Die österreichische/(deutsche) Sprache (Dialekte und mehr)

Liegt das in Bayern oder Deutschland?

1 Like

Ist es nördlich oder südlich des Weißwurst-Äquators?

Es gibt ein Nachrangschild?

Vorrang geben
Kennst? :stuck_out_tongue_winking_eye:

Ja - Vorrang geben Schild - aber Nachrang hab ich noch nie gehört. Ist das so wie…

10.15 - Viertel 11
10.15 - Viertel nach 10

:slight_smile: ?

Wahrscheinlich.

https://de.wiktionary.org/wiki/Nachrang

Bedeutungen:

[1] im Vergleich zu etwas anderem jemandem oder etwas gegebener geringerer Stellenwert oder kleinere Bedeutung
> [2] Österreich: Wartepflicht gegenüber dem Vorfahrt im Straßenverkehr habenden, auch bei Fußgängern

Oder von hier: https://de.wikipedia.org/wiki/Bildtafel_der_Verkehrszeichen_in_Österreich

Im Rechtsgebrauch findet fast ausschließlich die amtliche Bezeichnung nach StVO Verwendung, im Sprachgebrauch haben sich vereinzelt auch Verkürzungen oder verkürzend anders lautende Bezeichnungen eingebürgert (zum Beispiel „Nachrangtafel“ anstelle von amtlich „Vorrang geben“; „Stopptafel“ anstelle von „Halt“).

Ich sag nur 3/4 9 für 8:45 oder halb 10 für 9:30 usw.

In Österreich sagt man „Vorrang“ und „Nachrang“.

In Deutschland spricht man von „Vorfahrt“.

1 Like

Das Schild heißt aber schon „Vorrang geben“

1 Like

Wenn ich jemanden „Vorrang gebe“ heißt das im Umkehrschluss das ich „Nachrang“ habe. :wink:

Bei uns sagt man auch mal „Nachrangtaferl“. :smiley:

Edit:
Das mit der Sprache ist sowieso so eine Sache bei einzelnen Wörtern.
Meine Eltern sind aus dem Waldviertel, ich bin im Weinviertel geboren und aufgewachsen. In diesen beiden Gegenden gibt es gerne mal alle paar Ortschaften andere Wörter für irgendwas. Wobei, das gilt wohl Österreichweit. :smiley:

2 Like

Also das Wort Nachrang habe ich in meinen ganzem Leben noch nicht gehört. :slight_smile:

In der Foahrschul hot des „Vorang geben Schild“ gehasn- Punkt

:stuck_out_tongue_winking_eye:

1 Like

Von

zu

Das ist die österreichische Realität :joy:

3 Like

Fahrschule Karlsplatz 1988 - nie was anderes gehört als Nachrang.
:slight_smile:

1 Like

Vergleicht man mit


kann man an der Diskussion offenbar erkennen wer aus Wien/NÖ ist und wer nicht :grin:

4 Like

:thinking: vll wird man desswegen mit Grazer Kennzeichen in Wien gern mal angehupt. Da will einer einem den Nachrang geben und man nimmt sich den Vorrang :grin::wink:

2 Like

Nachdem ja einige Wiener hier sind, könnt ihr mir bitte bestätigen, dass „Sackelpicker“ ein Synonym für Häfenbruder, Knasti usw ist?

I hab da a Kollegin die meint das wäre Unsinn - sie war lange in WIen, „kennt sich aus“ und das heissts sicher nicht… :roll_eyes:
Alle Inet-Einträge die ich finden konnte widersprechen ihr und geben mir recht :grin:

Laut Inet: Die Insassen haben früher Papiersackerl zusammen geklebt, daher kommt der Ausdruck. Ich mein, was braucht es eigentlich noch für Beweise…manche … wissen halt immer alles „besser“.

2 Like

Also ich kenne „Sackelpicker“ als Synonym zu „Patschenpicker bei der Eisenbahn“.
Sprich: Die Person ist völlig unnötig oder macht einen sinnlose Tätigkeit.

1 Like

Mhm mhm macht auch Sinn.

Man lernt nie aus.

3 Like