MCU Kinorunde #5: Thor 1 (2011)

Kommt Thor auch?!

Es geht im Jahr 2011 Schlag auf Schlag und bereits der nächste Avenger tritt in Aktion.

Vom 1. März bis zum 14. März 2021 steht Thor 1 auf der Programmliste.

Der Film knüpft nahtlos an die Post Credit Scene von Iron Man 2 an.

In diesem Topic kann dann alles zu und über diesen Film geschrieben werden. Der Meinungsaustausch wird wie immer sehr bereichernd sein!

Hier darf zu Thor 1 gespoilert werden! Bezüge zu späteren Filmen bitte mit Spoiler Blur.

Hier ein paar Facts zum Film:

Erscheinungsjahr: 17. April 2011
MCU Timeline: 2011
Originaltitel: Thor
Deutscher Titel: Thor
Länge: 114 Minuten
FSK: 12
Regie: Kenneth Branagh (Heinrich V., Viel Lärm um nichts, Hamlet, Mord im
Orientexpress
Drehbuch: Ashley Miller (Andromeda, X-Men - First Class, Fringe), Zack Stentz (
X-Men - First Class, Jurassic World: Neue Abenteuer), Don Payne (FF
- Rise of the Silver Surfer, the Simpson), J. Michael Straczynski
(Masters of the Universe, Mord ist ihr Hobby, She-Ra, Babylon 5) und
Mark Protosevich (Poseidon, I Am Legend)
Musik: Patrick Doyle (Henry V., Viel Lärm um nichts, Hamlet, Große
Erwartungen, Bridget Jones – Schokolade zum Frühstück, Harry
Potter und der Feuerkelch, Planet der Affen: Prevolution)
Budget: 150 Mio. US-$
Einnahmen: 449,33 Mio. US-$ (Rang 19 der Marvel-Filme)
Hauptrollen: Chris Hemsworth, Natalie Portman, Tom Hiddleston, Anthony Hopkins, Stellan Skarsgård, Rene Russo, Kat Dennings, Colm Feore, Clark Gregg, Idris Elba, Jaimie Alexander, Ray Stevenson, Tadanobu Asano, Josh Dallas, Samuel L. Jackson, Jeremy Renner (nicht ganz zu sehen)

Bei Regie und Musik merkt man die Erfahrungen mit Filmen wie Henrich V. und Hamlet.

Zur Übersicht hier noch die Filmliste:

„Captain America: The First Avenger“ (1942 - 1945)
„Captain Marvel“ (1995)
„Iron Man“ (2010)
„Iron Man 2“ (2011)
„Thor“ (2011)
„Der unglaubliche Hulk“ (2011)
„Marvel’s The Avenger“ (2012)
„Iron Man 3“ (2012)
„Thor – The Dark Kingdom“ (2013)
„The Return of the First Avenger“ (2014)
„Guardians of the Galaxy“ (2014)
„Guardians of the Galaxy Vol. 2“ (2014)
„Avengers: Age of Ultron“ (2015)
„Ant-Man“ (2015)
„The First Avenger: Civil War“ (2016)
„Black Panther“ (2016)
„Spider-Man: Homecoming“ (2016)
„Doctor Strange“ (2016 - 2017)
„Thor: Tag der Entscheidung“ (2017)
„Ant-Man and the Wasp“ (2018)
„Avengers: Infinity War“ (2018)
„Avengers: Endgame“ (2018 - 2023)
„Spider-Man: Far From Home“ (2023)

Hier noch der offizielle Trailer:

1 Like

gleich vorweg: glaub der einzige marvel-movie, wo ich auch 2 stücke aus dem soundtrack, richtig, richtig gern hab (sind der hammer - pun intended!)

2 Like

Na, hier ist ja noch nicht viel los!

Ich hab ihn gesehen. Kannte ihn schon. Und muss sagen: ja, das ist jetzt die erste Origin Story, die mir gefallen hat. :smiley:
Es folgt eine kleine Aufzählung, warum dem so ist:

  • Tolle Besetzung! Kann man nix sagen. Und viele aktive Charaktere, nicht nur 1-2.
  • Ich mag den Einstieg sehr. Zuerst die Actionszene mit den Physiker*innen, dann die Erzählung der nordischen Sagen mit der wunderbaren Erzählstimme von Anthony Hopkins.
  • Ich bin ein Märchen- und Sagenfan, also mir gefällt es prinzipiell, dass man das für Thor aufgreift
  • Es gibt mehrere sehr coole Frauenfiguren
  • Der Bösewicht ist sehr nachvollziehbar (man kann fast schon Mitleid mit ihm haben) und auch nicht nur dazu da, um Thors Gegenspieler zu sein.
  • Der Film ist lustig
  • Und was mir wirklich gut gefällt: das Thema, dass es von besserer Führung zeugt, Kriege zu vermeiden als sie auszufechten.

Zu Thor selbst: Der ist ja ähnlich größenwahnsinnig wie Ironman, finde ich. Und anfangs echt nicht sympathisch. Aber dem verzeih ich es leichter, weil er halt auch nicht der Hellste ist. Bei dem denk ich mir, er kann halt nicht anders, weil er bei der Intelligenz nicht so gut ausgestiegen ist.
Bei der Szene, in der Thor Jane die Verbindung der Welten erklärt, dachte ich mir auch echt kurz „Wow, das ist bei denen daheim so basic Wissen, dass sogar er es versteht.“ :laughing:

Und dann gabs noch ein paar Dinge, die mir aufgefallen sind. Die ich vielleicht schon wieder vergessen hatte, oder noch nie bemerkt.
Ich hab mich z.B. ein paar Mal an andere Geschichten erinnert gefühlt. Die Frost Giants waren sehr gameofthroney, bei Thor dachte ich am Anfang irgendwann, dass der im Prinzip wie Simba aus „König der Löwen“ ist (und der Schauspieler sogar für die Rolle passen würde, wenn man ihm ne Mähne gibt. :smiley: ), und als sie bei der einen Kampfszene den langbärtigen Mitstreiter geworfen haben, hab ich sofort an Herr der Ringe und Zwergewerfen gedacht. :wink:
Erstmals bewusst aufgefallen sind mir die häufig schrägen Kameraeinstellungen. Fand ich irgendwie interessant. Und auch der Satz „Both of you were born to be kings“ ist mir davor nicht so richtig bewusst aufgefallen.
Dass Hawkeye hier vorkommt, hatte ich komplett vergessen. Mir ist nicht mal sein Name gleich wieder eingefallen. Aber dafür kam mir dann schnell der Song unten in den Sinn. :rofl:

3 Like

das video kannte ich noch gar nicht :sweat_smile::rofl::joy::joy:

2 Like
Wie viele Sterne hat Thor 1 verdient?
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

0 Teilnehmer

Die Umfrage war ich euch noch schuldig. Ist bei mir wegen viel Stress auf der Arbeit doch glatt durchgerutscht :crazy_face:

ich habe den film jetzt aus meiner erinnerung heraus bewertet, und nachdem ich ihn wieder gesehen habe, werde ich die wertung wenn nötig anpassen :slight_smile:

Ich auch, habe den vor ca einem Jahr gesehen. Schade, dass es keine 10er Wertung ist, weil 3/5 find ich zu hoch und 2/5 ein bisschen zu wenig. :frowning:
Für mich kein sonderlich guter Film und auch im MCU eher unten anzusiedeln.

Ich fand ihn ganz nett und nachdem ich WandaVision gesehen habe, ist mir jetzt erst aufgefallen das Kat Dennings schon im MCU vertreten war vor Wandavision (und noch kein Dr. :wink: )
Jetzt ergeben auch endlich (für mich) die ganzen Gerüchte dass sie in Thor 4 sein soll auch wieder einen Sinn. Wusste nicht wieso da so ein großes Fass aufgemacht wurde :smiley:

Aber gerade die Hauptdarstellerin ist leider nur eine „Damsel in Distress und LoveInterest“ :frowning:

Och, das find ich gar nicht so. Ihr ist ihre Forschung ja super wichtig und sie setzt sich dafür schon sehr ein: ins Lenkrad greifen, creepy wenn auch gutaussehenden Typen aufgabeln, zurechtweisen von Thor, später dann weiterforschen um einen Weg zu Thor zu finden, etc. Also sie wirkt auf mich nicht wie eine hilflose Frau, die gerettet werden muss. Eher wie eine, die kein Risiko scheut, um ihrer Arbeit nachgehen zu können.

1 Like

Ja, damit tu ich mir auch schwer. Vor allem im Vergleich zu den vorherigen Filmen!
Ich glaub, ich muss alle meine vorherigen Wertungen jetzt nachkorrigieren, weil ich diesen Film zwar besser fand als die anderen, aber ihn auch nicht super hoch bewerten würde. :sweat_smile:

Zum einen stimme ich Ella zu und zum anderen kann sich das ja noch weiterentwickeln :wink:

Hat sich imo aber eher neg. entwickelt. War sie bei Thor 1 noch die taffe Wissenschaftlerin, ist sie bei Thor 2 dann das verliebte zu rettende Hascherl.

1 Like

Wie war das noch im Podcast mit den Wertungsdiskussionen? :wink:

Ich bin dazu übergegangen jeden Film immer für sich zu bewerten und keine Reihenfolge zwischen den Filmen aufzubauen. Wie hat mir der Film auf einer Skala von 1 (Zeitverschwendung) bis 5 (fühlte mich super unterhalten und habe nicht großes am Film auszusetzen) gefallen.

Nach diesem Schema fand ich Thor richtig gut! Zwar haben mich die Effekte gerade zu Beginn des Films nicht abgeholt, aber Ellas positiver Aufzählung kann ich mich nur anschließen.

Der Wandel bei der Einstellung von Thor ist gut gelungen. Gerade zu Beginn bei der Krönungsfeier tritt er so arrogant und selbstverliebt auf. Am Ende ist er dann sogar bereit seinem Bruder zu verzeihen und sich zu opfern. Ob diese starke Charakterveränderung natürlich in so kurzer Zeit passieren kann, ist ein anderes Thema. Auch Loki fand ich richtig gut.

Die Verbindung zu IM 2 ist mit Coulson auch gelungen und woher Fury am Ende den Teseract hat, wissen wir nach CM nun ja auch. Ich muss nach CM bei jedem Auftritt von Fury immer daran denken, dass er die Helden ob nun IM, Captain America und sicher sogar Thor im Verhältnis zu seiner Freundin Carol für echt schwach halten dürfte :wink:

2 Like

Aber auch da war sie wieder sehr selbstständig und hat das Verschwinden von Thor ganz gut verkraftet. Außerdem geht sie ihrer wissenschaftlichen Neugier wieder munter nach und geht dabei sogar erhebliche Risiken ein. Aber dazu dann bei Thor 2 mehr. Ist jetzt nur aus meiner Erinnerung heraus.

1 Like

Darüber reden wir dann im Topic für Thor 2. :smiley: In diesem hier existieren weitere Teile noch nicht. :see_no_evil: :hear_no_evil: :speak_no_evil:

2 Like

Ok, da sehen es ja viele anders als ich :slight_smile: Ok sie ist Wissenschaftlerin, die dafür „kämpft“ ihr Zeug zurückzubekommen, aber das wars eigentlich schon.
Mich haben eben irgendwie die teeniehaften Situationen zwischen ihr und Thor gestört und strahlen irgendwie negativer als die toughe Wissenschaftlerin :slight_smile:
Aber gut, kann sein, dass ichs ein wenig übertreibe.

1 Like

Du meinst, wenn sie sich anhimmelnd anschauen? Oder welche Szenen?
Ich mein, die Romanzen in den Marvelfilmen sind ja alle eher klischeehaft. :wink: Spannende Liebesbeziehungen sind da generell nicht dabei, was ich mich erinner. Ist einfach nicht so wichtig für die Filme. Aber vielleicht ändere ich die Meinung ja noch im Laufe der Kinorunde. Mal sehen. :slight_smile:

1 Like

Heute endlich Thor gesehen, und der Film hat mir doch besser gefallen, als ich ihn in Erinnerung hatte.

Zwei Dinge wollte ich hier mal zur Diskussion bringen:

  1. Odin Allfathers enchantment: Whosoever holds this hammer, if they be worthy, shall possess the power of Thor.

Wenn man nun zurück (oder nach vor ^^) an Endgame denkt kam mir Captain America nicht wirklich stärker vor als zuvor. Er sollte ja dadurch, dass er würdig ist, auch die power von Thor besitzen und ihm ebenbürtig sein. Gegen zwei Thor dürfte auch Thanos keine Chance haben.

  1. Nach der Attacke von Thor auf Jotunheim, und der anschließenden Diskussion musste ich immer wieder an unsere derzeitige Gesellschaft denken die, wie bei der Tat in Wien, oft eine Gesamte Bevölkerungsschicht/Ethnie/Glaubensgemeinschaft die Schuld zuweist, obwohl die meisten Gewalt selber ablehnen, und die Tat oft von wenigen ausgeübt wird. Das durchsetzen und zurechtweisen von Thor fand ich dadurch umso intensiver da wir eine hoch angesehene Persönlichkeit bräuchten, die auch engstirnigen Menschen etwas Vernunft eintrichtern könnte. Fand die Art der Zurechtweisung und Erklärung von Anthony Hopkins absolut genial.

Das wars auch schon von mir zum Film. Hat gut gefallen, Coulsen wieder super, und Barton kurz aufgetaucht hatte aber nette one liner.

1 Like

Das war doch Stormbreaker und nicht Mjölnir. Der hatte ja nicht das Enchantment (?) Aah da gehts um den Vergangenheitskampf…das stimmt dann ja wieder :slightly_smiling_face: