Spielen am Mac wird in Zukunft schwieriger

Von Apple gab es letzten Monat Neuigkeiten die in der Spielepresse kaum besprochen wurde, obwohl sie sehr große Auswirkungen auf Spiele am Mac und iPhone haben wird. Apple wird ab der nächsten MacOS Version OpenGL und OpenCL nicht mehr unterstützen. OpenGL ist eine plattformübergreifende Grafikschnittstelle, welche von allen relevanten Betriebssystmen am PC und Smartphone aber auch von einigen Konsolen unterstützt wird. Apple will in Zukunft nur mehr auf die eigene proprietäre Schnittstelle Metal setzen.

Für Entwickler bedeutet das natürlich einen Mehraufwand, weil die Anpassung an den Mac damit aufwendiger wird. Bisher haben einige Entwickler schon Metal für ihre Mac-Spiele verwendet (und natürlich DirectX für Windows), aber vor allem für kleinere Projekte wird sich ein Mac-Port nicht mehr auszahalen. Einige Indie-Entwickler haben via Twitter auch schon angekündigt den Mac-Support in Zukunft zu streichen.
Aber auch große Entwickler scheint die Entscheidung nicht kalt zu lassen. So hat Autodesk, ein Hersteller für Software im Bereich CAD und 3D-Animation, bereits angekündigt zwei Produkte für den Mac einzustellen.

1 „Gefällt mir“

Vielleicht kommt ja auch mal was besseres als OpenGL für PCs das mit Metal kompatibel ist. Metal soll ja deutlich besser sein.

Es gibt ja bereits einen OpenGL Nachfolger: Vulcan

Metal ist eine proprietäre Schnittstelle von Apple. Kompatibilität kann es nur geben wenn Apple es freigibt.

Noch nie von Vulcan gehört. Aber ich spiele auch nicht wirklich viel aufm Mac, Windows-PC hab ich, bis auf meine alten Kübel, gar keinen. Mein aktueller Mac kann gar kein Metal. Und die neuen Mac-Rechner sind aufgrund ihres Preises für Spiele komplett uninteressant.

Man muss aber dazu sagen das OpenGL schon die letzten Jahre kaum unterstützt und weiterentwickelt wurde von Apple und einige Engines auch schon Metal Support haben.

An Boot Camp kommt man leider auch derzeit schon nicht vorbei wenn man mit dem Mac ordentlich spielen will. Mal abwarten was da die nächsten Jahre auf uns zukommt und wie lange wir noch Intel Macs haben.

2 „Gefällt mir“

Apple wird sich ja in Zukunft vermutlich auch wieder von den Intel-CPUs verabschieden… Dann hat sich das Thema sowieso erledigt.

1 „Gefällt mir“

Bietet nicht Unity und die Unreal Engine schon Support für Metal?

Bis Ende nächsten Jahres wird man ja erstmal weiterhin OpenGL-Sachen noch nutzen können. Es ist ja nur deprecated.

Ja? Davon hatte ich noch nichts gehört. Warum sollten sie das denn tun?

Sie tun es ja schon… also eigene Chips herstellen. Die werden immer stärker und sollen in Kürze schnell genug sein um Laptops anzutreiben. Das iPhone X ist von der Benchmark jedenfalls schon im Bereich eines 2012er MacBook Pro. Mit zusatzchips für Grafik und co kann man da schon was eigenes basteln. Und es ist 100% das Ziel von Apple alles selbst zu kontrollieren.

vermutlich aus dem selben grund, weswegen anno dazumal von motorola/ibm auf intel gewechselt ist: unzufriedenheit mit der langsamen weiterentwicklung. powerbook hatten ja selbst nie einen g5-prozi.

1 „Gefällt mir“

Genau der selbe Grund plagt Apple hier anscheinend schon wieder. Und nebenbei wollen sie unabhängiger sein und Geld sparen :wink: