[yay or nay] Silvester-Knallerei

Weil jetzt alljährlich die Diskussion aufflammt (no pun intended) bezügl Silvester-Schießerei; wie seht ihr das?

  • Ja, bumm-bumm und raketi-raketi muss sein (mein Namenspatron ist der hlg. Sackbauer)
  • Nein, ich bin praktizierender Pazifist und rühre nichts an, was als Waffe dienen könnte

0 Teilnehmer

Die blöde Knallerei braucht niemand. Wer unbedingt das Gefühl braucht, in einem Kriegsgebiet zu leben, kann ja in entsprechende Gegenden auswandern.

2 Like

Jeder mit Haustier - im speziellen Hund, weiss was das Keballer anrichtet.

Zudem brauch ich diese als Brauchtum getarnte Luftverpestung nicht.

2 Like

Knaller sind für mich eine total sinnlose Sache.

Bei Feuerwerk bin ich aber hin- und hergerissen.
Die Tiere tun mir leid, und man muss nun echt nicht so viel Dreck in die Luft schießen.
Feuerwerk ist aber super schön anzuschauen.

Wenns nach mir ginge, würde es in Städten um Mitternacht ein paar Minuten Feuerwerk geben, das aber von der Gemeinde organisiert wird. Und das blöde private Geschieße und Geknalle soll ein Ende haben. Das ist eh leider oft total verantwortungslos und mit minderwertiger Ware durchgeführt, und der einfach liegengelassene Müll regt mich persönlich ja total auf.

5 Like

Wie schon mal gepostet, 98 am 31.12. war ich im Kino, am Fadingerplatz hat ein Teenietrottel einen Knallkörper in den 65er geworfen, ist direkt neben einem Kinderwagen hochgegangen, die Mutter mit Kind war gottseidank weiter vorne beim Entwerter …

wir schießen jedes jahr 2 batterien. ist kein großer aufwand, ist schnell weggeräumt, und die knallerei ist meiner meinung nach für tiere akzeptabel. ansonsten würden sie kein gewitter überstehen. das ganze ist einmal im jahr und nicht regelmäßig. und wie wir alle wissen ist man gegen die dummheit einzelner eh machtlos.

3 Like

Kann nur wer sagen der kein Tier hat. Schon mal nen Hund od Tier allgemein bei Gewitter erlebt?

2 Like

Wir waren mal in Lissabon zu Silvester, dort war es genau so. Super angenehm, hätt ich auch gern in Wien so.

bin mit hunden aufgewachsen… und worauf ich hinaus wollte ist das die lautstärke eines gewitters ein feuerwerk bei weitem übertrifft. die hunde mit denen ich aufgewachsen bin waren jagdhunde. dem einen hat das gewitter was ausgemacht, dem anderen wars egal und das feuerwerk war ihnen sowieso scheiß egal. und das wars jetzt auch mit meiner rechtfertigung oder muss sich hier jemand der etwas gegen feuerwerk hat rechtfertigen? denn dann dürfen auch nur die dagegen sein die tiere zuhause haben.
sorry das ich meine meinung kundgetan habe. aber dann erstellt bitte einen thread der feuerwerk ist scheiße, andere meinungen werden nicht akzeptiert. dann poste ich darin auch nichts.

1 Like

Ich hab lediglich auf den von mir zitierten Satz Bezug genommen - da kam das Wort Feuerwerk übrigens gar nicht vor.

Tiere erleiden bei Knallerein Stress. Das kann dir jeder Biologe bestätigen. (Jagd)hunde kann man dies zu nem gewissen Grad abtrainiert werden. Wildtiere wie Vögel und co haben da weniger Glück.

1 Like

Total sinnlos die Schießerei. Wir waren vor ca. 10-12 Jahren mal in Salzburg zu Silvester und es war die Hölle in der Innenstadt. Es war wirklich wie in einem Kriegsgebiet, war fast geschockt und seit dem bin ich noch viel mehr gegen diesen Wahnsinn als zuvor…

2 Like

China-Böller und co brauche ich auch nicht. Über diese Kanonenschläge oder sogar nicht in Deutschland / Österreich erlaubte Sachen, brauchen wir erst gar nicht reden.
Allerdings finde ich Fontänen seh schön. Einige der angebotenen Batterien und sonstigen Feuerwerke sind ebenfalls schön anzusehen und freue mich da schon immer etwas drauf.
Wenn es morgen abgeschafft werden würde, würde ich nicht mit der Mistgabel auf die Straße gehen - dafür ist es mir zu unwichtig. Aber aktiv sowas fordern, würde ich es auch nicht.
Die Idee, das Städte das organisieren finde ich so halb gut. Einerseits wäre so die Menge natürlich geringer und es wäre kontrolliert, aber es ist halt schon was anderes, ob du Mitternacht mit 10k Menschen i-wo stehst und random ein Veranstalter das durchzieht oder ob du im engeren Familien- und Freundeskreis draußen bist und in deinem eigenen Tempo das ganze machst und zwischendurch mit einander interagierst.

Feuerwerk gefällt mir, aber das Geknalle brauchen weder ich noch meine Hunde.

Kaufe mir auch nichts, gibt eh genug die Raketen in den Himmel schießen. Da sind dann auch ein paar feine dabei.

Ich hatte 2 Hunde, die haben sich immer verkrochen unterm Bett bei der gehirnamputierten Knallerei.

Als Jugendlicher bin ich auch Cool wie Socke mit den Günstig erworbenen „Piraten“ vom Mexikoplatz durch die Straßen gezogen und hab dadurch sicher den ein oder anderen Erwachsenen verärgert.:see_no_evil:

Die letzten 30 Jahre hab ich keinen einzigen Knaller mehr gezündet, gibt mir nix. Heute mag ich die Knallerei überhaupt nicht, geht mir auf die Nerven. Raketen find ich aber okay, so ein Feuerwerk ist zumindest schön zum ansehen.
Ich denke aber für Fauna und Flora ist das nicht gerade von Vorteil, also wärs wohl besser man würde das alles verbieten. :pensive:

3 Like

Ich hab gedient. War bei der Militärmusik und trotzdem hat der großteil keine Ahnung. :wink:

Hier stand Müll…

Wie meinen? :thinking:

3 Like

Als Jugendlicher habe ich auch „viel geballert“ an Sylvester.

Aber die letzten 20 Jahren ist mir das ganze „viel zu teuer“. Keine Lust, da „30 bis 80 Euro“ in wenigen Minuten in die Luft zu jagen :wink:

Wir sind so „Sylvester-Gaffer“: Bin froh, dass es weiterhin genug Leute gibt, die genug Raketen und Knaller hochschießen. Da schauen wir lieber „passiv zu“ und „haben keinen Stress dabei“ :smiley:

1 Like

Weihnachtsfeier, also selber geballert. Ich trottel.