Alien Das Rollenspiel

Mir hat das Review von Florian Lust auf das Spiel gemacht. Vielen Dank für das gelungene Review!

Spielt hier schon jemand das Spiel?

1 Like

Ich, offensichtlicher Weise. Wir sind gerade fast fertig mit unserem aktuellen Szenario - einem, in dem unsere Mu/th/ur zum ersten Mal auf das klassische Alien verzichtet hat, was der Atmosphäre gut getan hat (vor allem, weil wir das natürlich nicht wussten, bis wir den Monstern begegnet sind) - dieses Erlebnis hat mich auch bei einem Punkt im Review ein wenig umschwenken lassen, weil es mir bewiesen hat, dass man auch ohne Xenomorph mit genügend Fantasie des Meisters spannende Horrorabenteuer veranstalten kann (siehe auch meinen Kritikpunkt zu dieser Sache im Review).

Weil wir eigentlich nur Szenarien spielen, hab ich jetzt schon ein paar Klassen und Chars ausprobieren können, macht durchaus Spaß, hier Abwechslung zu haben, und die Generierung geht ja wirklich einfach, wenn man mal drin ist. Und apropos „drin sein“ - jetzt hat sich die Party schon echt daran gewöhnt, dass wir halt auch stark mit- bzw. gegeneinander spielen müssen in dem System. Ich bin ja Diskussionen auch aus DSA gewohnt, aber dort hat man doch meistens ein gemeinsames Ziel. Bei Alien ist doch „das ist mein Ziel, aber das sprech ich nicht aus“ und die diversen Animositäten ein wichtiger Faktor. Das liegt aber nicht jedem - einer unserer Spieler spielt auch in einer anderen Gruppe, und denen gefiel dieses „gegeneinander“ gar nicht. Ich finds erfrischend.

1 Like

Klingt für mich nach einem echt lohnenden RPG. Vom Setting kann man da sicherlich eine passende Atmosphäre da Heim schaffen. Ob es sich aber für längere oder gar mehrere Kampagnen wie bei DSA oder D&D rechnet, bin ich ein wenig unsicher.

Die Idee mit dem Wettstreit spricht mich für einzelne Szenarien bzw. mal eine Kampagne an. Eventuell würde sich sogar zusätzlich noch eine Variante anbieten, wo man mit zwei Gruppen parallel gegeneinander spielt. Ist zwar von der Planung und Durchführung für den Meister etwas stressig, aber durchaus ein interessantes Erlebnis. Hab ich bis her nur für Star Wars und insbesondere Shadowrun umgesetzt.

Wir haben bislang nur den Szenarienmodus gespielt, wo Motivationen das Salz in der Suppe sind (wie würde ein Alien-Film aussehen, wenn alle auf derselben Seite stehen würden?). Im Kampagnenmodus hat man doch etwas mehr Einfluss auf den Charakter (z.B. bei den Motivationen oder Freund/Feind). Gut, das kann man im Szenario auch machen (beim aktuellen, das sich der Meister ausgedacht hat, haben wir die Charaktere selbst erstellt und ihm eine Lebensgeschichte abgeliefert, sodass er die Motivationen darauf zuschneidern konnte). Man darf auch nicht vergessen, dass sich die Motivationen ändern können (das macht sie z.T. auch in den Szenarien, wenn sich die Situation ändert). Und in der Kampagne wird die Gruppe halt auch anders zusammengeschweißt. Da ist die Herangehensweise einfach sehr unterschiedlich, auch vom Meistern her (ist ja auch nicht so lustig, wenn ein Char mitten in der Kampagne stirbt, im Szenario warten wir immer nur drauf, bis endlich einer stirbt - dafür gibt’s dann Backup-NPCs, außer wenns wirklich aufs Ende zugeht …)

Zwei Gruppen gegeneinander hab ich nur mal in DSA/Myranor gemacht. Zwei Meister, eine DSA und eine Myranor-Gruppe (aber dieselben Spieler!), offiziell als „wir spielen jeder ein Abenteuer abwechselnd, weil wir beide meistern wollen“ - die Spieler haben erst ganz am Schluss gecheckt, dass die beiden Kampagnen eigentlich zusammengehörten, als sie sich gegenüberstanden …

Also wirklich wie im Review ausgeführt, eher was für einen Einzelabend mit Horror, als für eine längere Kampagne.

Die Gesichter bei der DAS/Myranor-Gruppe waren bei der Auflösung sicher ein Highlight! :wink: