Der Herr der Ringe (TV-Serie)


#1

Originally published at: Der Herr der Ringe soll zur größten und teuersten TV-Serie aller Zeiten werden - SHOCK2

HBOs Quotenhit Game of Thrones endet mit der nächsten Staffel, mehrere Spin-offs sind bereits in Arbeit. Den Fantasy-Serien-Thron könnte aber ein alter Bekannter erben: J.R.R. Tolkiens Der Herr der Ringe.

Wie Branchenmedien berichten, befindet sich die Nachlassverwaltung Tolkiens in Verhandlungen mit verschiedenen potenziellen Käufern für die Rechte einer Serie, die auf dem Fantasy-Universum basiert. Es handelt sich um eine frühe Phase, noch nicht einmal Autoren sind bereits fixiert - von einem Käufer ganz zu schweigen.

Amazon soll derzeit als Favorit für den Deal gelten, Netflix ist ebenfalls noch im Rennen. Ausgerechnet HBO soll aus den Gesprächen ausgeschieden sein. Der Grund: Es könnte die teuerste TV-Serie aller Zeiten werden.

Alleine für die Rechte einer Adaption des Tolkien-Stoffes würden zwischen 200 und 250 Millionen Dollar fällig werden. Damit wären aber noch nicht die Produktionskosten abgedeckt. Noch dazu sollen die Rechte nicht alle Charaktere umfassen und in gewissen Bereichen beschränkt sein.

Update: Offiziell angekündigt:

Amazon wird in einiger Zeit eine eigene Serie vom Kaliber eine Game of Thrones im Portfolio haben: Wie das Unternehmen ankündigte, hat man einen Deal für die weltweiten TV-Rechte an Der Herr der Ringe abgeschlossen. Die Amazon Studios werden in den kommenden Jahren in Zusammenarbeit mit dem Tolkien Estate, HarperCollins und New Line Cinema mehrere Staffeln einer Serie produzieren, die auf den Werken von J.R.R. Tolkien basiert.

Die Nachlassverwaltung Tolkiens war unter anderem auch an Netflix und HBO herangetreten. Details zum Deal sind nicht bekannt.

Alleine für die Rechte einer Adaption des Tolkien-Stoffes sollen laut Branchenmedien zwischen 200 und 250 Millionen Dollar fällig geworden sein. Damit sind aber noch nicht die Produktionskosten abgedeckt. Noch dazu sollen die Rechte nicht alle Charaktere umfassen und in gewissen Bereichen beschränkt sein.


#2

Hä? Reichen 3 Filme noch nicht? Ist ja dann ein Reboot light.

Oder wird das Silmarilion verfilmt?


#3

Nein. Finger weg vom Silmarillion.

Nach den 3 Filmen bin ich was das Vorhaben betrifft sehr skeptisch. Waren die Gefährten gut verfilmt, empfand ich dagegen die zwei Türme als schlecht und die Rückkehr des Königs nur etwas besser. Jedenfalls hatte ich danach bis Heute keine Lust mir die Filme zum kleinen Hobbit anzusehen. Auch durch die Tatsache, dass man aus diesem Buch 3 Filme gemacht hat, schreckt mich zusätzlich ab.

Lese glaub ich lieber nochmals das Buch.


#4

Lieber das Silmarillion als nochmal die selbe Story in Serienform gäääähn


#5

Wer sagt das eines der Bücher verfilmt werden wird? Vielleicht werden da Geschichten abseits der Ringgeschichte erzählt? Das Universum bietet doch einiges. :blush:
Ich finde es auf alle Fälle interessant und bin gespannt ob es was wird.


#6

Bitte keine Serie…


#7

Bitte komplett ruhen lassen, HDR braucht man echt nicht mehr aufwärmen.


#8

Würde ich auch so sehen. Leider muss in Hollywood alles rebooted werden, was mal erfolgreich war …


#9

Ich bin gespannt, warum nicht.


#10

Eben, man muss nicht gleich alles schlecht reden was noch nicht mal aus der Planungsphase ist. :+1:

Wird es Müll wird es halt nicht angesehen. Die Filme werden dadurch für mich nicht schlechter. :blush:

Aber was da für mich am meisten zählt: es wäre eine neue Fantasyserie! Also nur her damit!
Wird die Ringgeschichte neu aufgelegt wäre es für mich auch kein Weltuntergang.


#11

Und eine originalgetreue Umsetzung gefiele mir sehr gut, inkl. Tom Bombadil usw.


#12

Stimmt. Es würde so viel spannendes zu erzählen geben das Universum bietet unendlich Stoff.

Ich bin gespannt ob es überhaupt etwas mit der Serie wird.


#13

Ich finde es immer schade, wenn tolle Klassiker wie die “Herr der Ringe Filme” nochmal gedreht werden sollen. Auch als Serie.

Also für mich sind die sechs Mittelerde-Filme von Peter Jackson “kleine Meisterwerke”. Beim Hobbit war es zuviel CGI, aber insgesamt hat man ne tolle Film-Serie. Warum die gleiche Gesichte nochmal erzählen?

Eine Serie die mit bisherigen Mittelerde-Film-Universum spielt ein paar Jahrzehnte nach “Herr der Ringe”: Das hätte ich toll gefunden. Wie geht es weiter nach dem Ende von Sauron?

Als Disney damals Lucasfilm gekauft hat, habe ich mich sehr über die Ankündigung der Fortsetzungsfilme gefreut. Hätte Disney damals ein Star Wars Remake der OT in Serien-Form für Netflix angekündigt, hätte mich das genauso kalt gelassen.

Und ich kritisiere nicht die potentielle Serie, sondern die grundsätzlich Idee dahinter. Sehe lieber frische Sachen und neue Dinge anstatt ein Remake. Gerade die VoD-Anbieter standen doch immer dafür, neuen Ideen und neuen Serien eine Chance zu geben …

Ist meine Meinung dazu. Die Serie kommt doch “so oder so”. Aber ich persönlich hätte sie ehrlich gesagt nicht gebraucht :wink:


#14

Es ist noch rein gar nichts über die Serie bekannt. Welche Geschichte aufgegriffen wird, ob es überhaupt irgendwie mit den Filmen zu tun hat ein Remake werden soll oder eine Nebenhandlung erzählt die parallel zu den Filmen spielt.

Aktuell wird noch verhandelt. Und ob eine Serie schlußendlich produziert wird steht noch in den Sternen.


#15

Mah, es gäbe von Tolkien, beginnend mit Simarillion etc., sooo viel zu erzählen …


#16

Bin jetzt auch nicht so begeistert davon. Aber ich glaub, ich bin generell schon zu übersättigt mit Re-whatevers. Hab das Gefühl, derzeit werden nur alte Sachen neu aufgewärmt und fortgesetzt, statt dass man neue Stoffe findet und umsetzt. :expressionless:


#17

Amazon oder Netflix kauft sich für 250 Millionen US-Dollar die Rechte, erzählt dann aber nur eine unbekannte Nebenhandlung, in der Frodo, Gandalf und Aragorn nicht vorkommen? Ist doch unrealistisch!!!

Natürlich kann die Serie gut werden. Wahrscheinlich endet dann die erste Staffel in Bruchtal, als sich Frodo als Ringträger anbietet. Irgendwie müssen aus dem Stoff doch 7 bis 10 Staffeln gemacht werden :wink:

Aber ich bin einfach kein Reboot-Fan: Deshalb mag ich auch die Comic-Verfilmungen nicht. Sobald die Geschichte eines Superhelden auserzählt ist, wird schon das Reboot angekündigt. Ob Batman oder Spiderman.

Allgemein wird man abwarten müssen, wie sich das Projekt entwickelt. Wenn solche Blockbuster-Serien ein Erfolg werden im Streaming-Bereich, dann kann das Kino auf der anderen Seite so langsam einpacken. Wenn schon alleine die Rechte ca. 200 Millionen kosten, wird die Serie sicher ein 500 Millionen Budget bekommen für die ersten zwei Staffeln oder so. Amazon / Netflix haben es doch :wink:


#18

Wie gesagt, gg. eine werktreuere Verfilmung hätte ich nix, so sehr ich die Filme auch mag.


#19

Ich finde die Idee einer HdR-Serie schon sehr reizvoll. Sie sollte sich stärker an den Büchern orientieren. Denn deren Handlung wurde in den Filmen schon stark gekürzt und verdreht um sie doch irgendwie darin unterzubringen. Eine Serie kann sich da schon viel mehr Zeit nehmen und an interesannten Charakteren mangelt es in den HdR-Bücher ja wirklich nicht.


#20

So ist es, Simarillion, Angmar, 1. und 2. Zeitalter …