Politik


#2148

Nochmal, was war da mit dem Baby vom HC?


#2149

die haben halt übers kind geschimpft in allen möglichen foren, social media plattformen, etc…


#2150

Ok. Naja Idioten gibts in allen Lagern. Wie eh schon oben geschrieben, wenn man sich den Mist auf FB und co durchliest…das ist Lebenszeitverschwendung. Trolle und Idioten.

Ich dacht da kam was von der politischen Gegenseite. Den darum ging es mir: Hetze kenne ich nur von rechten Politikern. Und mir gings nur um die Politiker, nicht um Zeitungen, Fernsehen, Dodln im Netz.


#2151

Und bei der rechten Seite sind halt gerade die Dodln im Netz gleichzeitig die Politiker. Die FPÖ kennt das Problem: FPÖ-Schulungen für Social-Media-Postings - news.ORF.at


#2152

Ich persönliche halte die augenblickliche Diskussion für tot, weil viel zu festgefahren. Keiner von uns ist bereit, auch nur einen Millimeter von seinem Standpunkt abzurücken, was der Hegelschen Dialektik - und damit dem Sinn einer Diskussion - völlig widerspricht.

Anstatt einen für alle halbwegs akzeptablen Konsens zu finden, verlagert sich die Runde auf stets neue, immer abstrusere Thesen. Mittlerweile geht es nicht mehr darum, ob aus jedem politischen Lager aufgewiegelt wird (wovon ich noch immer restlos überzeugt bin), sondern welcher Trottel der größere ist.

Damit bin ich raus.

Aber, um es nicht schuldig zu bleiben: Wer linke Hetze finden möchte (wobei Hetze wirklich ein sehr unschönes Wort ist - finde auch den Euphemisumus “Populismus” viel besser), der braucht sich nur auf den Seiten von www.kontrast.at umzusehen.
Dort wimmelt es von Anfeindungen. Alles besitzt sicherlich einen wahren Kern, wird aber mittels Kampfrhetorik aufgebauscht und durch Halb- oder Viertelwahrheiten ergänzt.

Und um noch konkreter zu werden:

Der obige Artikel ist kompletter Unfug. Nichts wurde gestrichen; wer vorher keine erhöhte Familienbeihilfe erhalten hat, kriegt sie auch jetzt nicht. Und die, die sie haben, behalten sie.

Noch kurz eine Anmerkung darüber, warum ich eigentlich in die Diskussion eingestiegen bin:

Ich finde es irgendwo vermessen, linke Gewalt ebenfalls den Rechten anzulasten. Die Herren sind zwar ansonsten oft komplettverblödet, aber doch nicht der Sündenbock für alles. Und eine Aussage der Kategorie “Naja, selbst Schuld, Herr AfD-Politiker, sie ernten nur was sie säen”, halte ich für menschenverachtend. Denn abgesehen davon, was für politische Botschaften er verbreitet hat, handelt es sich immer noch um einen Menschen, dem Leid zugefügt wurde.


#2153

Nix für ungut aber jetzt werd ich aber leicht ägerlich. Wo hab ich geschrieben “selbst schuld”? Ich hab lediglich geschrieben, dass es MICH perönlich, nicht wundert, dass Personen die verhetzen, radikalisieren und aufwiegeln, irgendwann selbst Ziel von Gewalt werden. Was ist daran menschenverachtend??? Ich hab lediglich meine Meinung wieder gegeben. Und zwar ohne dabei die Tat gut zu heißen oder dem AFDler die Schuld dafür zu geben!!! Gewalt gegen egal wen ist zu verurlteilen. Ich denke das habe ich auch deutlich gemacht.

Nichtsdestotrotz wird man doch wohl noch komplett wert frei sagen können, dass es einen nicht wundert, das sowas passiert. Das zu sagen ist menschenverachtend? Ich wollte damit lediglich zum Ausdruck bringen, dass gewisse Schichten immer radiakaler und gewaltbereiter werden. Dies geschieht imo durch Aufwiegelung und Hetze - EGAL aus welcher Richtung diese kommt.

Abgesehen davon halte ich die Diskussion nicht für festgefahren. Hätte nur gerne ein Beispiel eines “linken” Politkers gehört / gelesen oder gesehen wo dieser verhetzt - Das dies bei Medien vorkommt haben wir schon durch gekaut - um die ging es hier aber nie.


#2154

Tut mir leid, Ifrit, es lag mir fern, dich zu verärgern. Ich entschuldige mich dafür.

Scheinbar habe ich dich missinterpretiert und daraus meine eigenen Rückschlüsse gezogen. Was ich gelesen habe war “Rechter Populismus bedingt linke Gewalt”. Und das halte ich für nicht richtig. Wer Gewalt ausüben will, findet dafür immer eine Rechtfertigung.

Also noch einmal: Tut mir leid, dass dir meine Worte so nahe gegangen sind. Es lag mir fern, dich zu beleidigen.


#2155

Es ging am Anfang um die politisch Linken bezüglich Hetze und Populismus. Das heißt nicht nur Politiker, sondern eben auch Medien und linke Trolle.
Dann ging es weiter mit Knieriem’s Erfahrungen der Indoktrination in linken Organisationen und das dies eben nicht nur den Rechten zuzuschreiben ist.
Zum Ende hin wurde sich dann auf die linken Politiker und deren Hetze versteift, denn dazu findet man kein passendes Beispiel.


#2156

Darum ist es mir in erster Linie gegangen - der Begriff Hetze wird in der Zwischenzeit synonym für so viele andere Dinge verwendet, unter anderem auch Populismus.

Zum Thema des Artikels kann ich nicht viel sagen, da ich mit der Materie nicht vertraut bin.


#2157

Passt schon. Wir sind in dieser Sache offenbar eh selber Meinung, nur haben wir aneinander vorbei geschrieben. Das Geschrieben kommt halt oft nicht so an wie es soll. :+1:

Mich persönlich wundert es halt nicht, wenn sich solche Leute zum Ziel von anderen Idioten machen. Sie provozieren, und leider gibt es eben solche Deppen die dann mit Gewalt antworten müssen. Dh aber nicht dass das richtig ist - es ist eben nicht die richtige Antwort. Das liest sich jetzt vll so als ob ich “selbst schuld” meine - meine ich aber nicht. Ist ne dünne Grenze und schwer schriftlich wieder zu geben wie ich das mein.

@T-Mex darum hab ich ja den Duden zitiert ^^


#2158

Ich beziehe die erhöhte Familienbeihilfe, deshalb bin ich mit der Materie vertraut.


#2159

Apropos, was haltet ihr davon dass die Post ein politisches Profil ihrer “Kunden” erstellt? Bin gespannt was da noch raus kommt. Da scheiden sich ja auch die Geister ob das erlaubt ist oder nicht.


#2160

Post-Thematik:
Finde ich nicht gut, da es hier neben dem Geld auch um politische Einflussnahme geht.


#2161

ein freund von mir ist mit der neuen familienbeihilfe sehr zufrieden. ist normaler arbeiter und bekommt einiges mehr. ihm zufolge…


#2162

Also zumindest verdiene ich ab jetzt dank familien bonus plus mehr im monat und das finde ich toll. Gut gemacht vom kurzi und strache.

Mal sehen was sie noch so machen. Kann mich unter SPÖ/ÖVP zeiten nicht erinnern wo ich auf einmal 200-300€ mehr im monat bekomme.


#2163

falls hier noch nicht gesagt: kontrast.at ist ein blog, herausgegeben vom parlamentsklub der spö

man kann sich also denken, in welche kerbe hier inhaltlich geschlagen wird.


#2164

Die Lohnsteuererleichterung vor 2,3 Jahren?


#2165

Das spürte man kaum oder irre ich mich jetzt?


#2166

ich bin da ein bisserl im wigl-wogl.

art 9 dsgvo verbietet

“Die Verarbeitung personenbezogener Daten aus denen (…) politische Meinungen (…) hervorgehen”

rein vom wortlaut würde ich das “profiling” der post zur erhebung eines möglichen wahlverhaltens nicht sofort als “politische meinung” bezeichnen.

addendum führt dazu aus:

Vereinfacht gesagt arbeitet die Post mit eigenen Hochrechnungen und hat für die Bestimmung der Parteiaffinität ein eigenes Rechenmodell entwickelt. Die Basis dafür: Umfragen, Wahlergebnisse aller Zählsprengel (also die Wahlergebnisse der kleinstmöglichen Gebiete, für welche statistische Daten gesondert erhoben werden), Hochrechnungen und Statistiken. In dieses Rechenmodell werden dann Alter, Geschlecht und Wohnort eingefügt und abgeglichen. Das Ergebnis dieser Berechnung soll Parteien ermöglichen, Wahlwerbung möglichst an jene Personen zu senden, die sich für die Botschaft der jeweiligen politischen Bewegung interessieren.

q: Wenn die Post Partei ergreift - Addendum

meinem verständnis nach ist die “meinung” einer person etwas subjektives. “A” meint zu einem polit thema etwas => das abspeichern wäre illegal.
wenn aber von einem dritten eine wahrscheinliche zugehörigkeit, die also gar nicht einmal stimmen muss, errechnet wird würde ich das nicht als eine meinung gem art 9 dsgvo sehen.

auch ist der vorgang ein wenig ein anderer.
der datensatz

Max Mustermann, Maxstraße 23, 1230 Wien

der existiert ja sowieso. das anreichern dieses eintrages mit einem ergebnis aus dem oben beschriebenen hochrechnungsvorgang stellt somit eigtl nicht die verarbeitung personenbezogener (!) daten dar.
auch muss man sich vor augen führen, dass die post als adressverlag nebst den grunddaten wie name, adresse usw noch andere felder hat [siehe bild im addendum-artikel]. hieran stoßen sich die datenschützer scheinbar nicht, was mE dafür spricht, dass die post hier nicht plötzlich kriminelle energien hegt, sondern dieses projekt schon länger hegt und pflegt. in anbetracht des juristischen eiertanzes, das nun einmal der datenschutz ist, wäre es also verwunderlich, wenn genau in diesem fall die rechtsberatung der post grünes licht gegeben hätte.


#2167

ich glaub bei mir waren es 20€… aber naja, einem geschenkten gaul…