Star Wars Episode 9


#161

Gerade Luke stellt da aber immer ein Fragezeichen dar - über die Frage, wie lange Episode V (und damit Lukes Ausbildung dauert) gibt’s ja Unmengen an Theorien. Entweder ist seine Ausbildung echt kurz, oder Han, Leia und Co. sind EWIG nach Bespin unterwegs.


#162

Und da kommt das EU ins spiel. Zw Ep 4 und 5 hat er ja schon trainiert. Meines Wissens hat er auch Jedi-holocrons gefunden die ihm viel Wissen verliehen.

Aber gut, wenn man nur die Filme betrachtet - so wird er zumindest von Obi Wan in die Grundzuge eingeweiht, und danach von Yoda traniert. Er ist dann ja auch nur ein Padawan und somit Spielball von Vader.

Bis Ep 6 vergeht dann wieder ordentlich Zeit. Wissen tut Luke alles bereits, Training ist da das Stichwort.

Rey hat aber gleich Gedankentricks und Lichtschwertausbildung von einer Szene auf die andere. Unglücklich gelöst in meinen Augen. Das hätte man anders und vor allem besser machen können.

Kurz um: Luke hat zumindest irgend ein Training absolviert (und das als Sohn des Auserwählten). Rey dagegen nicht - die hat Null Training und ist offenbar stärker als alle Jedi vor ihr…Da fragt man sich warum Snoke sie nicht gefunden und zur Schülerin gemacht hat.

EDIT: Snoke ist auch so ein Thema - warum hat man diesen Charakter überhaupt eingebaut? Hätte imo mehr Sinn gemacht das Ganze, wenn Kylo von Anfang an allein wär, ein Sith Holocorn gefunden hätt oder sonst was.


#163

Trotzdem ist er meilenweit von “jahrelangem Training unter einem Lehrmeister” entfernt. Selbst mit eventuellen Holocrons. Und zwischen V und VI liegt laut EU ja auch nur ein halbes Jahr, das recht vollständig von Shadow of the Empire erzählt wird. Also so viel Zeit zum Training hat er nicht. Was zwischen IV und V passiert - da kenn ich nur Splinter of his mind’s eye und das ist kanonisch aufgrund seiner Entstehungsgeschichte schon damals umstritten gewesen - war ja “nur” der Fallback, falls es keinen neuen großen Star Wars-Teil geben würde und dementsprechend stimmt er schon nicht ganz mit den Filmen zusammen. Aber ja, Luke ist sicher außergewöhnlich.

Zu Snoke: Ich seh die Trilogie noch immer unter dem Aspekt, dass sie sich wieder um einen Skywalker dreht. I bis IX sind die Skywalker-Geschichte, darauf laufen auch alle Interviews der Macher hinaus. Damit ist Kylo aber auch quasi die Hauptfigur, um die sich alles dreht, und nicht Rey (wenn sie nicht hier auch noch eine Kertwende schaffen und sie eine Skywalker ist, was ich aber fast nicht hoffe). Und insofern macht es schon Sinn, seinen Werdegang zu zeigen. So fängt er als Möchtegern (mit ordentlichen Kräften) an und steht in IX an der Spitze des Bösen - etwas, das sein verehrter Großvater nicht geschafft hat. Insofern dient Snokes Einbauen und Abgang eigentlich genau dieser Geschichte. Aber ja, er wäre interessanter gewesen, wenn man uns mehr über ihn erzählt hätte - so ist er wieder ein Mysterium, das man groß in VII aufgebaut hat, um in VIII eine Kertwende zu machen. Dass er in VIII draufgeht, hat mich aber unter diesem Aspekt eigentlich nicht gewundert.


#164

Das will ich gar nicht abstreiten. Nur ist es bei Rey halt noch krasser, und erinnert mich ein wenig an Dragon Ball wo schwubs di wub ein noch mächtigerer Chara daher kommt.

Bei Snoke bin ich mir nicht sicher ob der nicht eben diesen widersprüchen die von @KirRoyal86 aufgezeigt wurden zum Opfer gefallen ist. Mich hat der plötzliche Tod auf jeden Fall überrascht eben weil so ein Geheimnis um ihn gemacht wurde.


#165

Hass auf Disney:
Ich glaube, viele waren von Beginn an skeptisch. Einerseits freut man sich, dass mit Disney eine große Firma mit viel Geld neues Material (Filme liefert) und mit den MCU gezeigt hat, dass sie ein gutes Händchen für zusammenhängende Filme haben. Anderseits war man auch skeptisch was mit dem alten Kanon passiert bzw. wie sie die Geschichten weiterführen.
Aus der Skepsis folgte bei genügend Enttäuschung und Frustration. Für mich selbst heißt es nach Episode 8 “Der König ist tot, lang lebe der König.” Für mich ist nur mehr der alte Kanon (Legends) interessant.

Kanon:
Ehrlich gesagt habe ich nichts dagegen, dass der alte Kanon in “Legends” umgewandelt wurde. Somit hatten sie mehr Freiheiten. Das aber so ein dünner Hintergrund für alles dabei raus kommt, hat aber meine schlimmsten Befürchtungen bestätigt. Ich hoffe ja, dass zumindest in Buch- und Comic-Form die Legends-Linie mal weitergeführt wird.
Zu sagen der alte Kanon hätte allgemeine Zuseher verwirrt ist aber an den Haaren herbeigezogen. Episode 1 und Episode 4 sind auch schon einfach in die Geschichte eingestiegen und haben sich erst im Film langsam erklärt. Viele Dinge blieben aber selbst nach dem Ende unklar und konnte man erst durch Background-Infos verstehen (Blockade von Naboo, Imperator und Senat, Darth Maul, Sidious, Mace Windu). Episode 7 macht es genauso mit der Ersten Ordnung und dem Widerstand die einfach ohne groß zu erklären neben dem “normalen” Imperium und der Republik scheinbar existieren.

Roter Faden:
Die neuen Filme haben einen schwachen roten Faden. Dieser wird aber nicht wirklich gut durch die beiden bisherigen Filme getragen, sondern ist mehr eine Last.

Episode 8:
Handwerklich passt der Film überhaupt nicht zu den restlichen Teile. Slapstick-Humor zum Beispiel mit den automatischen Bügelmaschinen des Imperiums.

Episode 1:
Wie kann man diesen Film nur schlecht finden? Alle die das sagen gehören auf einem Fliesentisch geopfert. :rage:

Rey:
Ich gehe immer noch davon aus, dass sie die Tochter von Luke ist und Kylo (Ben) sie damals beim Massaker der Akademie nicht getötet hat. Stattdessen hat er sich auf den Wüstenplaneten verfrachtet und ihre Erinnerungen gelöscht.


#166

Das ist eben auch das was ich damals gemeint hab.

Leute die eben mit 4-6 aufgewachsen sind haben 1-3 gehasst und jetzt ists bei 1-3 mit 7-9 das selbe.
Interessanterweise sind eben in meiner Gruppe hauptsächlich Leute die die “Enttäuschung” die Leute jetzt mit 7/8 durchmachen, durch die selbe Phase (nur nicht so übertrieben und vollgestopft mit Hass) gegangen, aber eben mit 1-3 und denen gefällt jetzt 7/8 wieder, vermutlich weil man alles eben nicht mehr so ernst nimmt…

Wie Jokus ja schon erklärte, das EU war schon immer auf wackligen Beinen, teilweise in sich selbst total unlogisch, Storys haben sich überschnitten etc.
Das da Disney die Reißleine gezogen hat ist IMO echt kein Wunder. Wie man es getan hat war natürlich ungut und man hätte gewisse Sachen drin lassen können.

Das Problem war halt: Das Hauptzielpublikum sind die Kinogeher und die Merchkäufer und da musste man das auch für zukünftige Generationen zugänglich machen. Das EU hätte alles einfach viel zu komplex und kompliziert für Neueinsteiger gemacht.

Man wollte halt soviel wie möglich ins Boot holen und mit den alten Stars die alten Fans aufgreifen und mit neuen Storys neue ansprechen… aber egal wie sie’s gemacht hätten, sie wären immer irgendwo auf wenig Gegenliebe gestoßen, weil die Star Wars Community durch die Jahre einfach stark zerstreut ist und jede Gruppe so ihre eigenen Vorlieben hat.

Aber das EU existiert ja weiterhin, das nimmt dir ja niemand weg, die tollen Storys dort kannst nach wie vor lesen, anschauen, hören, spielen und auch Spaß damit haben.

Find ich nicht. Es wird ja in den Filmen erklärt? Luke wollte einen neuen Jedi Orden aufbauen und hat im Zuge dessen selbst so einen Fehler begangen das er Kylo Ren erschaffen hat. Das jemand davon ein Trauma davon trägt und die Jedis lieber aussterben lässt als nochmal die selben Fehler zu machen ist doch wohl logisch?

Wie gesagt ich kenn vom EU nur das 1. Thrawn Buch (und hab das ehrlich gesagt schon komplett wieder vergessen) und wenn man nur die Filme kennt, macht das ganze sehr wohl in sich halbwegs Sinn. Oder zumindest nicht weniger Sinn wie Ep1-3…

Vor allem weil man sich da mit den Ereignissen von Episode 8 ja für die Zukunft extrem viele neue Möglichkeiten offen hält.
Der alte Jedi Orden ist tot (kann aber in Filmen über die alte Zeit trotzdem nochmal verfilmt werden) und ein neuer Jedi Orden mit neuen Regeln könnte in der Zukunft kommen, da Rey ja die Bücher von Luke geklaut hat.

Auch nicht wirklich. Wieso hat man 30 Jahre vorher wesentlich Moderne Technik überall?
Laut Episode 4 war Yoda der Meister von Obi Wan, in Episode 1 wars plötzlich Qui Gon.
Midi-Chlorianer usw usf…
Lucas hat selbst schon immer einfach gemacht was ihm eingefallen ist und dadurch rießige Logiklöcher aufgeworfen. Man hat sie ihm damals halt verziehen, weil er die Kindheitsfilme erschaffen hat.

Jetzt bei Disney werden ähnlicher und sogar wesentlich kleinere Logiklöcher auf einmal als Kapitalverbrechen angesehen… sorry aber ich verstehs einfach nicht.

Ich kann verstehn wenn einem die Filme nicht taugen, aber die Fanbase übertreibt es hier einfach so dermaßen das es einfach nicht mehr Lustig ist.

Nicht falsch verstehen, ich versteh dich und du argumentierst eh ruhig und normal, das ist ja auch okay.
Nur meistens läufts leider ganz anders ab…

Und wieso wird das jetzt angeprangert? In Episode 4 wird die Republik auch nur mit “die Republik ist endlich zerschlagen” in einer Szene erwähnt und Alderaan sieht man auch nur wo es zerstört wurde.
Der Imperator war in Teil 4 sogar noch gar nicht, der wurde erst nachträglich eingefügt und ist offiziell erst mit Teil 5 eingeführt worden damals.
Also Lucas hat mit den Special Editions schon immer Logiklöcher gestopft (und dabei neue aufgerissen)… das gehörte schon immer irgendwie zu Star Wars…

Midi-Chlorianer bitte ^^

Wo hatte den Luke Jahrelanges training?
Und er hat den Torpedo mit der Macht geschossen ohne überhaupt richtiges Training zu haben. Selbes bei Anakin in Episode 1. Nutzt die Macht für Pod Rennen und weiß nichtmal richtig was das ist?

Sooo weit hergeholt ist das mit Rey/Finn also auch nicht, vor allem wenn die Macht wirklich stark in ihr ist. Sie sind ja auch keine Superhelden, am Ende von Episode 7 sind beide angeschlagen und mussten zusammen arbeiten um einen verletzten (!) Kylo Ren zu besiegen der gerade seinen Vater getötet hat und auf einem Planeten steht der gleich explodiert…

Von dem kannst aber nicht ausgehen. Als Kino geher müssen die Filme auch ohne Bücher etc Sinn ergeben oder sie haben versagt.

Und wer sagt das es keine EU Bücher zwischen Episode 7 und 8 geben wird die das ganze dann evtl auch erklären, weiter ausführen?

Sie hat in einer extremen Notsituation einmal jemanden mit einem Gedankentrick was machen lassen… Menschen sind in Notsituationen oft zu mehr fähig als sie es normalerweise wären. Wenn da dann jemand stark in der Macht ist, ist das jetzt auch nicht so weit hergeholt. Zumindest nicht weiter als ein kleines Kind das gefährliche Rennen mit der Macht fährt/fliegt. :wink:
Die Lichtschwertausbildung hatte sie auf ihrem Heimatplaneten, wie man an dem Umgang mit dem Stab am Anfang vom Film sah… gut ist kein Lichtschwert, aber vom Handling her eine sehr ähnliche Waffe… unrealistisch ist das jetzt auch nicht unbedingt…

[quote=“Ifrit, post:162, topic:2605”]
Kurz um: Luke hat zumindest irgend ein Training absolviert (und das als Sohn des Auserwählten). Rey dagegen nicht - die hat Null Training und ist offenbar stärker als alle Jedi vor ihr…Da fragt man sich warum Snoke sie nicht gefunden und zur Schülerin gemacht hat.

EDIT: Snoke ist auch so ein Thema - warum hat man diesen Charakter überhaupt eingebaut? Hätte imo mehr Sinn gemacht das Ganze, wenn Kylo von Anfang an allein wär, ein Sith Holocorn gefunden hätt oder sonst was.[/quote]

Es ist bis heute nicht klar ob Luke oder Anakin der Auserwählte ist. In den Filmen wird darüber immer nur gerätselt… wer sagt das nicht evtl sogar Rey die wirkliche auserwählte ist?

Und ein Sith Holocron würde auch nur für verwirrung sorgen, weil diese in den Filmen bisher nicht einmal erwähnt wurden…

Wieso Snoke eingeführt wurde? Um Kylo zu stärken und um zu zeigen wie skrupellos er ist in seiner Mission der nächste und bessere Darth Vader zu werden. Killt seinen Vater, killt seinen Meister und will einfach nur alleine das Universum beherrschen. Snoke war mittel zum Zweck um Kylo weiter aufzubauen…
Kann man mögen oder nicht. Ich fand gerade den ganzen Thronsaal Kampf und den kill von Snoke mit am besten im Film und die Szene blieb uns allen sehr positiv in Erinnerung.

Ich sag zu beidem einfach nur: Jar Jar Binks.
Ich bin jetzt niemand der den Charakter hasst, wie es ja viele Star Wars Fans tun.
Aber zu sagen in Star Wars gabs noch nie Slapstick-Humor ist schon seltsam wenn man den praktisch in jedem Film findet…

Und Episode 1 (bis auf den Lichtschwertkampf am Ende) ist und war eine Katastrophe damals.
Heute find ich ihn auch okay, aber es ist definitiv der 2. schwächste Star Wars Film hinter Episode 2 (ja beide sind schlechter als 8 und Solo :stuck_out_tongue: Solo war ja nicht schlecht, er war einfach nur unnötig ^^).


#167

Nicht nur das, Episode 2 finde ich sogar noch schlechter.


#168

Ich mag an Episode 2 Anakin (schrecklich für eine “Heldenfigur” die man eigentlich mögen sollte) und die Liebesgeschichte überhaupt nicht. Der Rest ist einfach Action-Kino. Episode 3 hat auch nicht so viel Tiefgang.
Episode 1 ist für mich ein rundes Paket wie Episode 4.

Ja, stimmt. Slapstick-Humor gab es schon immer. Aber diese Selbstparodien wie in Episode 8 (z.B. Mutter-Witz, Bügel-Witz, schleudern wir den Typen an die Wand Witz und ein anderer sagt “Ok, wird gemacht”) gab es in den Vorgängern nicht, auch nicht in Episode 7.


#169

Naja die Roboter, R2D2 und C3PO und vor allem einige Aliens… seltsame witze die nicht immer gezündet haben gabs dort schon auch zu hauf.
Man sieht halt bei den alten Filmen über viel hinweg, vor allem weils halt Slapstick aus den 70/80/90ern war und der heute halt einfach anders / harmloser wirkt wie der von heute.


#170

Argl so viel Text :wink: Aber auf ein paar Dinge möcht ich doch nochmal eingehen :slight_smile:

Ja stimmt eh. Was ich aber so richtig doof fand ist, dass die neue Republik sich auf 5 (oder warens 3?) Planeten befindet die praktischerweise in Sichtweite zueinander sind. Das war einfach nur lächerlich und absoluter Unsinn in meinen Augen. Man könnte dann noch sagen, die Galaxie ist riesen groß, da wird es wohl noch mehr Planeten geben die in der Republik sind - aber das will ich mal so stehen lassen. Ich fands so richtig lächerlich dass diese eng beieinander liegen damit die auch ja von dem Schuss getroffen werden…

Eh nicht. Aber immerhin hatte er eins. Man kann sich natürlich das Können von Rey und Finn erklären, aber imo sind die 2 einfach overpowered. Etwas das unnötig ist finde ich. In Ep 4 hat auch ein Farmerjunge den Todesstern besiegt und nicht ein ultrastarker Kämpfertyp. Selbiges bei Kylo. Der wird in der 1. Szene als derart mächtig dargstellt (Laserschuss aufhalten) und dann hat er, ob verletzt oder nicht, Schwierigkeiten gegen Finn. Jetzt gibts da im Netz die einen die da drauf loshaten, die anderen die in Kylo den heiligen Gral sehen und mit allen Mitteln diese Szene erklären wollen.
Da möchte ich mal einen gemäßigten Mittelweg gehen und sagen: Ich finde da fehlte es etwas an Balance, ähnlich wie bei einem schlechten Videospiel. Einmal ist der eine supermächtig, dann auf einmal der andere. Es wirkt auf mich halt unausgegoren und somit nicht stimmtig und dadurch unglaubwürdig.

Aber ja, vll liegts auch daran, dass man ab nem gewissen Alter anspruchsvoller und kritischer wird, und als Jugendlicher leichter über sowas hinwegsieht. Who knows.

EDIT: bzgl Slapstick - wars bei den alten Teilen noch Situationskomik kommt mir das (vor allem in Ep 8) aufgesetzt und künstlich vor. Das hätte es nicht gebraucht - vor allem nicht in der Menge! Es war einfach too much finde ich.


#171

Danke, Situationskomik ist das Wort für die alten Filme. Da wirkten die Witze nie so aufgesetzt wie in Episode 8 wo Finn aus dem Bett fällt oder dann mit dem “Heilungsanzug” verwirrt herum geht und alles nass macht. Das ist doch nicht Finn, sondern würde eher zu Jar-Jar passen.


#172

So is es.

C3PO ist einfach eine überkorrekte Memme - das war nun mal seine Art die absolut konträr zu Han war. Schon allein dadurch kamen witzige Szenen zustande. R2D2 dagegen ist ein kleiner Spitzbub.

Bei den Sequels hat man es ja leider auch schon leicht übertrieben, aber es war noch erträglich. (und bitte können wir Jar Jar einfach vergessen ^^ - bestes PS2 Game: Star Wars Battlefront - da konnte man die jar Jars mit nem Panzer überfahren wodurch diese Schrieben “michse sterben”. Gott wie oft bin ich über die drüber gerauscht :smiley: )

Aber diese Szenen, schon in Ep 7 wo Kylo durchdreht und mit dem Lichtschwert um sich haut…sorry aber ab da konnte ich den Typen einfach nicht mehr ernst nehmen. War vermutlich lustig gemeint, ging aber zumindest bei mir voll in die Hose.
Dafür war der Witz, als es Jewie frohr und Han meinte dass doch er der mit dem Fell sei - das war wieder ne richtig gute Szene, weils gepasst hat. Da war das ganze nicht so künstlich aufgesetzt.


#173

gebe ich hundertprozentig recht… obwohls bei mir schon mit dem abnehmen des helms angefangen hat. ^^


#174

Da hat (ohne Witz) der ganze Kinosaal gelacht.

Kann der Schauspieler natürlich nix dafür wie er aussieht. Man hat sich halt was anderes erwartet.


#175

der schauspieler vom kyle ist eigtl ein sehr cooler dude, nur bei den scripts bist verloren:


#176

Da gings nicht um die gesamte Republik sondern um die Planeten auf denen die Regierenden ihren Sitz hatten. Den Rest wollte die 1st Order ja durchs Ausschalten der Planeten unter Kontrolle bzw zur Unterwerfung bringen.
Find das jetzt auch nicht sooo unlogisch, man will die Regierenden ja nah beieinander haben und das sie es mittlerweile getrennt haben und nicht mehr auf einem Planeten zentral hatten ist eh schon positiv/anders wie in den alten.
Vor allem darfst auch nicht vergessen: rein von der Logik her ist das eine sehr junge Republik die noch im Aufbau ist, die evtl noch nicht genau weiß was sie tut/wie sie es tut.

Und es war ja auch nicht ein Schuss, der Schuss hat sich ja geteilt das er dann alle Planeten trifft.
Unlogisch? evtl ja, aber auch nicht unlogischer als der Todesstern im original oder zB Lichtschwerter ^^

[quote=“Ifrit, post:170, topic:2605”]
Eh nicht. Aber immerhin hatte er eins. Man kann sich natürlich das Können von Rey und Finn erklären, aber imo sind die 2 einfach overpowered. Etwas das unnötig ist finde ich. In Ep 4 hat auch ein Farmerjunge den Todesstern besiegt und nicht ein ultrastarker Kämpfertyp. Selbiges bei Kylo. Der wird in der 1. Szene als derart mächtig dargstellt (Laserschuss aufhalten) und dann hat er, ob verletzt oder nicht, Schwierigkeiten gegen Finn. Jetzt gibts da im Netz die einen die da drauf loshaten, die anderen die in Kylo den heiligen Gral sehen und mit allen Mitteln diese Szene erklären wollen.
Da möchte ich mal einen gemäßigten Mittelweg gehen und sagen: Ich finde da fehlte es etwas an Balance, ähnlich wie bei einem schlechten Videospiel. Einmal ist der eine supermächtig, dann auf einmal der andere. Es wirkt auf mich halt unausgegoren und somit nicht stimmtig und dadurch unglaubwürdig.[/quote]

Naja wie gesagt, er war angeschossen hat geblutet und kurz davor seinen Vater umgebracht, der Kampf am Ende ist dadurch schon anders und vor allem hatten ja Rey und Finn einfach Glück und waren auch zu 2.

Ich glaub halt auch das man diese Logikfehler in den Kämpfen hauptsächlich deswegen hat weil man die Kämpfe in Episode 1-3 und den Videospielen so verändert hat, das ein langsamer Fight wie in 4-6 einfach seltsam und unspannend angekommen wäre. Man darf nicht vergessen wann 4-6 rausgekommen sind, die Kämpfe dort sind meistens nicht Storytechnisch so geplant, sondern weil die Special Effects nicht anders realisierbar waren…

Ich mag jetzt nicht sagen das alles ohne Logikfehler war, das wars definitiv nicht. Aber wie gesagt das hast in 1-6 auch zu hauf.
Wieso muss man drauf los haten und wieso muss man da was erklären (ich erklärs hier auch nur weil eben ständig gefragt wird und ich bin natürlich nur Außenstehender der sich die Erklärungen ausm Arsch zieht auf deutsch gesagt. Ein guter Schreiber sollte da schon noch mehr rausholen können.)?

Vor allem: Die Trilogie ist noch nicht vorbei. Wieso kann man nicht warten? Wir haben den Anfang (der großteils positiv ankam) und den Mittelteil und das Ende fehlt halt noch. Ohne das Ende möcht ich mir jetzt weder ein absolut positives noch ein absolut negatives Urteil erlauben.
Evtl versauen sie’s ja mit 9 total und es macht die anderen 2 nachträglich (noch) schlechter oder der Film wird spitze und Episode 8 macht dadurch noch mehr Sinn.

Abwarten, Tee trinken und die Erwartungen realistisch halten, fertig ^^

Ist auf jedenfall so, deswegen sag ich ja die Star Wars Filme im Kern sind Filme für Kinder/Jugendliche, die halt auch Erwachsenen gut gefallen, aber man muss über einiges hinweg sehen. Auch in den alten Filmen.
Und irgendwann wird man dann wieder Älter und man nimmts einfach nicht mehr so tragisch - weil es sind einfach nur Filme.
Ich hab mich bei Episode 1 & 2 auch mehr aufgeregt und mehr Sachen kritisiert damals und heute schau ich halt die Filme und am nächsten Tag ist das Thema meistens für mich gegessen.

Ich weiß eh, wenn man Fan von etwas ist dann nimmt man solche Sachen einfach “übler” auf als ein “normalo”, aber auch als Fan sollte man irgendwie in eine gute Mittelschiene kommen können. :slight_smile:

Mehr ja, aber liegt halt einfach an der Zeit wo die Filme rauskamen. Slapstick war damals anders und wurde anders aufgenommen. Heute hat ja jeder 2. Mainstream Film solche Einlagen und das Publikum erwartet sich sowas halt auch fast… kann man mögen oder hassen. Aber ist halt im Moment modern, so wie die furchtbar übertriebene Handwackelkamera nach dem 2. Bourne Film auf einmal überall war und man oft nichtmal mehr erkannt hat was am Bildschirm passiert ^^

Das war nicht lustig gemeint, das ist einer seiner Charakterzüge. Er weiß nicht was er will und ist ein verzögenes Kind das da ein “temper tantrum” geschoben hat weil er nicht das bekommen hat was er wollte. Kann man mögen oder nicht, hätte man definitiv besser darstellen können. Aber das war nicht als Witz gedacht, sondern um seinen Zwiespalt zu zeigen der ihn eben auch zur dunklen Seite gebracht hat.

Und wenn man da wieder 1-3 ranzieht, auch wenn mans da halt besser dargestellt hat. Hatte Anakin ähnliche aussetzer. Er war halt zuerst im Jedi Orden und dann später mit dem Imperator so eingespannt das er sich sowas nie erlauben hätte können.

Aber damit bin ich jetzt auch aus dem Thema raus, weil wir uns sowieso nur im Kreis drehen und es im Endeffekt einfach eine reine Geschmackssache ist und stark von der Erwartungshaltung abhängt.
Ich will mich von den Filmen einfach 2h unterhalten und berieseln lassen, das erfüllen sie nach wie vor.
Für ernstere Themen bzw Filme/Serien gibts genug anders. Auch im Sci/Fi Sektor :slight_smile:

BTW: weiß irgendwer wieso es in längeren Beiträgen ab und zu die Quotes nicht richtig anzeigt?


#177

Also ich muss jetzt einfach mal sagen - so macht diskutieren bzw. über ein Thema quatschen Spaß. Es kann ja jeder anderer Meinung sein, aber einfach mal emotionslos (ohne den anderen nicht gelten zu lassen) die Meinung der anderen lesen und seine eigene darstellen - so solls sein! :+1:

Auf der einen Seite ja, haste recht, auf der andere Seite wird ein für mich schlechter Film halt durch ne gute Fortsetzung auch nicht besser (evtl sogar noch schlechter als davor). Ep 1 zb wird ja auch nicht besser durch Ep 2 und 3 (FLIESENTISCH!!! ^^)
Aber ja, vll rettet Ep 9 ja so einiges. Mal schaun. Und wenn nicht, dann eben nicht ^^ Ich würd mir ja so oder so eine Umsetung von The Old Republic oder Legacy (was Dank Tot des Kanon eher unwarscheinlich ist) wünschen.


#178

Das ist ja zum Glück im Forum generell so, deswegen sind wir ja alle gerne hier. :slight_smile:

Also wenn ich ehrlich bin… doch, nach Episode 2 fühlte sich Episode 1 wie ein Meisterwerk an :rofl::joy:

Es ist ja eh schon eine neue Trilogie geplant/angekündigt. Wenn sie da etwas vom MCU abschauen und vorausschauend planen (wobei wieso man dann vorher schon wieder weiß das es eine Trilogie wird?) und dann gute Filme mit neuen Charakteren machen, evtl finden wir dann ja alle wieder mehr zueinander ^^

Aber ja die Zeit der old Republic darf gerne ein paar tolle Filme bekommen! :+1:t3:


#179

Irgendwie ist es schon lustig. Da wird behauptet, die Lucas-Filme hätten “größere Plotholes” als die Disney-Filme. Und dabei sind eigentlich alle Kritikpunkte an der ST “gigantische Logiklöcher”.

  • Rey ist super in der Macht, hat dafür aber keine Erklärung -> Logikfehler
  • Snoke hat keinen Backgroud -> Logikfehler
  • Neue Rebellen kommen aus dem Nichts -> Logikfehler
  • First Order ist einfach so da mit der Starkiller-Basis -> Logikfehler
  • Wie kam eigentlich die “dunkle Seite” nach Episode VI wieder zurück? -> Logikfehler
  • Welches Mordmotiv hatte Kylo Ren eigentlich für seinen Vater?

Dagegen sind die Logikfehler der alten Filme richtig klein. Wenn ich mir da ansehe, wie Lucas in den Prequels das Motiv fürs Anakins Werdegang zum Sith aufgebaut hat. Sowas vermisse ich schon sehr bei den neuen Filmen!


#180

Eigentlich sind zwei Trilogien angekündigt - eine von Rian Johnson (keine Ahnung, ob die nach dem negativen Fan-Response auf VIII das so noch machen wollen), und eine von den Game of Thrones-Machern. Beiden gemeinsam dürfte sein, dass sie sich von der Skywalker-Saga lösen werden und dementsprechend momentan keine “Episode X” kommen wird.

Müsste Old Republic nicht sogar Kanon sein? Also nicht KotOR, sondern das MMO? Weil eigentlich läuft das ja jetzt noch und ist damit im neuen Kanon … und über dessen Kanon könnte man auch KotOR zurückholen. Bzw. kann man das ja auch grundsätzlich. Legacy ist ja nicht verbrannte Erde. Thrawn hat man ja z.B. mittlerweile auch schon in den neuen Kanon geholt. Warum nicht auch Darth Revan? Ich tippe aber trotzdem eher, dass die alle was eigenes machen werden …