Netflix wird wieder teurer: In Österreich werden die Preise angehoben

In Österreich dreht Netflix nun an der Preisschraube. Ein möglicher Vorbote für Preiserhöhungen in Deutschland? Das Basis-Abo bleibt jedoch unverändert bei 7,99 Euro pro Monat.

Der Streaming-Anbieter Netflix passt seine Preise an. Das günstige Basis-Paket bleibt aber unangetastet und kostet weiterhin EUR 7,99 monatlich. Dafür müsst ihr aber auf HD-Qualität verzichten und man kann auch nur 1 Gerät nutzen.

Der HD-Tarif kostet in Österreich zukünftig EUR 12,99 im Monat, in Deutschland sind es noch EUR 11,99. Damit kann man auf 2 Geräten in HD-Qualität streamen.

Das Premium-Abo kostet zukünftig EUR 17,99 monatlich, in Deutschland sind es noch EUR 15,99 im Monat. Damit kann man die Inhalte auf 4 Geräten gleichzeitig in HD- und Ultra-HD-Bildqualität wiedergeben. Neukunden müssen in Österreich die neuen Preise ab sofort bezahlen. Bei Bestandskunden werden die Preise bei der nächsten Verlängerung angepasst.

Noch hat sich Netflix nicht dazu geäußert, ob man auch in Deutschland oder der Schweiz Preiserhöhungen plant.

Das sind die neuen Inhalte bei Netflix im August

 

das geht mir jetzt aber schon a bisserl am oasch. scheffeln e mehr geld wegen corona und sie werden teurer. und dann erhöhen sie den basis-tarif nicht mit. leck-o-mio.

1 Like

Preiserhöhungen sind nie toll, aber verständlich da Netflix wahrscheinlich den Schuldenberg reduzieren will.
2019 hatten sie knapp 12,5 Milliarden an Kredite offen, das will auch mal angegangen werden.

3 Like

dafür zahl ich gern 10€ mehr :rofl::joy:

2 Like

Gut, wenn man sich nen Account teilt, sinds 50 Cent pro Monat mehr. Damit eigentlich wieder wayne.

Weh tuts wenn das mal nicht mehr möglich wäre.

2 Like

Schon wieder teurer? Ich hab das Gefühl, die letzte Erhöhung ist noch gar nicht lange her.

3 Like

Die letzte Erhöhung gab es letztes Jahr. Ebenfalls um 2€. :neutral_face:

2 Like

Wobei mich das natürlich nicht wirklich trifft, wir teilen den Acc zu 4.
Außerdem finde ich den Service ohnehin günstig, wenn man bedenkt wieviel Output Netflix hat.

2 Like

War das nicht Gespräch im letzten Gameminds ? @consalex

2 Like

Same here.

Böse ausgedrückt ist sogar noch einiges an Luft nach oben drinnen. Geteilt durch 4 sind es jetzt 4,5€ im Monat. Da juckt es mich auch noch nicht wenn ich mal für Monate Netflix nicht starte.
Nächstes Jahr wird es sicher auf 20€ erhöht.

Würde das teilen nicht mehr gehen (ich denke Netflix wird sich hüten das zu unterbinden) würde ich nur noch unregelmäßig 2-3 Monate im Jahr nehmen.

2 Like

Ich schaue aber nimmer lange zu. So viel Netflix schaue ich nicht, und ich überlege mir jetzt echt, ob es noch dafür steht. Ich brauch den Dienst nicht unbedingt.

Ja wenn man es nicht nutzt, dann ist es klar. Eventuell würde sich bei dir eher einfach 2-3 Monate im Jahr bezahlt machen?

Denke ich auch. Ich bin eher der Disney+ - Typ.

Und meistens schaue ich ohnehin nur Inhalt, den ich auf meinem Apple TV im Movie Store gekauft habe

1 Like

Ich bin halt die Accountbesitzerin und muss mich ums Geld eintreiben kümmern. :joy:
Und jetzt muss ich schon wieder allen Bescheid geben, dass sie mehr zahlen müssen. :roll_eyes:

Beim Output ist es so eine Sache. Der bringt mir nur dann was, wenn ich auch die Zeit bzw. die Priorität habe, viel zu konsumieren. Auch wenn ich dir recht geb, dass Netflix viel und einiges Gutes dabei hat.

Die 50 Cent mehr finde ich persönlich jetzt auch nicht so schlimm. Mir gehts mehr darum, dass für mein Empfinden die letzte Erhöhung noch nicht lang genug her ist. Und die Aussicht darauf, dass es jetzt jedes Jahr teurer wird, finde ich auch nicht verlockend.

Die ganzen Dienste, die „eh nur wenig kosten“, läppern sich dann im Monat halt doch auch zusammen. :confused:

4 Like

Verglichen mit dem, was ich früher für DVDs & Co monatlich ausgegeben habe, bin ich auch mit mehreren Diensten gleichzeitig noch deutlich darunter. Von daher sehe ich da für mich kein Problem. Zumal man ja bei Netflix auch wirklich sieht, dass die was damit machen.

Klar, wenn man es kaum nutzt, ist es dann dennoch (zu)viel. Durch die monatliche Kündigungsmöglichkeit kann man das aber auch alles im monatlichen Sparmodus genießen.

1 Like

mir gehts genau so…
unterschied ist nur, dass wir uns den account zu 5. teilen und meine lieben geschwister und eltern nur alle heiligen zeiten einen teil zahlen :sweat_smile:

1 Like

Heißt das eigentlich „mit der nächsten Monatszahlung“?

würd ich so verstehen

Ja, das Problem kenne ich. Kann’s aber allein schon wegen den Kids nimma kündigen. Free-TV kann man ja heute leider keinem mehr zumuten. :grimacing::joy:

3 Like

Ich finde es halt allgemein krass, wenn man im Jahr 2020 noch für „HD“ einen Preis-Aufschlag verlangt. Wer schaut denn heute noch „Pay-TV in 480p“ ?

Für „4k“ wäre ja so ein Aufschlag nachvollziehbar, aber doch nicht für HD. Das ist doch längst Standard geworden.

Noch blöder sind nur die Free-TV-Sender, die für HD-Qualität auch noch Geld verlangen wollen, obwohl man trotzdem weiterhin mit Werbung zugemüllt wird.

5 Like