Politik


#2128

Welche Hetze? Das man nicht 1mrd sparen, sondern das es 500mio mehr kosten wird? Schauen wir mal was die Zukunft bringt und wer Recht behält. Auf die Hartinger-Klein würde ich nicht wetten.


#2129

Das sehe ich auch nicht eher als Problem und wie ich angemerkt habe ist das auch nicht die Hetze.
Der Hintergrund warum sie aber diese Zahlen bringen ist der, dass SPÖ und Co. die Zusammenlegung grundsätzlich nicht wollen. Dafür werden dann Argumente gesucht, warum es schlecht ist. Dabei geht es ihnen nur um ihre eigene Machtpositionen die dort vertreten sind.
Anders herum will die FPÖVP auch nur die Zusammenlegung um die SPÖ zu schwächen, nicht aber um den Menschen wirklich zu helfen.

Mir persönlich wäre es lieber wenn die SPÖ sagen würden: “Wenn schon zusammen legen, dann aber richtig und ohne Leistungskürzungen für Patienten.” Naja, das ist aber auch ein ziemlich naiver Wunsch von mir. ^^


#2130

Manchmal, wenn mir um 0:30 langweilig ist, lese ih die Kommentare hier und dann komm’ ich aus dem Staunen nicht mehr raus^^ Politik entzweit.


#2131

Also mir fallen auch ohne tagelange Recherche sofort einige Beispiele für Rechte Hetze ein, daher dachte ich bei dir würde das ähnlich sein.

Ganz konkret möchte ich diese beiden Fälle nennen (extra für dich nicht vom Standard ):



#2132

Ich versteh eines nicht - es geht (also zumindet mir ging es) darum was Politker sagen und damit auslösen. Enden tut es damit, dass wieder einmal über die Medien geschimpft wird…

Das sind 2 Paar Schuhe. Egal welchen Aspekt welches Blattl herauspickt und aufbläst, dies ändert nichts an dem was ein Politiker von sich gibt (ein zutiefst brauner Rülpser bleibt ein solcher). Aber egal.

Laut Duden steht Hetze unter anderem für:
(abwertend) Gesamtheit unsachlicher, gehässiger, verleumderischer, verunglimpfender Äußerungen und Handlungen, die Hassgefühle, feindselige Stimmungen und Emotionen gegen jemanden, etwas erzeugen

Das trifft so ziemlich auf das zu was die FPÖ (oder AFD in Deutschland) gegen Gruppen von Menschen aus dem Ausland betreibt. In Kombination mit Angstmache . (Stichwort Volkshetze)

@Knieriem ich würde dich wirklich um Beispiele linker Hetze bitten (sofern das mit der oben genannten Definition geht). Vll findest du ja die Zeit dafür diese zu suchen. Was ich aber damit meine ist, nicht Hetze aus den Medien, sondern von Politkern (SPÖ, Grüne … - denn wie schon oben geschrieben, geht es mir um die Politiker und nicht um irgendwelche Zeitungen). Am Ende kommen wir alle miteinander drauf dass es diese gar nicht gibt. Und ich bin der Meinung, Wissen (egal in welche Richtung) ist immer erstrebenswert.


#2133

ging es nicht auch um populismus? oder warum ist die diskussion jetzt ausschließlich auf hetze reduziert worden?


#2134

Also mir gings um Hetze - und das war nach der Meldung das ein AFD Politiker niedergeschlagen wurde der 1. Post zu dem Thema. :wink:

Aber können gerne auch von Populismus reden. Den hat meines Wissens ja auch das rechte Lager für sich entdeckt. War irgendwann klar, dass die linke Seite sich dem Mittel in irgendeiner Form auch bedient.

Um wiedermal den Duden zu beanspruchen:
Populismus:
von Opportunismus geprägte, volksnahe, oft demagogische Politik, die das Ziel hat, durch Dramatisierung der politischen Lage die Gunst der Massen (im Hinblick auf Wahlen) zu gewinnen

Klingt für mich auch nach FPÖ und deren braune Ursprünge. Klar, dramatisieren tun sie alle. Es kommt halt auf das wie an. Und da finde ich ist die FPÖ allen anderen weit voraus.


#2135

mE fehlt da ein element in deiner analyse: quantintät bzw qualität; ich glaub in puncto qualität steht linker dem rechten populismus um nichts nach, weil der mo nicht anders ist; was man in der heutigen zeit aber bedenken muss: populismus zu verbreiten kostet geld. anzeigen, gekaufte redaktionelle inhalte, öffentliche auftritte, manpower [also zb leute die flyer verteilen]. wenn da einer partei der geldfluß versiegt, weil man aus div ämtern fliegt, die mit öffentlichen geldern gefördert werden, hat man dann natürlich ein problem.


#2136

Also die FPÖ war da immer sehr präsent - schon bevor sie an die Macht kam. Somit war dafür offenbar immer schon Geld da.


#2137

die fpö kommt a) nicht aus armen verhältnissen und b) ist seit den späten 40ern [damals noch als vdu] ständig im nr vertreten. die grünen hingegen sind erst seit den 80ern dabei und eine vergleichsweise neue bewegung in ö.

jetzt sind sie aus dem nr geflogen und haben deswegen ärgere finanzielle probleme:
https://www.nachrichten.at/nachrichten/politik/innenpolitik/Schulden-Die-Gruenen-legen-Sanierungsplan-vor;art385,2723989


#2138

nur kurz da @Knieriem kein beispiel eingefallen ist:

was beim strache seinem baby abgegangen ist, war unterste schublade. kinder können am wenigsten für die lage, bzw kölann man sich eltern nicht aussuchen.

was aber natürlich gleich wieder das neujahrsbaby voriges jahr ins licht rückt bei dem es nicht anders war.


#2139

Was war da leicht? Hab ich nicht mitbekommen.


#2140

was meinst du genau? straches baby, voriges neujahrsbaby, oder beides?


#2141

Das mitn HC seinem Baby. Hab ich nicht verfolgt da mir das eigentlich egal ist wie viele Kinder er hat.


#2142

Dem kann ich nicht ganz zustimmen, ich würde eher sagen, Politiker*innen entzweien. Würde sich die Politik darauf konzentrieren, was ihre Aufgaben sind, statt ausschließlich eigenen sowie Interessen der Geldgeber nachkommen, wäre das alles ganz easy.

Statt gemeinsam an guten Lösungen für alle zu arbeiten, endet das halt immer im lästigen Hick-hack, im Stillstand, in der Parteienpolitik, in populistischen Entscheidungen.


#2143

Einerseits habe ich die “linke Hetze” in dem Fall nicht mitbekommen. Andererseits muss sich ein Mann mit Neonazi-Vergangenheit (unglaublich, der ist heute Vizekanzler) sowas schon gefallen lassen dürfen.


#2144

:joy::rofl::joy:

Der glaubt das auch noch


#2145

und was kann das baby dafür um den kreis zu schließen? kann auch der linkeste linke werden. ich kenne genug bauern die nicht in der övp sind. da hängt auch der haussegen schief. kinder haben immer das potenzial besser zu sein als ihre eltern.

und das mit dem neonazi: die die ich kenne, weisen im normalfall auch dementsprechende tattoos auf. dann gibt es noch die mit einer sehr, sagen wir mal rechts konservativen einstellung. dazu würde ich strache eher zählen.

war vor kurzem mit einer freundin im kino und hab mir aquaman angeschaut. sie war auch in der politik und sehr engagiert (obfrau der JVP). wir haben uns auch öfters darüber unterhalten und sie hat mich auch manchmal um rat gefragt. leider muss man sagen dass sie aufgehört hat, da ihr die ganze arschkriecherei und nur parteisachen sind gute sachen politik nicht gefallen hat. leider sag ich deswegen da wir genau solche brauchen würden die nicht nur partei relevante themen befürworten.


#2146

Ähm, nein. Ich sag nur Wikingjugend, Küssel, Kühnen-Gruß… der Mann hat eine Neonazi-Vergangenheit.


#2147

dazu fehlt mir der background… und daher kann ich das nicht beurteilen.