PlayStation 5 (erste offizielle Infos)

#1

Sony hat heute erste offizielle Details zur PlayStation 5 bekannt gegeben. In einem Exklusivinterview mit Wired sprach Mark Cerny, der auch für das Hardwaredesign der PS4 verantwortlich war, über die Hardware der nächsten PlayStation-Generation.

„Die Schlüsselfrage ist es, ob die Konsole der bestehenden Erfahrungen erweitert oder ob sie fundamentale Änderungen in dem ermöglicht, was ein Spiel sein kann“, so Cerny.

19 Mal schneller als die PS4

Laut Cerny setzt Sony auf einen AMD-Ryzen-Chip mit 8 Kernen und einer 7nm Zen 2 Mikroarchitektur. Der Grafikchip basiert auf der Radeon-Navi-Serie und wird Ray-Tracing sowie eine Auflösung bis zu 8K ermöglichen. Auch in Punkto Sound möchte Sony die kommende Hardware aufwerten - Ein neuer Sound-Chip soll eine 3D-Audio-Erfahrung möglich machen.

„Für Spieler ist es ein wenig enttäuschend, dass sich in Sachen Audio zwischen PS3 und PS4 nicht viel getan hat. Mit der neuen Konsole möchten wir zeigen, wie wir die Audio-Erfahrung dramatisch verbessern können, wenn wir die entsprechenden Pferdestärken haben", erklärt Cerny.

Schnell, schneller, SSD

Zur Geschwindigkeit der Hardware passend, wird Sony die PS5 mit einer SSD ausstatten, schließlich sollen die benötigten Daten schnell genug von der Harddisk gelesen werden. Cerny zeigte Wired einen Szene aus Spider-Man, dessen Schnellreisefunktion auf der PS4 rund 15 Sekunden Ladezeit in Anspruch nimmt. Das Dev-Kit der PS5 benötigte für die selbe Szene lediglich 0,8 Sekunden. Laut Cerny bietet eine SSD aber noch weitaus mehr Vorteile: Spielwelten werden schneller gerendert, können somit also weitaus größer ausfallen, und Charaktere können sich schneller durch die Spielwelt bewegen als bisher.

Abwärtskompatibel & Physische Speichermedien

Auch die PlayStation 5 wird mit einem klassischen Disk-Laufwerk ausgestattet. Es wird also auch in der nächsten Konsolen-Generation weiterhin möglich sein, Spiele auf Disk zu kaufen. Im Gegensatz zur PS4 wird die PS5 auch Spiele des Konsolen-Vorgängers abspielen. Die Abwärts-Kompatibilität zur PS4 ist somit zu 100 Prozent bestätigt.

PlayStation VR

Abwärtskompatibel ist auch Sonys beliebtes VR-Headset, dass sich ohne Probleme an die kommende Hardware anschließen lassen wird. Ob Sony zum Launch der PS5 bereits einen Nachfolger der PSVR in Peto haben wird, ist nicht bekannt. Laut Cerny ist VR weiterhin ein wichtiger Aspekt für Sony. Einen PSVR-Nachfolger hat er allerdings nicht bestätigt.

Keine Veröffentlichung in diesem Jahr

Wie Cerny gegenüber Wired bestätigte, wird die PS5 nicht mehr in diesem Jahr erscheinen. Zwar würden zahlreiche Entwickler bereits mit der neuen Konsole arbeiten, wann die nächste PlayStation-Generation nun aufschlagen wird, hat Cerny nicht verraten.

Cloud-Gaming-Pioniere

Laut Cerny gehört Sony zu den Cloud-Gaming-Pionieren in der Branche. Welche Streaming-Strategie Sony mit oder abseits der PlayStation 5 verfolgen wird, hat Cerny nicht verraten.

„Wir sind Cloud-Gaming-Pioniere und unsere Vision sollte deutlicher werden, je näher wir dem Launch kommen.“

Wie Sony im November 2018 ankündigte, wird das Unternehmen nicht auch der E3 2019 vertreten sein. Wann es neue Details bzw. die Präsentation der PlayStation 5 geben wird, ist nicht bekannt.

3 Like
#2

Abwärtskompatibilität zur PS4: Juhuu !!!

So langsam wird der Kauf einer PS5 immer wahrscheinlicher.

Eine AK zur PS3 wäre noch genial, aber das ist wohl weiterhin unwahrscheinlich :frowning:

Edit: Jetzt muss sich MS aber wirklich mal anstrengen mit der nächsten XBox :wink:

#3

Der Preis für den merkwürdigsten Next Gen-“Reveal” geht damit wohl eindeutig an Sony. Einfach mal so aus dem Nichts ein exklusives Interview mit einer Tech-Seite machen. Auch eine Strategie. :smiley:

#4

Due Infos machen mir die PS5 sehr schmackhaft. :yum:

Weiß jetzt schon das es mit ziemlicher Sicherheit ein Day One Kauf sein wird. Außer die Preise sind astronomisch hoch. :stuck_out_tongue_winking_eye:

3 Like
#5

spannende Zeit, da wird meine Erwartungshaltung in den kommenden PKs wieder durch die Decke gehen :sweat_smile:

#6

Auch wenn ich es nicht brauche ist es super das man PS4 spiele weiterhin verwenden kann. Das haben sich sehr viele gewünscht.

Ansonsten nichts weltbewegendes, ssd usw. Sollte eigentlich selbstverständlich sein.

Das beste - Es wird weiterhin DISC versionen geben! Ich freunde mich zwar immer mehr mit digitalen spielen an aber komplett wechseln werde ich erst wenn man sie weiter verkaufen kann.

2 Like
#7

Klingt alles interessant.

Um das volle Potenzial nutzen zu können wird dann aber wohl mal mindestens ein 4K Tv benötigt + dann noch die PS5 selber die geh ich mal davon aus auch kein Schnäppchen sein wird…puhhh da wird das Jahr 2020 oder 2021 mal was kosten :sweat_smile:

Da kommt mir dann eine andere Idee, vielleicht beim alten Full HD Tv bleiben dafür gleich in ein Gaming PC investieren…naja wird sich zeigen

#8

8K ist Marketing Blabla nichts weiter. 4K und 60fps tönt halt weniger Boah.:rofl:

Disc Laifwerk. Jaja brauch ich persönlich nicht mehr. Ich bin ja mal gespannt in wie vielen PS5 (und Xbox Scarlett) Retailboxen auch eine Disc drin ist und nicht nur ein Download Code.

Werde ich lange warten bis ich sie mir kaufe, wenn überhaupt. Denn die PS4 ist nur noch meine Drittkonsole. Aber durch die bestätigte Abwartskompatibilität weiss ich jetzt zumindest, dass ich das Upgrade PS4 auf PS4 Pro getrost auslassen kann.

P.S. Warum ein eigenes Thema. Gibt doch schon ein ausführliches PS5 Thema. So gehen die Beträge zum Thema nur unter.

#9

Hört sich so ziemlich meh an und eh immer der selbe Schmäh. Schneller größer besser…
Ich werde, wie auch 2013, den Day 1 Kauf auslassen und erst später, bei der für mich besseren Konsole zuschlagen.

LG

2 Like
#10

Lustig das jetzt AK doch wichtig ist :slight_smile:

2 Like
#11

Klingt gut und dank SSD teuer. Werd zuschlagen aber wie bei der PS4 erst bei nem hübschen Schnäppchen.

1 Like
#12

Denke ich auch. Klingt halt super. :wink:
8K wirds, wenn dann nur hochskaliert geben. Dafür scheinen echte 4K & 60fps als Standart nun tatsächlich möglich.

Die ersten Hardware-Facts sind aber dennoch sehr interessant. Auch wenn einige Details wie RAM usw. noch fehlen. Raytracing ist sehr nice und die SSD ist auch sehr spannend. Schließlich ist die Harddisk ja mittlerweile der Flaschenhals schlechthin. Ich denke, dass Sony kein SSD-Drive im herkömmlichen Sinn verwenden wird, sondern den Speicher direkt aufs Mainboard platzieren wird. Das wäre ein enormer Geschwindigkeitsgewinn.

Die entscheidende Frage ist, was das Teil kosten wird? Euro 400 Launchpreis wird wohl sehr schwer zu erreichen sein. Eher Euro 500. Na mal schauen, wann die PS5 erscheinen soll.

1 Like
#13

Wahnsinn, die PS5 wird eine leistungsstärkere Xbox One.

#14

Endlich eine SSD! Freu! :heart_eyes:

1 Like
#16

Na wenn sie das ordentlich machen bringts schon was.
Siehe AK bei der Xbox One X wo man manche 360 oder sogar xbox 1 (nicht one ^^) spiele in 4k spielen kann!

Selbes Spiel wie damals beim Dual Shock 3. Zuerst gings offiziell nicht wegen der Bewegungssteuerung und als der Gerichtsprozess erledigt war gings auf einmal doch :wink:
Jetzt bei der AK halt weil man die gleiche Architektur benutzen kann und es dadurch sehr einfach geht (siehe xbox one und 360 ak). Man wollte halt beim einen nicht zugeben das man verklagt wurde und bei der ps4 nicht zugeben das die hardware der ps3 eine katastrophe war. :wink:

Vergiss das. Am anfang evtl ja. Später wenn man dann wieder die Grafik pushen will weil man ja wieder der mit dem längsten sein will (oder manche Spiele zu wenig Budget haben), wirds wieder einige Spiele mit 30fps geben…

Ansonsten nix überraschendes eigentlich. Genau das was man sich erwarten kann.
Preispunkt bei der Hardware geh ich diesmal auch bei bwiden von mind. 500 euro aus, wenn sie wirklich leistungsstarke Geräte bringen wollen.

Wobei mal schaun obs nicht doch einer der 2 nochmal mit Subventionieren probiert am Anfang.

2 Like
#17

Mir wäre lieber sie wird 19 mal leiser.

6 Like
#18

4K@60 Wirt es so oft geben wie 1080@60 auf der PS4.
Gerade, wenn dann Raytracing eingesetzt wird sehen wir wieder Spiele die evtl. kaum 30fps halten können oder keine nativen 4K zusammenbringen.

Also alles wie immer :grin:

Ich werd die glaub ich holen und mir später einen neuen PC basteln. Wenn der CPU Flaschenhals bei den Konsolen erstmal weg ist gibts bestimmt einen netten Sprung (hoffentlich mal in Sachen KI und Co).

2 Like
#19

im endeffekt sind mir die specs egal. aber eine ssd war pflicht, und alles andere ist halt marketing blabla.
ich werd mir die konsole fix holen. es sind halt die exclusives die mich bei sony halten und bei den exclusives hat sony einen ko sieg gegen microsoft errungen. denke nicht das sich das ändert da sony in den letzten jahren richtig gute neue franchises geliefert hat die nicht unter 80 bewertet wurden und quasi schon selbstläufer sind.

3 Like
#20

bei 8K haben dann die spielepatches 500gb?!

1 Like
#21

Technisch beeindruckt mich das überhaupt nicht. Es wird gerade mal ausreichen um Spiele mit aktueller Grafik in konstanten 60 FPS auf 4k darzustellen. Viel mehr geht da gar nicht. Der Einsatz von Raytracing wird auch nur sehr bedingt möglich sein. AMD fehlt noch eine dezidierte RT-Hardware, muss die Berechnungen ähnlich die die Nvidia GTX10er-Serie mit der herkömmlichen GPU durchführen. Das führt zu massiven Einbußen in Sachen FPS und den Einsatz nur bedingt sinnvoll. Laut Insidern ist AMD noch gute zwei Jahre von einer entsprechen Hardwarelösung entfernt. Das ist zu spät um sie in die PS5 zu integrieren - deren Architektur steht ja heute bereits fest.
Im Grunde ist es nichts Anderes als die PS 4 Pro Version 2. Soweit nichts Spektakuläres. Ich hoffe Sony hat sonst noch irgendwelche Neuerungen sonst lässt mich die PS5 komplett kalt.

1 Like