Politik


#2308

btw:
was haltet ihr von der rückholung der is kämpfer? also ich würde niemanden zurück holen… sie haben sich für krieg entschieden, dann sollen sie auch im krieg leben/sterben. außerdem würde ich diesen menschen nicht mehr vertrauen und ihre erziehung die vl in radikalisierung endet in frage stellen und ob man ihnen nicht sowieso das sorgerecht entziehen sollte.


#2309

Die Grünen machen es den anderen viel zu einfach…


#2310

Griss ah fest wo dagegengrennt:


“Diese hatte gemeint, dass es verschmerzbar sei, wenn ein Migrant unsere Werte wie die Gleichberechtigung nicht anerkenne.”


#2311

Immer diese Falsche toleranz… einfach nur bescheuert.


#2312

mir fehlen die worte…


#2313

Man weiß echt nicht, was die Neos geritten hat, Irmgard Griss ins Boot zu holen. Es ist ja noch nicht mal ihr erster “Ausrutscher”. Als ehemalige Höchstrichterin sollte sie schon wissen, wie man sich ausdrückt.

Andererseits kann ich auch die Barbara Krenn, sowie die ÖVP im Allgemeinen nicht ernst nehmen, wenn es um Frauenpolitik geht. Da pudeln sie sich wieder künstlich auf, bloß um davon abzulenken, dass sie in Sachen Frauenpolitik den meisten Dreck am Stecken haben - und zwar mit Abstand. Wegen der ÖVP steht ein Schwangerschaftsabbruch noch immer im Strafgesetzbuch (wir haben 2019!).

By the way, unterstützen ÖVP und FPÖ gerade jetzt eine unscheinbare Online-Petition (#fairändern), die ein Abtreibungsverbot noch verhärten will. So umgehen diese Parteien nämlich Ausschüsse und können hintenrum noch behaupten, sie setzen bloß um was das Volk sich wünsche. Wie es um die Freiheit, Wünsche und Gesundheit schwangerer Frauen steht, ist den verblendeten Fundis komplett egal.

Ja, Irmgard Griss ist als Politikerin untragbar. Bloß nicht die Toleranz ist eine falsche, sondern die Empörung darüber.
Die ÖVP und die Öffentlichkeit empört sich über Irmgard Griss´ Sager, während die Regierung, an sämtlichen Instanzen vorbei, daran arbeitet, Frauenrechte noch weiter zu beschneiden.


#2314

DIESE Toleranz IST falsch, wem Gleichberechtigung (oder unverhüllte Frauen oder Trennung von Religion und Staat oder Meinungsfreiheit) ned passt, der soll sich über die Häuser hauen.

Hab die APA Meldung nur genommen, weil ichs gesehen hab, ned wg. der ÖVP.
Abtreibung hat sowieso nur die Frau zu entscheiden und niemand sonst. Aus. Basta. Keine Männer. Keine Bischöfe.

Da san a paar endgültig weich im Schädel:


Vater und Mutter seien als Begriffe diskriminierend … was für ein Schwachsinn.


#2315

Ja, absoluter Schwachsinn. Ich bin auch für sensiblen Einsatz von Sprache, aber wer sich an Mutter und Vater stößt, der ist auch gegen Jogginghosen beim joggen, Schürzen beim Kochen oder Raumanzüge beim Weltraumspaziergang.


#2316

Und wenn es homosexuelle Eltern sind, sind es halt 2 Väter oder 2 Mütter. Und ein Zwitter wäre dann halt beides.


#2317

OK… das ist ja wiedermal ein unfug.
Der Karfreitag ist ein halber arbeitstag (Ann. 40 stunden woche = 8 std pro tag). bei ö3 schreibens zb ab 14 uhr hat jeder frei… wer fängt bitte erst um 10 zum arbeiten an? :thinking:
bis 14 uhr habe ich schon 8 stunden gearbeitet und dass viele betriebe freitag nachmittag schon schluss machen wissen wir ja auch. also ganz verstehe ich das jetzt nicht inwiefern das ein kompromiss sein soll.

Edit:
Das ganze ist wieder typisch österreichisch: Ned Fisch Ned Fleisch!


#2318

Oh man, das bringts…

Ich versteh das sowieso net - warum sollte der Tag an dem Jesus gestorben ist ein Feiertag sein? Das sollte wohl eher ein Trauertag sein, oder net? Insofern machts für mich keinen Sinn diesen arbeitsfrei zu machen.


#2319

Irgendwie ist das ja lustig, wurscht wer regiert, wurscht was er macht, die österreichische Seele kriegt niemand klein.


#2320

zunächst möchte ich hier anführen, weil hier immer der finger richtung einer partei gezeigt wird: wenn die politik hier ein thema fährt, welches wirklich gegen die mehrheit der wählerinnen und wähler gehen würde, hätten sie bei der nächsten wahl die möglichkeit dem entscheidend entgegenzutreten und zb die grünen zu wählen. die grünen könnten dann gras legalisieren und den § 96er aus dem stgb streichen. dem ist aber nicht so. insofern würde ich jetzt die wählerschaft in die pflicht nehmen eine änderung bei diesem thema einzufordern. sollte man dennoch bei einer nächsten wahl keine mehrheit finden, muss man sich wohl damit abfinden, dass die mehrheit der wählenden bevölkerung hier keine änderung möchte.

zum anderen hat hier ja bereits ein umschwenk stattgefunden, siehe § 97 stgb, nicht strafbar ist ein schwangerschaftsabbruch, wenn…

  1. wenn der Schwangerschaftsabbruch innerhalb der ersten drei Monate nach Beginn der Schwangerschaft nach vorhergehender ärztlicher Beratung von einem Arzt vorgenommen wird; oder

  2. wenn der Schwangerschaftsabbruch zur Abwendung einer nicht anders abwendbaren ernsten Gefahr für das Leben oder eines schweren Schadens für die körperliche oder seelische Gesundheit der Schwangeren erforderlich ist oder eine ernste Gefahr besteht, daß das Kind geistig oder körperlich schwer geschädigt sein werde, oder die Schwangere zur Zeit der Schwängerung unmündig gewesen ist und in allen diesen Fällen der Abbruch von einem Arzt vorgenommen wird; oder

  3. wenn der Schwangerschaftsabbruch zur Rettung der Schwangeren aus einer unmittelbaren, nicht anders abwendbaren Lebensgefahr unter Umständen vorgenommen wird, unter denen ärztliche Hilfe nicht rechtzeitig zu erlangen ist.

zusammengefasst: innerhalb der ersten 3 monate, nach ärztlicher beratung; jederzeit bei gefahr für die schwangere oder wenn diese unmündig ist (<16 jahre) oder gefahr besteht, das kind sei geistig oder körperlich schwer geschädigt.

kurz: wer möchte, kann sein kind abtreiben lassen ohne sich dabei strafbar zu machen. der tatbestand des schwangerschaftsabbruchs ist ausgehölt worden.

mit dieser regelung sind ua auch die grünen zufrieden:

“Die Fristenregelung sehen die Grünen als wichtige und „das Selbstbestimmungsrecht der Frau“ stärkende Regelung an, welche verhindern würde, dass Frauen illegale und gefährliche Mittel in Anspruch nehmen.”
q: Ö / Nationalratswahl: Was sagen die Parteien zum Thema Lebensschutz? | IEF


#2321

Der Karfreitag ist im Zusammenhang mit Ostern für die Christen einer der höchsten Feiertage. An ihm gedenkt die Kirche des Kreuzestodes Jesu Christi in Erwartung seiner Auferstehung. Nach ihrem Glauben litt und starb Jesus als „Gottesknecht“ und nahm im Kreuzestod freiwillig die Sünde und Schuld aller Menschen auf sich. Durch Tod und Auferstehung Jesu wird allen Menschen erst Sündenvergebung und damit Errettung aus dem Tod und ewiges Leben zuteil. Gleichzeitig betont die katholische Theologie zunehmend die Konsequenz seiner Gottessohnschaft, deren Botschaft von der Zuwendung des Schöpfergottes zu den Menschen nicht an Gewalt und Tod ihre Grenzen findet.

Das Karfreitagsgeschehen ist nicht isoliert zu betrachten, sondern steht als „Pascha-Mysterium“ in einer Reihe mit Ostern, Christi Himmelfahrt und Pfingsten. Nicht das Opfer Jesu soll damit allein das Große sein, sondern der Sieg über Hölle, Tod und Grab.


#2322

Das ist mir schon klar. Ich find es trotzdem sehr eigenartig den Mord des Erlösers zu feiern. Auch wenn es ein Opfer für uns alle war.

Die Auferstehung ja, aber den Mord…

Aber vll versteh ichs auch falsch.


#2323

Nicht den Mord, sondern die Aufsichnahme der Schuld usw. Steht ja eh oben.


#2324

Bei mir zählt der Karfreitag zwar schon lange als Halbfeiertag (darf um 12 statt 15 Uhr heim), komplett frei wäre mir aber verständlicherweise wesentlich lieber. :stuck_out_tongue_winking_eye:


#2325

https://derstandard.at/2000098233046/68-620-Unterschriften-fuer-Abbiegeassistenten-uebergeben

Daran merkt man wieder, wer für unsere Regierung an erster Stelle steht.


#2326

Ich check das nicht…

Angenommen ich hab Spätschicht und fange um 13uhr an, darf ich dann um 14uhr nachhause ?


#2327

eigentlich ja :sweat_smile:
das ist wirklich der dümmste kompromiss der rein wirtschaftlich ist da jetz alle arbeiten müssen an dem tag!