Politik


#2428

Nochmal: wennst im VfGH Nazis siehst, warum erstattest Du keine Anzeige???


#2429

Von den Höchstrichtern weiß ich es doch nicht, ob sie Nazis sind. Von einzelnen Regierungsmitgliedern sehr wohl. Jetzt sind halt leider Höchstrichter und Regierungsmitglieder verbandelt.

Und du solltest mal tief Luft holen, bevor du dich an deinen Fragezeichen vergehst.


#2430

Ich habe dich ganz normal gefragt.
Wenn Du von Nazis in der Regierung WEISST, MUSST Du Anzeige erstatten und Beweise vorlegen, damit gegen diese vorgeganden werden kann, ansonsten ist es plumpes Dreschen von Phrasen und reine Hysterie.


#2431

Die Anzeigen gibt’s, das ist dir schon klar, oder?


#2432

Und, Resultat?
Dann hast auch zu VdB kein Vertrauen? ER hat DIESE Regierung angelobt.
Du glaubst also, ein Grüner hätte NAZIS angelobt??
Ok, ich steig jetzt aus. Man braucht ned hinter jedem ******** Effen an Nazi sehen.
Damit gibt man manchen von denen mehr Bedeutung, als ihnen zusteht.

Und ist dann der Doskozil auch ein Nazi, der Sicherungshaft gleich für alle Bürger/innen fordert und sogar Kickl rechts überholt??? Der Kern wollte keine CETA-Abstimmung in Ö und war damit nix besser als die Regierung, die das auch verhindert hat.
Wenn manche Grünen Volksabstimmungen generell ausschließen, dann ist das für mich genau so bedenklich.
Man soll ned der FPÖ eine Bedeutung zusprechen, die ihr ned zusteht.


#2433

Ist wahrscheinlich gesünder…


#2434

Nanana, nachtreten ist aber nicht die feine englische. in dem Forum und sonst wo.


#2435

Sagt wer? .


#2436

Ein Teil der Österreichische Sozialisten die in den 30er in die Sowjetunion geflüchtet sind, wurden unter Stalin hingerichtet.

https://derstandard.at/1225253/Hunderte-Oesterreicher-fielen-Stalin-zum-Opfer

Und es ist egal ob vom Linken oder vom Rechten Spektrum Gefahr ausgeht, Arschlöcher mit Macht sind gefährlich für die Demokratie, Menschrechte und Co.

Fällt die Bezeichnung “Nazi” in Österreich unter die Beweispflicht? Oder darf ich Leute einfach “Nazi” ohne Beweise bezeichnen, ähnlich wie man jemanden “Arschloch” ohne Beweise bezeichnen darf? Fällt das unter Meinungsfreiheit?


#2437

Nennen kannst viele Vieles, aber der VdB hätte sicher keine Nazis angelobt.


#2438

Warum nicht?
So still wie der geworden ist, hätte der wohl jeden angelobt.


#2439

klassische juristische antwort: es kommt drauf an.


#2440

Du hast mich leider nicht verstanden.


#2441

nur weil die ideologie des kommunismus nicht expressis verbis vorschreibt, wie die revolution von statten gehen soll (hinweis: blutig), macht sie per se nicht legitim.


#2442

Naja mit Marx hat der Realsozialismus halt wirklich relativ wenig zutun. Realsozialismus soll halt in den Kommunismus führen. Das wars dann aber auch schon. Die marxistische Ideologie, die man wirklich aus Marx herauslesen kann, ist eine Befreiung des Menschen und das von unten her, als Selbstbefreiung des Proletariat. Das hat halt dann mit dem, was die Engel’sche und va Lenin’sche Interpretation nicht mehr so richtig viel zutun. Eine kritische Theorie unter Horkheimer und Adorno liest den Marxismus auch wieder ganz anders, eher in einer dialektischen Art und Weise, nicht als Revolutions- sondern als Krisenlehre in der man sozusagen auf den Grund der Dinge gehen kann und sich damit den Kapitalismus anders nähern kann.

Der Unterschied ist halt, Marxismus ist Ideologie und Philosophie zugleich. Man kann immer noch damit arbeiten und neues über “die Welt” lernen. Jetzt vielleicht weniger mit dem Kapital, aber zB mit dem Maschinenfragment, da die derzeitige Entwicklung mehr in diese Richtung geht.

Hingegen steht halt in Mein Kampf auch das drin, was der Nationalsozialismus auch gemacht hat. Das ist ein ziemlich unnötiges Pamphlet, leider auch nicht so schlecht geschrieben, wie oft getan wird. Wenn nicht aufpasst, dann verliert sich schnell darin. Daher ist es auch ganz vernünftig, wenn es nur in kommentierter Fassung verfügbar ist.


#2443

Warum sollte man sich etwas in kommentierter Fassung durchlesen? Der ganze Nazi-Zirkus (gerade im Jugendalter) basiert ja nur auf der verbotenen Frucht. Ich bin dafür, dass sich 16-jährige das “Kommunistische Manifest” und “Mein Kampf” alleine (ohne Kommentar eines Lehrers) durchlesen und darüber nachdenken. Intelligente Menschen sind danach immun für sämtliche Extreme und Populismus.


#2444

Und dumme Menschen leichtere Beute.


#2445

Genau das Argument mit der verbotene Frucht stimmt eben nicht. “Mein Kampf” ist tatsächlich ein gefährliches Buch, dass in einer wahnsinnig gefälligen Art ein Weltbild erschafft, dass ohne Kommentar oder Anleitung gerade für 16-jährige nur ein Einfallstor ist. Die Mär vom schlecht geschriebenen Buch, dass man ohne Schwierigkeiten durchschaut, ist so nicht haltbar. Der einzige Grund, wieso das heute so wirkt, liegt in der Sprache, die für unsere Verhältnisse antiquiert ist. Sobald man sich aber mal eingelesen hat, befindet man sich in einer Rede Hitlers, die einem, gerade ohne Kommentar, sehr schnell für die Zwecke des Nationalsozialismus einnimmt. Auf manchen Seiten finden sich einfach für den “normalen” Menschen nicht zu entkräftende Behauptungen. Va da sie zwischen Tatsachen stehen, Demagogie und Niedertracht in einem sozusagen. Da muss man verdammt aufpassen.

Beim kommunistischen Manifest ist es ein bisschen was anderes, es ist eine programmatische Schrift für den Kommunismus. Da werden nicht einfach irgendwelche Behauptungen aufgestellt, sondern in einer hegelschen Herangehensweise versucht die Produktionsverhältnisse des mittleren 19. Jahrhunderts darzustellen. Darauf kann sich die Sozialdemokratie genauso beziehen und daher steht das kommunistische Manifest im Rang eines UNESCO-Weltkulturerbe.

Von dem her ist schon schwer, die beiden Werke miteinander zu vergleichen, aber einem 16-jährigen lasse ich beides nicht lesen. Dann schon lieber Bullshit von Harry Frankfurt, das gibt viel besseres Rüstzeug gegen Extremismus.


#2446

Man braucht nicht nur diese “alten” Bücher vor jüngeren “fern halten”, es gibt auch genügend neue Bücher die in die unterschiedlichsten Kerben schlagen und nicht einfach nur so gelesen werden sollten.

Beispiel:
Die Vereinigten Staaten von Europa: Geheimdokumente enthüllen: Die dunklen Pläne der Elite

Schon allein die Inhaltsangaben, die Empfehlungen und die Rezessionen erzeugen bei mir eine hochgezogenen Augenbraue.


#2447

Sowohl bei Nazis als auch Kommunisten (und anderswo) gab es sehr viele sehr intelligente Menschen, Intelligenz und Bestialität ergänzen einander halt auch oft. Intelligenz schützt ned vor Extremismus.

Zur Erinnerung: The Third Wave – Wikipedia