Wie das Leben so spielt... oder alles außerhalb des Plans = Leben!


#81

Für meine Ergebnisse müsste niemand lernen :wink: naja ganz so schlimm wars dann auch nicht :slight_smile:


#82

Also fertig gemacht fühle ich mir sicherlich nicht und jeder der jeden Tag 10 Std. arbeitet ist eh super eingespannt. Das geht auf Dauer (für mich) sicherlich nicht gut. Wer die Abendschule neben einem 40 Std. Job macht (da gibts bei uns auch genug), der ist für mich bewundernswert. Das 3 Jahre lang durchzudrücken… da geht sicherlich privat einiges drauf. Im Endeffekt muss es eh jeder selber entscheiden.

Für mich ist halt das Schwierige, dass da Themen kommen mit denen ich nie konfrontiert war. Elektrotechnik, Mechanik, Fertigungstechnik, selbst Werkstatt - das ist für mich alles komplettes Neuland und es ist ein unglaublicher Unterschied, ob ich jetzt 30 Std. arbeite und etwas ausn FF locker ausn Ärmel schüttle oder ob man 30 Std. etwas (zu 90%) komplett Neues lernen muss.

Und @Leistung etc… - da sieht man halt auch ein bissl zwischen den Zeilen, dass wir in AT (und gerade in OÖ) sehr leistungsgetrimmt sind. Ich weiß nur, dass ich für mich entschieden habe, nicht über Grenzen zu gehen. Das kenne ich schon und soetwas zu erkennen, ist wohl eines der positiven Dinge, wenn man halt auch mal ein Burn-out “genossen” hat.


#83

find ich nicht. die abwechslung “schule - arbeit - lernen” bietet der normale 10h job nicht. natürlich kann ich jetzt nicht für alle 10h-jobs der welt sprechen, aber ich hatte da selbst meine erfahrung im handel gemacht. grauenhaft war das.