Stadt oder Land?

#1

Mich würde interessieren, wollt ihr in der Stadt oder am Land leben? Und warum?

2 Likes

#2

Urbanes Land:
Man hat alles nötige was man als “moderner” Mensch braucht, aber keine solche Beengtheit wie in einer Großstadt.

3 Likes

#3

Ich wohne am Land, arbeite in der Stadt.
Bin aber in der glücklichen Lage alles in meiner unmittelbaren Nähe zu haben, Billa, Spar, Tankstelle, Cafes, Brauerei.
Ich würde nicht gerne in der Stadt wohnen, da mir die typischen “Stadtmenschen” oftmals den Klischee entsprechen. (Höflichkeit usw.)

1 Like

#4

Bin ein absolutes Landei - wohne zwar in unmittelbarer Nähe zu Schwanenstadt (ca. 5 km weg), aber habe auch schnellen Zugang zu Autobahn, Geschäften, Firmen etc.! Das einzige was ich wirklich vermisse ist ein schneller Zugang zu großen Veranstaltungen, die es halt in Wien oder München gibt.

Trotzdem - nie wieder Stadt - 3 Jahre in Wels gewohnt - der Alptraum schlechthin!

0 Likes

#5

du bist ja echt ein absolutes landei :wink:

2 Likes

#6

Wohne seit 39 Jahren in Wien, würde aber mittlerweile ohne mit der Wimper zu zucken sofort aufs Land ziehen. Spielt es aktuell leider nicht, aber was weiß man.

0 Likes

#7

bin ein gebürtiges landei. hat mir gut gefallen.
dann hab ich die vorzüge der stadt (wien - 8., 18., 9. und 3. bezirk) kennen gelernt. hat mir wahnsinnig getaugt.
jetzt bin ich am stadtrand gelandet, womit ich anfangs probleme hatte, aber mich mittlerweile auch sehrsehr wohl fühle. hier bleib ich jetzt mal mit dem nachwuchs. in 15-20 jahren schaun wir weiter obs wieder in die stadt oder noch weiter raus geht…

hat alles sein für und wieder, muss jeder für sich entscheiden. das einzige dass ich nicht ausstehen kann sind pauschalisierungen (meist der landeier gegen die ach so furchtbare stadt die sie nur ansatz- und ausschnittsweise kennen. oder noch schlimmer: sie haben einmal von der u6 GELESEN!)

1 Like

#8

Ich wohne in Wien hab Familie in NÖ und bin öfter dort draußen.

Ein kurzes Bespiel von gestern:

War in Niederösterreich will mir um 14 Uhr beim Adeg was zu trinken kaufen, hat der doch tatsächlich Mittagspause von 12-15 Uhr :sweat_smile:

Sowas is halt unvorstellbar in Wien.

3 Likes

#9

Ok. Keine Ahnung ob das in dieser Gegend normal ist, aber das hab ich sicher schon seit 10 Jahren nirgends mehr gesehen. Wie gesagt wir haben, 2 Gemeinden zusammen gezählt, 3000 Einwohner. Einen großen Spar, einen Billa, 2 x 4*S Hotels uvm. Kann mich da gar nicht beklagen. Ganz im Gegenteil, uns fehlts an nichts und wir haben eine sehr, sehr hohe Lebensqualität.

Edit: Die Öffnungszeiten beider Geschäfte, wobei wir eigentlich 3 haben, wenn man den ADEG dazuzählt wo ich nie drinnen bin, von 07:15 - 19:00. Das reicht mir vollkommen

0 Likes

#10

haha das ist mir in Wiesen passiert

die beste Band der Welt hat dort gespielt vor paar Jahren
das geschäft in Wiesen hatte mittag einfach zu
Haben uns dann Schnitzel von einem anderen Ort bestellt …

1 Like

#11

ich hab 6 monate in einem kleingarten in Wien gewohnt
=> ist wie eine Kleinstadt - total ruhig, aber man geht 5min und ist in der Großstadt

Das ist optimal. Hab irgendwie Angst wenn ich in die Pampa zieh von allem abgeschnitten zu sein. Und rundum Wien ist es leider total teuer.

Kann mich nicht wirklich entscheiden.

0 Likes

#12

Wels ist ka Stadt, sondern a Dorf :wink:
Es gibt nur eine Stadt in Österreich! Wien!

2 Likes

#13

wengam Geld?

0 Likes

#14

Stadtrand ist für mich auch der beste Kompromiss. In der Innenstadt möchte ich nicht unbedingt sein und am Land ist es mir zu unflexibel. Ich genieße es total nicht von einem Auto und/oder nur alle 2-3H fahrenden Bus abhängig zu sein. So ist es zumindest da wo ich ursprünglich herkomme und so erlebe ich es auch in meiner Wahlheimat der Steiermark. Sobald aus Graz rausgehst brauchst mind ein Auto um in einer vernünftigen Zeit zur Arbeit zu kommen.
Ich bin dem Landleben absolut nicht abgeneigt aber wenn erst wenn die Pension da ist und/oder die Lebensumstände in den Städten unerträglich sein sollten.

0 Likes

#15

Ich wohne immer schon in Tulln, ich mag das eigentlich sehr gerne, weil die Vorzüge wie zB im Grünen aufwachen einfach nicht zu unterschätzen sind. Gleichzeitig bin ich in rund einer halben Stunde in Wien. Seitdem die Westbahnstrecke durchs Tullnerfeld fährt hat sich die Lebensqualität massiv erhöht, mein Freundeskreis ist in Wien, im Winter fahre ich zu ihnen, im Sommer sie dann zu mir.

Und gerade der Sommer ist für mich ein Grund die Stadt zu meiden, was da für ein Hitzestau entsteht ist echt nicht lustig und dabei ist Wien eh verdammt grün gegenüber anderen Städten.

0 Likes

#16

Auf jedenfall dort ja :slight_smile:

Es gibt natürlich in den etwas größeren Städten Billa und Co aber in den Dörfern gibts viele Adegs und ich hab noch keinen getroffen der durchgehend geöffnet hat.

Für die Mitarbeiter sicher super nur wie die überleben können frag ich mich schon öfter.
Eigentlich gehen sowieso nur die was direkt im Dorf leben dort einkaufen oder die was halt kein Auto haben.

0 Likes

#17

Nein, weil ich nicht allein entscheiden kann und es für alle passen sollte.

0 Likes

#18

Schwanenstadt ist wie ne eigene Welt, lauter merkwürdige leute dort :joy:

Jederman und Derby haha das waren zeiten…

Haben früher manchmal bei euch auf dem Fussballplatz gespielt der neben der Strasse ist. Deinen Dorfbewohnern hat das gar nicht gepasst und die wollten uns sofort loswerden, richtige nazis waren das :joy:
Die meinten alles privat blabla obwohl wir mit der Gemeinde telefoniert hatten ob wir ab und zu spielen dürfen und da war alles geklärt. Ich vermute sie hatten angst das wir die Tore klauen weil ich mit lauter „Ausländern“ gespielt hab :joy:

0 Likes

#19

War ein Alptraum… viel zu anonym - dann hama jeden Mittwoch und Samstag den Fleischhaker klopfen gehört, da wir die Wohnung über der Markthalle in Wels hatten - das hat uns aber kein Mensch gesagt - ergo - jeden Mi/Sa um 05.00/06.00 Uhr das Fleischklopfen gehört - nur mehr mit Ohrenstöpsel schlafen können. Dann Leute die in die Tiefgarage pinkeln (Einwohner vor deinen Augen) - Leute die mitten in der Nacht so laut fernsehen, dass das ganze Haus geweckt wird - Inder die so kochen, dass es im ganzen Wohnhaus stinkt - Baustellen, die direkt vor deinem Fenster entstehen… etc etc. etc.

Nein Danke - das war mir eine Lehre…

1 Like

#20

neben der infrastruktur (ich würds für mich persönlich schrecklich finden ständig aufs auto zurückgreifen zu “müssen”) find ich vor allem die freiraum-erreichbarkeit und die nachbarschaft wesentlich fürs wohlfühlen.
als passionierter radler blicke ich hinsichtlich freiräume neidisch aufs land.
hinsichtlich infrastruktur hat natürlich die stadt deutliche vorteile.
und die nachbarschaft kann man wenig beeinflussen - aber im moment hab ich da richtig glück - das ist wie ein kleines dorf bei uns mit guter gemeinschaft, einigen goodies und vor allem autofreier oberfläche - also ruhig und viel platz für die kids!

0 Likes