Formel 1

hab seit ewigkeiten wieder mal ein rennen gesehen. anfangs ein spannender dreikampf um platz 7. das ende natürlich lässig. dazwischen allerdings langweilig, da ist ja GAR nix passiert.
aber dass die mittlerweile in deutlich unter 3 sekunden reifen wechseln hat mich schon geflasht. der heurige rekord liegt sogar bei knapp unter 2(!!!) sekunden!

Ö-Ring, als er no ned kastriert war:

Hockenheim, unkastriert:

Zaandvoort, die alte Strecke

Le Mans Bugatti

1 Like

also wurz hausleitner sind ein top kommentatoren team. der wurz hat viele insights. beide machen gute schmähs. schau ich gerne. die rennen sind heuer eigentlich, trotz mercedes dominanz, etwas spannender als die letzten jahre. aber früher war das schon besser, ja. hoffe mit dem neuen reglement wird da dagegen gearbeitet. mehr fahrer können, weniger technik wäre super.
auf der anderen seite muss man halt sagen, dass der enorme ausbau der sicherheit eben halt sterilere rennstecken und rennen mit sich bringt.

1 Like

Dafür ist es gut, dass nicht jedes Jahr ein Fahrer stirbt.

So gegenteilig können Meinungen sein, ich finde Wurz und Hausleitner extrem unangenehm. Und die Schmähs finde ich zum fremdschämen. Ich find die beide furchtbar.

Die waren heute beide wieder wie 15jährige Dodeln, alleine einer hat in 5 min glaub ich 10 x “Unglaublich” gelabert.
Und früher waren sich die Fahrer des Risikos auch bewusst. Heutzutage ist alles steril. Mickymauskurse.
Genau so wie das Mickymausreglement, ui Motoren müssen paar Rennen halten, Verbot von beliebigen Testfahrten, Strafen für Motorenwechsel usw. Schwachsinn. Das ist nicht die Formel Gretagrün, das ist die Formel 1.
Ui und Gridgirls sind ja ganz pöse und verboten. Geht’s nach Disneyworld mit dem Schas.

1 Like

die argumentation “früher waren sich die fahrer des risikos bewusst” - sorry, ich will keinen sport anschauen, wo jedes jahr mind. 1 stirbt. ob sie sich dem bewusst sind oder nicht. das ist käse.

zum glück hat sich da im bereich sicherheit so viel getan. - das reglement ist orsch, ja. hoffe da wird sich was ändern. gridgirls gehören auch wieder her. aber die f1 gehört jetzt amis, die mögen keine haut :wink: da kommen eher gridweapons :slight_smile:

ob motoren mehrere rennen durchhalten müssen oder nicht, spielt doch für uns zuschauer keine rolle.

Wieso Käse? Früher wars jeden Fall interessanter und spannender und es gab Typen und keine 08/15-Fahrer.
Und wenn man mit 300+ rast, kann man verunfallen, Fakt, genau so wie wenn man mit 130 den Berg runterrast. Wer F1 oder Rallye schaut und sich dessen nicht bewusst ist, macht sich selbst was vor. Auch bei jedem Start kann es krachen.
Das mit den Motoren ist bezeichnend für das System, eine freiwillige Kastration. Und dann werden Fahrer, deren Motor eingeht, noch bestraft. Das spielt für mich eine Rolle, die machen den Motor ja ned bewusst kaputt, daher völlig absurd.

GZSZ hat man in der heutigen Formel 1 auch. Der Hausleitner und Wurz gehen darauf aber nicht so ein wie damals der Hr. Prüller.

Die Regel wurde eingeführt, damit kleinere Teams nicht das nachsehen haben, weil sie nicht jedes Rennen mit einem fabriksneuen Motor fahren können. Ändert aber nichts daran, dass Mercedes und Ferrari die deutlichen schnelleren Motoren haben.

Gridgirls? Who cares! Im ORF hat man die eh kaum gesehen. Und wenn man nur deswegen Formel 1 einschaltet, dann findet man sich im Internet wohl nicht zurecht. :rofl:

Edit:
In Österreich werden die Mädels halt noch hinter den Herd hervorgeholt zum präsentieren. :wink:

https://www.autobild.de/bilder/formel-1-die-huebscheisten-girls-aus-spielberg-15123577.html#bild1

1 Like

Wen kümmern die kleineren Teams?
Wen interessiert Haas?
F1 war immer Hightech und Ferrari, Bugatti, Mercedes usw. Niemand schaut F1 wg. der kleinen Teams. Und das Weglassen der Gridgirls (am Ö-Ring übrigens im Dirndl) ist für mich so bezeichnend wie das mit den Motoren oder Tests - ein bescheuertes Reglement, das spießig ist wie nur was in jeder Hinsicht, wie auch die Orschstrecken, die immer mehr vermehrt wurden und die Expansion nach Asien. Darum geht’s. Da schau ich doch lieber Rallye oder Langstreckenrennen.
Und nein, Typen wie Tambay, Cheever, Alboreto, Scheckter, Patrese, Trulli, Piquet, Prost, de Cesaris, Mansell, Senna, Watson, Arnoux, Reutemann, Warwick, Fittipaldi, Regazzoni, Jones, Andretti, de Angelis gibt es heute nicht mehr.

Da schauts doch nicht viel besser aus, die 1,6L Turbo Motoren mit 300PS haut doch heute auch niemand mehr vom Hocker.

die kleinen teams kümmern sich um die kleinen teams. und auch die zuseher und die großen teams.
sonst kannst dir hier anschauen wie spannend das sonst ist:

Spannender als F1.

Solang der Loeb mitgefahren ist, wusste man wer gewinnt. :grinning:

und loeb wurde von ogier abgelöst. leider nicht wirklich spannend die letzten jahre.

Aber imho mehr Action als in der F1.

schau auch viel lieber WRC, schon lange. heuer ist die WM ja sogar auch sehr spannend.
moto gp bietet ja auch sehr viel rennaction. kein wunder dass das immer beliebter wird.

Nostalgie:

1 Like

Na toll, heute wieder keine Zeit gehabt zum schauen und dann war das wieder ein cooles Rennen.

Ging mir genauso. Ich hab mich total drauf gefreut und dann taucht die Verwandtschaft auf. Naja, habs aufgezeichnet und heute nochmal angesehen. Das war selbst, wenn man das Ergebnis schon kannte, noch interessant anzusehen, weil das „Wie?“ doch immer im Raum stand … Regenrennen sollten öfter auf dem Programm stehen, wenn alle Fehler machen, wirds richtig interessant …

1 Like