Tom Clancy's Splinter Cell (2002-201?)

#1

Ich hab letztens einmal wieder die Xbox-Version von Splinter Cell: Pandora Tomorrow angespielt und dabei hab ich mich gefragt, was ist eigentlich aus der Reihe geworden? Conviction war der letzte Teil, bei dem ich dabei war und seit Blacklist ist es ja ruhig um Sam Fisher geworden…

Mein Lieblingsteil der Serie ist übrigens Double Agent, ein unglaublich intensives und echt schweres Stealth-Spiel, was hab ich es geliebt (besonders das Eis-Level!). Welche Teile bzw. Levels habt ihr denn besonders gut in Erinnerung und wie würdet ihr euch ein neues Splinter Cell vorstellen?

#2

Bei Double Agent muss man auch fragen welche Version? Gab es da nicht große Unterschiede zwischen den Versionen der verschiedenen Hardwaregenerationen?

Ich selbst war von Teil 1 nur elektrisiert weil er so gut aussah. Ansonsten sind mir die Spiele zu mühsam, schleichen ja gerne aber nicht Hardcore, sondern eher so wie bei Deus Ex oder Dishonored.

Blacklist hab ich mir aber von ein, zwei Jahren mal in einem Sale geholt und auch gut das erste Drittel (glaub ich) gespielt, das war ja mehr back to the roots und ich fand das sehr gut, wurde mir dann (genau wie Teil 1 damals) zu mühsam.

Conviction hab ich auch mal angespielt aber das hat mich gar nicht abgeholt (ja unlogisch weil es ja eher weg wollte vom Hardcore Schleichspiel, is aber so)
Da Spiel ich lieber das erste viertel, drittel eines klassischen Splinter Cell :smiley:

Ansonsten ist die Reihe aber auch einfach durch. Blacklist dürfte die klassische Formel für die heutige Zeit (PC Version ist noch immer sehr ansehnlich, da würde sich ein rerelease anbieten) perfektioniert haben, die Experimente in andere Richtungen gingen ja nicht so auf.

Man sieht, ich hab auf die Reihe immer nur ein Auge gerichtet und das waren mein Senf dazu.

PS: Die Multiplayer Idee mit den Söldnern und Agenten fand ich immer sehr gut…nie selbst gespielt, weil halt MP aber die Idee ist großartig… evtl. für den rerelease von Blacklist neu bauen oder so :wink:

1 Like
#3

Ja, das stimmt natürlich mit den Versionen - ich habs auf der 360 gespielt, die LastGen-Versionen waren ja tw. komplett anders von der Story und dem Levelaufbau her…

Muss da auch sagen, ich hab nur zwei Teile ganz durchgebracht (1 und Double Agent), aber ich bin immer wieder hin und weg, wenn ich einen der klassischen Teile spiele :smiley:

Wahrscheinlich hast du recht @anotheractionhero - da ist irgendwie die Luft raus. Ich wüsste auch nicht, wie ein neues SC ausschauen müsste - und Conviction hatte einfach so einen unguten Trash-Anstrich für mich, keine Ahnung wie ich den benennen soll^^

1 Like
#4

Ein “freischaffender” Sam wäre mir lieber als der super-US-patriotische Sam, oder auch er UND Grim spielbar.

#5

“Sie” könnten ja eine neues Schleichspie machen auf das der Name Tom Clancy geklatscht wird.
Wie wäre es als US Agent in den 1960iger, 1970iger Jahren in Russland? Evtl. auch 70-90…so quasi eine alternative Geschichte in der man die UDSSR zu fall bringt.

Spoiler, wird nicht kommen weil zu politisch und “Gott” steh uns bei, Videospiele wollen zwar Kunst sein aber nur wenn sich dadurch der Kommerz besser verkauft. :wink:

Edit: Ich sehe gerade meine Idee wär nix für den CarolusRex… dabei ist mir zwischen 2001 und 2010 der US patriotische Unsinn auch so auf den Senkel gegangen… wenns nicht zu platt ist kann ich damit aber leben. Meine Spielidee wär ja auch super kritisch :smiley:

1 Like
#6

@CarolusRex @anotheractionhero gar keine schlechte Idee - was die Bedenken wegen des leider sehr Clancy-typischen Patriotismus betrifft, denke ich an so eine Lösung wie in dem 80er-Thriller To Live and Die in L.A. , sprich: der Protagonist arbeitet zwar für die US-Regierung, aber er gerät immer mehr in Selbstzweifel und fragt sich, ob “seine” Seite die “richtige” ist, was sich wiederum auf die Gameplay-Mechaniken auswirken könnte (im Prinzip wie das Good/Bad-Meter bei Double Agent) und den Plot gänzlich umdrehen könnte, ganz nach Belieben des Spielers. Da bräuchte es im ersten Drittel des Spiels nur irgendeinen Gesprächsfetzen, den man aufschnappt und der dann das Ganze etwas ins Rollen bringt. Fände ich persönlich in Zeiten wie diesen angebracht, so etwas in ein Stealth-Spiel bewusst einzubauen und dann auch ein bisschen mit den historischen Gegebenheiten zu spielen (als Sowjet-Sympathisant könnte man dann ja zum Beispiel Reagans SDI-Schutzschild sabotieren)

Games als Kunst - ich weiß nicht, dafür sind mir die Ansätze der größeren Developer etwas zu platt, sowohl psychologisch als auch spielerisch. Titel wie The Way of Life oder That Dragon, Cancer gehen da imo jedoch in die richtige Richtung. Man müsste weg von dem ganzen Fantasy- und SciFi-Zeug und Spieler erst einmal in einer greifbareren Spielwelt mit den wirklich harten Seiten des Lebens konfrontieren, wenn man sie bewegen möchte. Deadly Premonition zum Beispiel spielt an sich im Hier und Jetzt, arbeitet mit paranormalen Elementen (die es ja durchaus geben könnte), hat einen genialen Storytwist, der das ganze Spiel tiefenpsychologisch enorm auflädt und ist gleichzeitig stellenweise so fremdartig gemacht, dass man wirklich das Gefühl hat, man betrachte ein Kunstwerk. Diesen Mut würde ich gerne öfter bei Vollpreis-Titeln, wie DP einer war, sehen. (wird jetzt aber schon zu Offtopic irgendwie^^)

2 Like
#7

Conviction fand ich allerdings interessanter als Blacklist. Obwohl es mir besonders zum Schluss hin einfach zu hektisch war und irgendwie sehr plötzlich zu Ende war. Aus der Serie gefallen mir aber die ersten drei Teile immer noch am besten. Der Schleichanteil war irgendwie spannender.

#8

As said, Blacklist hab ich nie gespielt. Ich find nur die ganzen “coolen” Stilmittel wie diese Konturen oder Verfremdungen irgendwie unpassend, ich bin den Realismus der ersten vier Teile einfach gewöhnt, wenns um Stealth geht (wobei natürlich Deus Ex auch geil ist :wink: )
Chaos Theory und Double Agent bleiben aber natürlich die Highlights :slight_smile:

#9

Hab die ersten Teile zu PS2 Zeiten gerne gespielt. (Ich weiß noch genau wie sich das Geräusch anhört wenn man das Nachtsichtgerät an machte :slight_smile: )
Irgendwie stand es aber auch immer im Schatten von Metal Gear, und Hitman kam dann auch noch dazu.

Hat Ubisoft eigentlich noch die Rechte?

#10

Auch Miami Vice hatte diese kritischen Themen wie zB das Contras-Thema drinnen, oder Sam plus Grim und Tochter machen sich selbständig. Wäre interessanter als immer und ewig die Einsätze gg. Drogentypen oder Turbanträger.

1 Like
#11

Ach ja, richtig - ich weiß nur mehr, dass ich mir irgendwann ab Staffel 3 gedacht hab “Wahnsinn, das hätte ich mir nicht gedacht”. Es gäbe auf jeden Fall viele Optionen, sich diese Reihe nochmals als Entwickler vorzuknöpfen und ich hoffe, irgendwann doch noch einen neuen Teil spielen zu können (so schön Hitman und co. auch sind, SC hab ich einfach sehr gern)

#12

Meines Wissens nach hat Ubisoft noch die Rechte - jedenfalls scheint es, wie ich grad gesehen hab, im Rahmen der E3 heuer ein Statement vom Ubi-CEO gegeben zu haben, das in etwa so geht, wir kümmern uns um Tom Clancy und vielleicht kommt noch was von Splinter Cell…

#13

Splinter Cell war seit dem ersten Teil eine meiner Lieblingsserien, ich hoffe ja endlich mal auf einen neuen Teil für die aktuelle Generation.

#14

Neuer Teil im alten Stil fände ich fein…

#15

Teil 1 war Super! Habe mir extra wegen Splinter Cell eine xbox gekauft! Teil 2 war auch super und auch der eine teil wo man im Knast spielte hatte super momente. Der Letzte Teil der Serie war aber schlecht. Fand das Schießen so unspektakulär und langweilig obwohl ich eigentlich ein baller fan bin ala Max Payne

#16

Ich auch :slight_smile:

#17

sc:conviction für die xbone-x aufgepeppelt.

1 Like
#18

Ich hab mir gestern die ersten drei Teile für den GC geholt, damals (auf der Xbox) meine Lieblingsserie.
Ich würde mir ja eine komplette (Remaster) Collection für die aktuelle Gen. wünschen, da würde ich sofort zuschlagen.

2 Like
#19

Ich würde mich total über ein Remake von Double Agent freuen. Das ist mein absoluter Lieblingsteil. Fand aber durch die Bank alle (Haupt)Teile sehr gut.

3 Like
#20

Fand die ersten 3 Teile am besten, dann Conviction (obwohl, dass schon sehr action-lastig war). Aber die ersten 3 Teile mit schleichen und verstecken, waren schon genial.