Futurologie - was denkt ihr, wird die Zukunft bringen?

Ich finde das ja immer recht interessant, wie man sich in den 60er/70er Jahren die Zukunft vorstellte und oft eigentlich recht akkurat war.

Aber wo denkt ihr, sollte es in der Zukunft endlich etwas Neues geben?

Meine 3 ersten Punkte:

  • Mundhygiene: Zähneputzen ist langweilig und irgendwie auch ineffizient. Wenn du nicht jeden cm2 abbürstest sähst du schon das Problem für den nächsten Zahnartzbesuch. Außerdem triggert das Bürsteln hinten jedes Mal meinen Würgreflex, weil ich halt wirklich bis hinter den letzten Backenzahn möchte.

  • Duschen: im Sommer eine kühle Dusche ist ja ganz erfrischend, aber im Winter ist es einfach immer grauslich. Selbst, wenn man im Badezimmer einheizt, allerspätestens dann, wenn man aus diesem rauskommt. V.a. jetzt, wo Wasser immer mehr zum Luxusgut wird, kann ich mir nicht vorstellen, dass man noch Jahrzehntelang mit Wasser duschen wird.

  • Medizin einnehmen: wie schon in einem anderen Thread erwähnt. Ich tu mir schwer Tabletten zu schlucken. Star Trek hat eigentlich schon gezeigt, in welche Richtung es gehen sollte mit dem Hypospray. Laut irgendeinem Reddit-Post hat es so etwas schon mal in den 60er (?) Jahren gegeben, wurde aber ua. wegen Hygieneproblemen wieder aufgegeben.

2 „Gefällt mir“

Ich hab das Gefühl hier gibts ne Lobby dagegen. Finde alles was mit Zahnmedizin und -hygiene zu tun hat generell weniger entwickelt als alle andere medizinischen Bereiche. So als ob hier gar nicht gewollt wird, dass sich hier was verbessert.

2 „Gefällt mir“

Wird alles gleich bleiben, bzw eher wieder Richtung Mittelalter gehen nach dem 3.WW

1 „Gefällt mir“

Die Zukunft bringt mit Sicherheit das Ende der Menschheit. Das ist IMO sicher. Vielleicht gibts uns schon noch, aber sicher nicht mehr in der Lebensweise bzw. in den Dimensionen wie jetzt. Der Mensch macht auf Dauer einfach alles kaputt und nimmt sich am Ende selbst die Lebensgrundlage. Dann erledigen sich sämtliche weiteren Zukunftsdiskussionen ebenfalls. Das Gute daran ist allerdings, dass sich die Natur ohne uns auf Dauer auch wieder von uns erholen wird. Sieht man ja immer und immer wieder was eigentlich als am wichtigsten gilt und das ist Geld, Macht und das Leben im Jetzt. Was danach kommt ist dem Großteil einfach egal bzw. ist das Gro der Menschheit auch gar nicht in der Lage hier etwas zu verändern.

Ich finds zwar schon wichtig in allen Richtungen zu forschen und wir werden es vielleicht auch schaffen den Mars usw. zu besiedeln… aber was bringt uns das, wenn wir den eigenen Planeten schon zerstört haben.

Oh Mann war das jetzt alles negativ. Aber ich glaube einfach, dass wir Menschen halt nicht anders sind. Die paar extremen Einzelkämpfer mal ausgenommen.

1 „Gefällt mir“

Ich erhoffe mir eine Zeit in der es keine Diktaturen mehr gibt, und somit nicht mehr einzelne Personen die ganze Welt in Geiselhaft nehmen können.

1 „Gefällt mir“

die natur ist auch nicht allwissend, hat sie uns doch hervorgebracht.

Allwissend nicht, aber selbstregulierend .

2 „Gefällt mir“

Darf sich auch mal Fehler erlauben. :smiley:

Ich würd beim oft unreflektierten Fleischkonsum ansetzen. Kostet extrem viel Wasser und andere Ressourcen, Landwirtschaft ist zu einem Großteil auf Futter für Fleischindustrie ausgerichtet, Tiere werden oft extrem schlecht gehalten,… würde in vielen Bereichen gutes tun.

Ich red gar nicht davon, dass niemand mehr Fleisch essen soll, aber für den Beginn weg von der industriellen „Produktion“, regional, bio…

Und wer meint dann wird’s teuer, stimmt, aber es geht ja auch ohne Fleisch bzw. eben nicht jeden Tag.

2 „Gefällt mir“

solange es die (mehr oder weniger) working poor gibt, wird es billig produziertes essen geben. weil der müller ausn gemeindebau wü hoit a sei schnitzl zum bier und das 100% teurere „ja natürlich“ wird er sich nicht leisten wollen. wobei ich an dieser stelle auch eine gewisse skepsis gegenüber diesen gütesiegel zum ausdruck bringen möchte.

Womit es darauf hinausläuft, dass sich die Welt eben vielleicht doch fleischlos ernähren sollte, worauf ich aber gar nicht hinaus will. Nur „ich will ich will“ geht halt leider nicht. Das trifft halt leider auf vieles zu, bei dem Punkt arbeite ich an mir und tu was ich kann.

2 „Gefällt mir“

kluge menschen arbeiten an sich, aber das sind dann idR auch nicht die menschen, welche in der früh mit feinripp und jogging-heidl sich a palettn bier beim penny kaufen.

btt: eher sollte die industrie wege finden essbaren und die umwelt wenig belastenden fleischersatz zu produzieren. so à la star trek: materie zusammengesetzt aus sch–

1 „Gefällt mir“

Ich glaub nicht, dass wir jemals weg waren vom Thema, Ernährung und ebenso die Einstellung der Menschen zu dem Thema ist und wird ein extremes Thema der Zukunft sein.

Siehe meine ursprünglichen Beispiele bzw. das Video. Das sind nicht Sachen, die ich aus Eigeninitiative schaffen könnte, sondern die eben wissenschaftliche Weiterentwicklungen bräuchten, die wir nur als Gesellschaft erreichen können (bzw das online Shopping: erreichen konnten).

1 „Gefällt mir“