Twitch - Die Gamer Streaming Plattform

Ich glaube es gibt zwei Hauptgründe für erfolgreiche Streams, entweder ein Spieler ist in einem Spiel (welches man ggf. selbst gerne spielt) einfach unglaublich gut. Also quasi die Analogie zum Sport, man schaut einem „Profi“ (das Wort muss halt definiert werden) bei der Arbeit zu.

Oder ein Streamer ist eifach ein guter Unterhalter, was definitiv nicht einfach ist. Die sind teilweise 8 Stunden online und streamen, die ganze Zeit (jeden Abend) unterhaltsam zu sein ist eine Kunst. Ich spreche nicht von harter Arbeit, aber die Leute benötigen ein grosses Talent.

Idealerweise kommen die beiden Elemente noch zusammen, also man ist in einem Spiel ein Profi und auch noch unterhaltsam - dann ist man wohl erfolgreich.

Aber ich bin auch zu alt für die ganze Geschichte.

3 Like

Grund Nummer 3:
E-Sport-Übertragungen

1 Like

Ich kann mit dem Trend auch nicht viel anfangen, habs öfter mal probiert aber mehr als 10min kann ich bei keinen zusehen.

Bei den ganz großen Streamer aller Monte glaub ich auch gar nicht das es ums spielen an sich geht sondern einfach nur um die Streamer zu sehen und mit ihnen zu chatten. Egal was die spielen würden…

Online Casino Streams finde das sollte man auch nicht unterstützen, das Beste was die Regierung bei uns die letzten Jahre zustande bekommen hat in Wien die Automaten zu verbieten.

2 Like

Auch gerade nochmals kurz geschaut. Ätzend - besonders das Gesülze der Leute ist ja total für die Würschtel. Spiel ich lieber selbst oder schaue ne Serie…

2 Like

Noch nie angesehen und werde ich mir auch nie. Dafür ist mir meine Lebenszeit zu kostbar. :stuck_out_tongue: Auch bezeichnend für unsere Jugend:

https://www.derstandard.at/story/2000114278436/warum-junge-menschen-millionaeren-geld-auf-twitch-spenden

Das man echt auch nur einen Cent den Leuten dort in den Rachen wirft. :rofl: Was tut man nicht alles für ein bisschen Aufmerksamkeit…

1 Like

Twitch is super und stellt vermutlich die Trennlinie zwischen der alten (unserer?) und der neuen Generation dar.

2 Like

Naja, es ist nicht nur Aufmerksamkeit.
Im Prinzip sind die Leute meist arme Seelen, die aus verschiedensten Gründen an Streamer spenden und es ist eigentlich genauso ein freches Konzept wie Pay2Win Spiele und Lootboxen, dass Streamer Geld entgegennehmen.
Angefangen hatte ja alles damit, dass Leute gezeigt haben wie sie etwas in Spielen schaffen und das übertragen von E-Sport-Bewerben.

2 Like

Als ich vor einer Weile noch mehr dazugekommen bin, twitch streams zu schauen, hab ich mir auch mal ei paar Bits-Pakete um ein paar Euro gekauft, um meine Lieblingsstreamer zu unterstützen und ihnen eine Freude zu machen.

Ich arme Seele, ich :sweat_smile:

1 Like

Ich verstehe dieses ganze Twitch/Mixer Zeug, etc. auch nicht, wenn ich daran denke wie oft sich mein Bruder (21 Jahre) da irgendwas ansieht, dafür wäre mir Zeit zu schade bzw. verstehe ich den Trend anscheinend nicht.

3 Like

Du hast mein Mitleid. :wink:

2 Like

Klassischer Generationsclash. Mein Vater hat vor 30 Jahren auch einfach nicht verstehen wollen, wozu denn ein Gameboy gut sein soll, auch wenn ich es ihm noch so geduldig zu erklären versucht habe :wink:

1 Like

Ein Video zu E-Girls packe ich einmal hier rein (Generationsclash :wink: ).

Imo hinkt der Vergleich
Twitch hat mehr gemein mit Big Brother-schauen als mit dem Daddeln auf ner Konsole.

1 Like

Es vermittelt halt das Gefühl, mit auf der Couch beim Daddeln zu sitzen.

In Asien gibt es aber auch den Trend, „zusammen“ zu essen.

5:20min WTF :rage:

Also Ende der 90er war man froh wenn man ins Einkaufszentrum gekommen ist mit dem Alter.

Gruselig :neutral_face:

Ich schaue jeden Tag zum Einschlafen Hearthstone Streams. (Meistens Savjz, Kripp oder Kibler) macht mir extrem viel Spaß. Bezahlt hab ich auch noch nie dafür, aber mein Prima Abo gönn ich einmal im Monat jemanden.
Ein guter Streamer muss unterhalten können, nicht mehr und nicht weniger. Ob das jeden gefällt ist ihm überlassen.

1 Like