihn aber wegen tochter auf deutsch gesehen.