Arcade Paradise

Arcade Paradise im SHOCK2-Review

Arcade Paradise ist eine sehr liebevoll gestaltete Arcade Spielesammlung, die viele kleine Easter Eggs, wie das britische Zzap!-Magazin auf dem eigenem Schreibtisch, bietet und sich an vielen Originalautomaten orientiert. So sind die Arcadegehäuse von den einzelnen Herstellern wie Sega, Konami oder Atari sofort erkennbar. Auch die Simulation der alten Fernseher ist gut gelungen. Überall spiegeln sich Lichter von anderen Maschinen oder die Neon-Leuchten auf den Bildschirmen wider. Bei den Waschmaschinen erkennt man aber, dass die Spiegelungen nicht in Echtzeit berechnet werden, da im Fenster der Waschmaschine oft Wäschekörbe zu sehen sind, die gar nicht da sind. Auch die Interaktion mit den Kunden könnte besser sein. So stehen und sitzen zwar überall Menschen, sobald man sich diesen aber nähert, werden diese erst ganz pixelig und verschwinden dann kurz darauf. Auch beim Spielen am Automaten der Kundinnen und Kunden wird weiterhin der Startbildschirm gezeigt und nicht das eigentliche Spiel. Sie sind also nur grafisches Beiwerk. Die Musik aus dem Radio und aus der Jukebox versprüht 1990er Jahre Flair und bieten eine gute Mischung aus den verschiedensten Genres, so dass für alle etwas dabei sein sollte. Obwohl es sich bei Arcade Paradise eigentlich um ein Single Player Spiel handelt, können bei den Automaten bis zu vier Spieler teilnehmen. Die Steuerung ist gut am Pad umgesetzt worden und funktioniert meistens recht gut. Das Tagesgeschäft besteht aus einfachem drücken einer Taste und wenigen Quicktime Herausforderungen. Manche Spiele haben allerdings noch ein paar Bugs, die aber problemlos weggepatcht werden könnten. Die vier zusätzlichen Spielziele bei jedem Automaten lassen einen immer mal wieder zurückkommen, um diese zu lösen. Bis man allerdings so weit ist, sich nur noch mit der Spielhalle zu beschäftigen, vergehen gut und gerne 12 bis 16 Stunden, in denen man alles um sich herum vergessen kann und in eine Art Flow hineinkommt. Selbst das Wäschewaschen hat mir zeitweise Spaß gemacht. Da man in Arcade Paradise keine Fehler machen kann und es kein Game Over gibt, wird auch nur ein einziger Spielstand angelegt. Hat man einmal begonnen, kann nur mit diesem Spielstand gespielt werden. Arcade Paradise ist also vor allem für Arcade-Liebhaber geeignet, die sich gerne relativ Zeit für ein seichte Story und das Freischalten der Arcades nehmen wollen.

1 „Gefällt mir“