Firewatch – Verfilmung

Gemeinsam mit der Produktionsfirma Good Universe (Bad Neighbors, Last Vegas) wird das in San Francisco ansässige Indiestudio Campo Santo an einer Verfilmung von Firewatch, dem ersten Spiel des Studios, arbeiten, so der Hollywood Reporter. Die Umsetzung des Mysteryspiels, das sich mittlerweile über eine Million Mal verkauft hat, soll der erste Film in einer Reihe von Projekten sein, die eine Brücke zwischen Videospiel- und Filmwelten bilden sollen. Weitere Details haben Campo-Santo-Co-Gründer Jake Rodkin und Sean Vanaman bei der Ankündigung noch nicht preisgegeben.

Was sagt ihr dazu?! Ich würd mir das gerne anschaun. Du hältst uns da sicher eh am Laufenden @Boerkiii. :wink:

1 „Gefällt mir“

Ich fand Firewach sehr gut. Hat mir Spaß gemacht die Welt zu erkunden. Gerne sehe ich mir auch den Film an.

P.S.: Ich hoffe das Firewach einen VR Modus bekommt.

1 „Gefällt mir“

Super, dass da einen Thread gemacht hast, Ella, wollte ich eigentlich machen und hab dann vergessen. Bin gespannt, wie (bzw. ob, bei Filmen ist das ja nie so sicher) der wird, könnte sicher gut werden, schauen wird ich ihn auf jeden Fall.

1 „Gefällt mir“

War eh ganz verwundert, dass es den hier noch nicht gibt. :wink:

1 „Gefällt mir“

Also nachdem großartigen Spiel bin ich da doch sehr skeptisch. Interessiert wäre ich prinzipiell schon an dem Film, aber ich befürchte einfach, dass die Beziehung zwischen Henry und Delilah in einer Verfilmung schnell zu kitschig und zu klischeehaft präsentiert wird. Das Spiel wir schließlich sehr von Atmosphäre und minimalistischen Elementen getragen. Besonders der Anfang schafft es so unglaublich gut mit wenig Aufwand so viel zu erreichen, da befürchte ich einfach das ein Film das nicht schafft.

Aber ich lasse mich gerne eines Besseren belehren und bin gespannt wann es mehr Infos zum Projekt gibt. :smiley:

1 „Gefällt mir“

Bin auch gespannt, ob das funktionieren kann, Verfilmungen egal welcher Art gehen ja oft schief. Aber ich bin erstmal positiv gestimmt, und es arbeiten ja auch die Entwickler daran mit.

Na hoffentlich wird da die Story so weit erklärt das man es versteht. Beim Spiel wird der Spannungsbogen aufgebaut und dann einfach so ohne irgendwas fallen gelassen. Hat mich damals sehr enttäuscht…

genau das fand ich irgendwie genial :wink:

1 „Gefällt mir“

Was fandest du denn an der Story nicht verständlich?

Aus dem anderen Thread kopiert:
Ich kann schon verstehen, wenn man sich eine längere Mysteryhandlung erwartet hat, aber das war halt nicht Sinn des Spiels. Henry will vor seinen Problemen flüchten. Am Ende ist er wieder dort, wo er am Anfang war, was der Punkt ist: Er kann nicht einfach davor flüchten, sondern muss sich ihnen stellen. Deshalb trifft er auch Delilah nicht. Die ganze Handlung war nur ein Zwischenspiel, jetzt muss er wieder zurück in sein echtes Leben. (Sowas in Worte zu fassen, ist gar nicht so leicht, ich hoffe es ist verständlich, was ich meine.)

1 „Gefällt mir“

So hatte ich das Ganze noch nicht gesehen und ich muss sagen, dieser Gedanke hat für mich das Spiel deutlich aufgewertet, obwohl ich es schon vorher wirklich gut fand. Ich finde dieses Spiel würde sich für VR mehr als anbieten.

2 „Gefällt mir“

Oh ja, durch diese schöne Welt würde ich auch gern in VR gehen.

Nachdem das Spiel storylastig ist, kann ich es mir gut als Film vorstellen. Nicht als Hollywood-Actionfilm, versteht sich. Aber als ruhigen, atmosphärischen Film, mit nem Hauch mysteriöser Spannung drinnen, kann ich mir das eigentlich gut vorstellen. Denke da an sowas wie “The tree of life”, was die Atmosphäre angeht (der Film hat mir persönlich nicht zugesagt, aber das lag an was anderem).

auch wenn das so gedacht wäre… es ist einfach schlecht umgesetzt für mich… Als Film stelle ich mir das dann extrem langweilig vor.