Politik


#2368

danke.

ebensowenig werden reichsbürger oä verbände die republik zu fall bringen. ja, es gibt sie und, ja, es wir jedes mal bei einem prozess ein mords trara um sie gemacht, aber nein, neu-hinterklöting wird sich nicht von der republik österreich abtrennen.


#2369

Meines Erachtens war ein Napoleon um nix besser als ein Hitler.


#2370

Mein Argument ist seicht? Aber die Flache-Erde-Spinner sind kein Vergleich zu Rassenhass bzw. Hass auf andere im Allgemeinen.

Hat sich gerade gut ergeben bzw. hat dazu gepasst. Sollte kein Angriff auf dich sein.

In der Geschichte gab es genug Leute die dem Hitler an Gräueltaten in nichts nachstehen. Man braucht zur selben Zeit nach Russland (Stalin) schauen.


#2371

Uiuiui und das zu einer Zeit wo es so viele Diktaturen gibt wie schon lange nicht.

Mit “Hände falten Goschn halten” (und was willst du sonst mit deinem Post ala es wird such schon von selbst alles richten sonst sagen) gibt man genau diesen Leuten die Chance an Macht zu gewinnen.


#2372

Ich bin dafür diesen Thread zu zerstören.


#2373

Weisst du das, oder bist du nur der Meinung, weil dank Internet viel intensiver darüber berichtet wird?

Die Menschenrechtsorganisationen Freedom House listet in ihrem Bericht von 2013 47 Länder, Link öffnet in einem neuen Fenster auf, die als nicht frei gelten – wo es also keine politischen Rechte gibt und bürgerliche Freiheiten systematisch eingeschränkt werden. Ebenfalls nennt sie 58 Länder, die nur teilweise frei sind. 90 Länder gelten als frei. Die Zahl von nicht freien Ländern hat in den letzten 40 Jahren zudem abgenommen: 1972 waren es noch 69 Länder, die mit einem autokratischen System regiert wurden.

Q: Einstein Online - Wie viele Diktaturen gibt es noch? - Einstein - SRF


#2374

Ich hab nicht behauptet, dass die NSDAP erfolgreich gewesen war, sondern, dass es bereits vor Hitler eine nationalsozialistische Struktur gegeben hat und die nicht auf dem Mist von Hitler gewachsen ist.
Auch habe ich in keiner Zeile behauptet, dass Hitler ein Mitläufer gewesen ist.

Aber ausgehend von deinem Posting:

Die NSDAP war auch nicht sofort, nachdem Hitler Parteivorsitzender wurde, eine mächtige Organisation sondern dümpelte jahrelang bei 2 bis 3 Prozent rum. Erst 9 Jahre später (um 1930) erreichten sie zweistellige Prozentzahlen.
Aber natürlich war Hitler zu Beginn ein Mitläufer. Judenhass hat er schon vorher entwickelt. Und Nazis sind ja Rudeltiere. Was liegt also näher als sich anderen braunen abzuschließen. Ein erbärmlicher Haufen menschlicher Abfall, der im Leben nichts erreicht hat und mit der NSDAP anderen menschlichen Abschaum getroffen hat. Und sich dadurch zu ihrem Führer aufgeschwungen hat.
Aber ich bin der Meinung, dass wenn jemand Hitler liquidiert hätte, ein anderer das Szepter übernommen hätte und genauso gewütet hätte. Himmler, Göring und Konsorten waren genauso schlimm.
Ohne Wirtschaftskrise, Fremdenhass und Reperationszahlungen hätte die NSDAP vielleicht nie soviel Zuspruch bekommen.


#2375

Ich hab nicht behauptet, dass du behauptet hast, ich hab geschrieben du hättest angedeutet.

Und ob die NSDAP unter Hitler gleich erfolgreich war, ist insoweit irrelevant, als dass es eigentlich darum ging, inwieweit die NSDAP mit Hitler gleichzusetzen war.

Und soweit mein Geschichtsverständnis reicht, meine ich, davon ausgehen zu können, dass es eine NSDAP ohne Hitler nicht gegeben hätte.

Ansonsten - nix für ungut :wink:


#2376

Ich möchte daran erinnern, wo diese Diskussion ihren Ursprung nahm. Nämlich da, wo der Vergleich von der FPÖ zum Nationalsozialismus gezogen wurde. Der Vergleich ist durchaus legitim. Eigentlich seit 1956, als die VdU sich einen Schafspelz anzog und begann als FPÖ geistig zu defäkieren.

Sympathisanten neigen dann gerne dazu, plötzlich über Hitler und die NSDAP zu diskutieren und wer wen eigentlich groß gemacht hat. Sie werden auch nicht müde zu erwähnen, dass andere Diktatoren ja genau so schlimm gewesen wären. Alles im Sinne der Relativierung.

Aber vor der eigenen Haustüre gibt es nix zu relativieren. Wir haben eine Partei in unserer Regierung sitzen, die nicht ab und zu falsch abbiegt. Da sitzen Nazis drinnen. Und zwar viele.

Die wollen das auch nicht verschweigen - sie müssen es bloß. Es hat einen Grund, warum die FPÖ immer wieder versucht, das Verbotsgesetz (FPÖ-intern übrigens das “Schandgesetz”) aufzuweichen.


#2377

Heisst das jetzt, dass ich FPÖ-Sympathisant bin?


#2378

Die Schlussfolgerung ist spannend…


#2379

Aber naheliegend, wie ich finde.

Immerhin habe ich über die NSDAP diskutiert und auch angeführt, dass es außer Hitler noch Massenmörder als Staatsoberhapt gab.

Ergo müsste ich - laut deiner Definition - mit der FPÖ sympathisieren, oder?


#2380

Es gibt bezüglich der Verbrechen der NS-Diktatur nichts, aber auch gar nichts zu beschönigen.
Jedoch ist es schon interessant festzustellen, dass das Soviet-Regime zB nie für seine Greueltaten zur Rechenschaft gezogen wurde, weil sie nach Ende des 2.WK als Siegermacht galten.
Daher finde ich es schon ein starkes Stück, wenn Personen - welchen Standes auch immer - das Hammer & Sichel Zeichen tragen. Würden sie Zeichen eines anderes Regimes zur Schau stellen, würden sie vor Gericht gestellt werden.


#2381

Das Problem war nicht die Siegermacht - das stellt man gerne so hin, weil “der Sieger schreibt die Geschichte” - nein, die Sowjetunion hat bloß die Genfer Konvention nicht unterzeichnet.


#2382

Naja, Hammer und Sichel sind ja nicht nur von den stalinistischen Regimen gebraucht worden.


#2383

Man braucht sich ja nur anschauen, wieviele zB in den 60ern im Westen ganz begeistert waren von Mao. Alleine durch den “großen Sprung” sind mind. 20 Mio. Menschen umgekommen.
Hrdlicka durfte behaupten, Stalin hätte viel Gutes für die Menschen gemacht.
Usw.


#2384

Sieger schreiben die Geschichte…

Jedes Land hat mehr oder weniger Dreck am Stecken. Bei den Nazis war es nur noch schlimmer, da es ja eine richtiggehende industrielle Vernichtung von Menschenleben war. Grausam waren andere ebenfalls, aber das sprengte und sprengt jede Grenze und ist absolut unentschuldbar.


#2385

Wenn die Zahl abgenommen hat, dann sicher nicht weil die Leute sich mit dem Ist-Zustand zufrieden gegeben haben. Bzgl einzelne Spinner die wissenschaftliche Fakten abtun und bei der breiten Masse keinen Anklang finden sag ich jetzt nur Donald Trump.

Man darg solche Leute nie als unbedeutende Dodln abtun die eh nie was zu sagen haben werden. Sonst sind die schwubdiwub an der Macht. Siehe USA.


#2386

Ob man jetzt etwas ratifiziert oder nicht, ist wirklich egal. Internationales Recht ist aufgrund der Souveränität nicht durchsetzbar, es wird aber sofort angeprangert. Bei der CCCP war es der Siegermachtstatus. Nordkorea, manchmal Beobachter der UN, wird ja auch, obwohl es sich zu nichts verpflichtet hat, kritisiert.


#2387

Der internationalen Militärgerichtsbarkeit war’s offensichtlich nicht egal.